Sommer in der Hauptstadt

Berlin unter freiem Himmel - Die Tipps zum Wochenende

Viele Berliner sind schon verreist. Für die Daheimgebliebenen hat die Stadt aber auch viel zu bieten. Die besten Open-Air-Ideen.

Die Deutschen Meisterschaften der Stehpaddler finden an diesem Wochenende im Rahmen des Hafenfestes auf dem Tegeler See statt

Die Deutschen Meisterschaften der Stehpaddler finden an diesem Wochenende im Rahmen des Hafenfestes auf dem Tegeler See statt

Foto: Michael Rauhe

Pünktlich zum Start der großen Ferien sollen die Temperaturen am Wochenende wieder kräftig steigen: Bis zu 26 Grad Celsius hat der Deutsche Wetterdienst für den Sonnabend in Berlin vorhergesagt. Viele Stadtbewohner sind zwar schon in den Urlaub verreist. Doch gerade „open air“ hat Berlin für die Daheimgebliebenen zahlreiche Ausgehmöglichkeiten zu bieten. Die Berliner Morgenpost hat einige Tipps für ein Sommerwochenende unter freiem Himmel zusammengestellt.

Botanische Nacht in Dahlem

Orchideen, Bromelien, Kakteen – im Botanischen Garten Dahlem durchläuft man mit wenigen Schritten die ganze Vegetation von den Alpen bis in den Kaukasus. In der Botanischen Nacht entfaltet die Pflanzenwelt einen ganz besonderen Charme. Von 17 Uhr bis 2 Uhr morgens werden die Gewächshäuser, das Museum und die Außenanlagen mit Scheinwerfern hell erleuchtet. Den Außenbereich mit Chinateich und Arboretum bevölkern Fabelwesen. In den Gewächshäusern spielen Bands und Tanzcombos auf, zum Beispiel Christoph Sanft mit lateinamerikanischen Rhythmen im Innenhof des Mittelmeerhauses. In Tropenhaus und Duftgarten finden in regelmäßigen Abständen Führungen statt. Tickets kosten im Vorverkauf 35,20 Euro (Abendkasse 38 Euro). Der Eintritt für Kinder unter 14 Jahren ist frei. Zum Botanischen Garten gelangt man am besten mit der S-Bahnlinie 1. Weitere Informationen: www.botanische-nacht.de

Wasserski in Großbeeren

Die Wakeboarder zieht es im Sommer vor allem an die Seen in Brandenburg oder nach Mecklenburg-Vorpommern. Doch unmittelbar vor der Berliner Haustür gibt es gute Möglichkeiten für Wassersportler. Im Naturerlebnisbad Großbeeren verleiht ein Wasserski-Anbieter Schwimmwesten, Skipaare und Neoprenanzüge. Anfänger können sich vor Ort von Lehrern helfen lassen. Die Seilbahn hat täglich von 12 bis 20 Uhr, sonnabends von 13 bis 20 Uhr geöffnet. Eine Anfängerkarte kostet für zwei Stunden 24 Euro (ermäßigt 19 Euro). Wasserski können ab 8 Euro ausgeliehen werden. Anfahrt mit der Buslinie 600 bis Bahnhofsstraße. (Weitere Infos: www.wakeboarding-berlin.de)

Schwimmen im Wannsee

Gute Nachrichten für alle Hitzegeplagten: Mit Beginn der Sommerferien haben die Berliner Bäderbetriebe ihre Öffnungszeiten für zwei Einrichtungen verlängert. Das Sommerbad Pankow hat von sofort an von 10 bis 20 Uhr geöffnet, das Strandbad Wannsee am Sonnabend sogar von 9 bis 21 Uhr. Das Auto kann man getrost in der Garage stehen lassen: Die Tram50 fährt bis wenige Meter vor das Sommerbad Pankow, Haltestelle Stiftsweg. Zwischen S-Bahnhof Nikolassee und Wannsee verkehrt ab sofort alle zehn Minuten ein Busshuttle unter der Linie 312: sonntags und sonnabends bis 21 Uhr. Der Eintritt in den Bädern kostet pro Tag 5,50 Euro (ermäßigt 3,50 Euro). Mit dem Ferienpass der Berliner Bäderbetriebe (9 Euro) ist der Einlass während der Ferienzeit für Schüler kostenlos.

Freiluftkino in Friedrichshain

Von oben leuchten hier die Sterne. Im Freiluftkino Friedrichshain, direkt hinter dem Denkmal vom Alten Fritz finden in den Sommermonaten täglich abends Vorführungen statt. Das Kino umfasst 1500 Plätze, davon 300 an Tischen und mit Stühlen im Leinwandbereich. Die übrigen Besucher können sich auf eine Liegewiese setzen. Für Getränke und Popcorn ist vor Ort gesorgt. In diesen Tagen laufen im Friedrichshain Filme der Berlinale. Am Sonnabend wird etwa um 21.30 Uhr der Gewinner des diesjährigen Publikumspreises „Que Horas Ela Volta? (The Second Mother) im portugiesischsprachigen Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. Erreichbar ist das Kino von der U-Bahn-Station Strausberger Platz aus. Der Eintritt kostet 7 Euro. Reservierung ist möglich unter www.freiluftkino-berlin.de.

Tegeler Hafenfest

Vor der Kulisse des Schlossparks und mit Blick auf den See lässt sich an diesem Wochenende entlang der Uferpromenade von Alt-Tegel ein Spaziergang mit gratis Unterhaltung unternehmen. Noch bis Sonntag lädt das Tegeler Hafenfest zum Besuch ein. Zum fünften Mal spielen hier Bands auf drei Bühnen zwischen Sechserbrücke und Kanonenplatz. Am Sonnabend finden im Rahmen des Festivals ab 11 Uhr außerdem die Deutschen Meisterschaften im Stand-up-Paddling (Stehpaddeln) statt. Ab 22.50 Uhr wird über dem See ein Höhenfeuerwerk gezündet. Die Anreise erfolgt mit U-Bahnlinie 6 bis Alt-Tegel.

Salsa tanzen im Monbijou-Theater

Gegenüber vom Bodemuseum und mit Blick auf die Spree können die Berliner in den Sommermonaten „open air“ das Tanzbein schwingen. Ab 16 Uhr läuft am Sonnabend in der Strandbar neben dem Monbijou-Theater lateinamerikanische Musik. Besucher können für vier Euro am Salsa-Unterricht teilnehmen. Ab 16.45 Uhr legt ein DJ auf. Zur Strandbar gelangt man schnellsten von den S-Bahnhöfen Hackescher Markt oder Oranienburger Straße. Weitere Infos im Internet unter www.monbijou-theater.de.

Greek Weekend in Kreuzberg

Nach all den politischen Debatten über Krise, Pleite und Schulden ist es Zeit für eine andere Perspektive auf Griechenland, sagen die Betreiber der Markthalle Neun in Kreuzberg und veranstalten ein griechisches Markt-Wochenende mit kulinarischen Spezialitäten. So können am Sonnabend verschiedene Sorten Feta und Wein verkostet werden. Und für das Katerfrühstück am Sonntagmorgen ist mit Orange Pie und Gebäck aus Philomenis’ Patisserie vorgesorgt. Für die Verkostung empfiehlt sich eine Onlineanmeldung über markthalleneun.de. Um eine Spende von zehn Euro wird gebeten. Der Markt ist am Sonnabend von 17 bis 22 Uhr geöffnet. Er liegt etwa fünf Minuten Fußweg von der U-Bahn-Station Görlitzer Bahnhof entfernt.