Glückspiel

Berlinerin gewinnt 250.000 Euro bei Aktion-Mensch-Lotterie

Förderverein Aktion Mensch hat seit seiner Gründung im Jahr 1964 mehr als 3,7 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben

Große Freude für eine Berliner Lotteriespielerin: die Frau hat mit ihrem 15-Euro-Monatslos 250.000 Euro bei der Aktion-Mensch-Lotterie gewonnen. Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Allein im letzten Jahr schüttete die Soziallotterie Gewinne im Wert von rund 2,6 Millionen Euro wöchentlich aus.

Ziel der Aktion Mensch ist es, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung, Kindern und Jugendlichen zu verbessern und das Miteinander in der Gesellschaft zu fördern. Mit ihrem Los unterstützen die 4,6 Millionen Lotterieteilnehmer die Förderprojekte der Aktion Mensch. So tragen sie dazu bei, die Lebensbedingungen von Menschen mit Behinderung sowie Kindern und Jugendlichen zu verbessern.

Projekt „Kultur mit allen Sinnen“

Aktion Mensch fördert etwa das Projekt „Kultur mit allen Sinnen“, das mit mehr als 102.000 Euro unterstützt wird. Um Menschen mit Sehbehinderung, die gerne in Ausstellungen und Museen gehen, einen besseren Zugang zu Ausstellungskunst zu ermöglichen, erarbeitet der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband in Zusammenarbeit mit einem Berliner Museum eine Richtlinie. Blinde und sehbehinderte Menschen können dann als Information eine wahrnehmbare Schriftform, einen Audioguide und tastbare Nachbildungen der gezeigten Kunstobjekte nutzen.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1964 hat die Aktion Mensch mehr als 3,7 Milliarden Euro an soziale Projekte weitergegeben. Zu den Mitgliedern gehören das ZDF, die Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Paritätischer Gesamtverband und die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland.