Captain America

Scarlett Johansson und Chris Evans drehen in Berlin

"Captain America" besteht sein jüngstes Abenteuer in Berlin. Beim Dreh dabei: Scarlett Johansson, Chris Evans und Daniel Brühl.

Marvel-Held "Captain America" (Chris Evans) und die "schwarze Witwe" (Scarlett Johansson)

Marvel-Held "Captain America" (Chris Evans) und die "schwarze Witwe" (Scarlett Johansson)

Foto: © 2014 Marvel

Hollywood-Glamour in Berlin: In der Hauptstadt wird derzeit die US-Großproduktion „Captain America: Civil War“ gedreht. Vor der Kamera für den Superhelden-Film stehen unter anderen Chris Evans als Titelheld sowie Scarlett Johansson, auch Daniel Brühl hat eine Rolle. Am Wochenende wurde laut „Bild“-Zeitung und „B.Z.“ ein großes Set aufgebaut, das Sony Center am Potsdamer Platz verwandele sich in dem Action-Film in ein UN-Gebäude.

Danach wird dann auch in Leipzig gedreht. Die Produktion erhält von der Mitteldeutschen Medienförderung 350.000 Euro. In Deutschland ist Studio Babelsberg in Potsdam ausführende Produktionsfirma für das US-Filmstudio Marvel. Der FilmFernsehFonds Bayern gibt eine Förderung von 450.000 Euro für digitale Effekte. Gedreht wird in Bayern aber nicht.

Die Dreharbeiten starteten in Atlanta in den USA. Daneben wird in Deutschland, Puerto Rico und Island gedreht. Der dritte „Captain America“-Film soll im Mai kommenden Jahres in den USA in den Kinos anlaufen. Regie führen Anthony und Joe Russo („Captain America: The Winter Soldier“). Captain America ist wie Iron Man, Hulk oder Spiderman ein Superheld aus den Comics des amerikanischen Verlags Marvel.