Wetter und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Donnerstag nicht verpassen dürfen

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Festival, Konzert, Schauspiel: Eine Auswahl mit Verkehr und Wetter für Donnerstag, 9. Juli.

Die neue Folge der Theatersoap „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ heißt „Honeymoon in Haßleben“

Die neue Folge der Theatersoap „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ heißt „Honeymoon in Haßleben“

Foto: prime time theater gGmbH

+++ 18.30 Uhr +++ Vortrag: Dietmar Rübel: „Reste von Resten“

Im Rahmen des Festivals „Dreck: Ein Apparat“ befassen sich Künstler und Forscher sechs Wochen lang mit Materie. In diesem Zusammenhang findet auch der Vortrag von Dietmar Rübel statt. In „ Reste von Resten. Über die künstlerische Verwendung von Abfall, Müll und Schmutz“ gibt er einen Überblick über den Wandel der Bedeutung von Materialien im Alltag, besonders aber in der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts.

• Uferstudios, Uferstr. 23, Wedding, Tel. 46 06 08 87, Eintritt frei

+++ 19 Uhr +++ Konzert: „In der Patsche mit ...“ im Astra Kulturhaus

Bei Die Höchste Eisenbahn, Gisbert zu Knyphausen und Tele im Astra Kulturhaus sollte das Publikum die Ohren weit aufmachen, um keinen Satz zu verpassen. Denn die poetischen und manchmal aberwitzigen Texte der Künstler sind es wert, ganz aufmerksam gehört zu werden. Sowohl Gisbert zu Knyphausen, als auch Francesco Wilking, Kopf der Bands Tele und Die Höchste Eisenbahn, konnten in der Vergangenheit in ihren Songs mehr als einmal mit lyrischen Popgeschichten überzeugen.

• Astra Kulturhaus, Revaler Str. 99, Friedrichshain, Tel. 61 10 13 13, am 9.7., evtl. Restkarten

+++ 19 Uhr +++ Wettstreit: „ArtScience Slam“ im Zentrum für Kunst und Urbanistik

Zum klassischen Poetry-Slam, dem Dichtkunst-Wettkampf, gibt es mittlerweile einige Alternativen. Eine davon ist der „ArtScience Slam“, bei dem 14 Künstler und Wissenschaftler im Schnelldurchgang über ihre Arbeit referieren. Im Zentrum für Kunst und Urbanistik läuft das im Stil von Pecha Kucha, einer japanischen Vortragstechnik, bei der passend zum Gesagten Bilder auf eine Leinwand projiziert werden. Im Eintrittspreis ist ein kleines Abendessen enthalten.

• Zentrum für Kunst und Urbanistik, Siemensstr. 27, Moabit, Tel. 39 88 58 40, Karten 5 Euro

+++ 20 Uhr +++ Jazz & Blues: Dakota Jim & His Family Band

Die Villa Neukölln swingt heute Abend wie im goldenen Zeitalter des Jazz und zu Zeiten der Prohibition. Sänger und Frontmann Dakota Jim spielt das Akkordeon, während Ewan Bleach an der Klarinette brilliert, Magic Mike Henry die Trompete ertönen lässt und Sängerin Louisa Jones den Doublebass am Schlagzeug perfektioniert. Mit dabei sind wieder die musikalischen Stammgäste der Villa Neukölln: Anton Wunderlich und Gwendolyn.

• Villa Neukölln, Hermannstr. 233, Neukölln, Tel. 62 72 89 50, Karten 3–7 Euro

+++ 20.15 Uhr +++ Theatersoap: Neue Folge von "Gutes Wedding, schlechtes Wedding"

Die neue Folge der Theatersoap „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“, „Honeymoon in Haßleben“, aktiviert die Lachmuskeln.

• Prime Time Theater, Müllerstr. 163, Wedding, Tel. 49 90 79 58, Karten 8–17 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Lesung: Pippa Goldschmidt: „Weiter als der Himmel“

Eine Astronomin entdeckt bei ihren Forschungen das Universum und verliert darüber den Verstand. Pippa Goldschmidts Roman „Weiter als der Himmel“ ist eine tragische Kindheitsgeschichte und zugleich eine Wissenschaftssatire, die zwischen Vergangenheit und Gegenwart wechselt. Autorenlesung, anschließend Gespräch mit der Übersetzerin Zoë Beck.

• Buchhandlung ocelot, Brunnenstr. 181, Mitte, Tel. 97 89 45 92, 5 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Comedy: Cloozy sorgt für Tatsachen und Lacher

Cloozy präsentiert ihr Programm „Lieber nackt als gar keine Tatsachen“ im Kookaburra. Die gebürtige Lübeckerin begann ihre Comedy-Karriere in New York und tritt seit 2007 auch in Berlin auf. Mit frechem Berliner Humor punktet sie ebenso wie mit satirischen Collagen.

• Kookaburra, Schönhauser Allee 184, Prenzlauer Berg, Tel. 48 62 31 86, Karten 10–12 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Bühne: Drei Tanzperformances in einer Show im Dock 11

Gleich drei Tanzperformances sollen an diesem Abend auf der Bühne des Dock 11 gezeigt werden. Leyya Mona Tawils „Day of the Innocents“ stellt ein Vergebungsritual dar, während die Choreografie von Yannis Adoniou und Eugenia Arsenis, „Scale Made/Now“, einen Körper durch Texte und Objekte verändern lässt. „Rekolan Satu“ von Tomi Paasonen schliesslich ist ein Tanz-Märchen mit autobiografischen und fiktionalen Elementen.

• Dock 11, Kastanienallee 79, Prenzlauer Berg, Tel. 35 12 03 12, Karten kosten 10 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Schauspiel: Yael Ronens „Dritte Generation“

In Yael Ronens selbstironischem „Dritte Generation“ treffen israelische, palästinensische und deutsche Schauspieler aufeinander.

• Schaubühne, Kurfürstendamm 153, Wilmersdorf, Tel. 89 00 23, evtl. Restkarten

+++ 21 Uhr +++ Festival: Yoga-Festival Berlin im Kulturpark Kladow

Unter dem Moto „Gib Frieden ‘ne Chance“ startet das 11. Berliner Yoga-Festival im Kulturpark Kladow mit einem Konzert der Bhakti Brothers.

• Kulturpark Kladow, Neukladower Allee 9-12, Kladow, Tel. 38 10 80 93, Karten kosten 10 Euro

Verkehr

Bus und Bahn

U1: Verkehrt bis 20. November nur zw. Uhlandstraße und Wittenbergplatz.

U2: Verkehrt bis 20. November nur zwischen Pankow und Gleisdreieck. Weiterfahrt mit der U12 möglich.

U5: Bis 11. September zwischen Wuhletal und Tierpark unterbrochen. Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Tram M1: Bis 6. Juli zwischen S+U-Bf. Pankow und Rosenthal Nord sowie zwischen S+U-Bf. Pankow und Nordend/Schillerstr. unterbrochen (SEV)

Tram 21: Wegen Sperrung der Karlshorster Str. zw. Marktstr. und S-Bahnhof Rummelsburg unterbrochen. Kein Ersatzverkehr. Die Unterbrechung dauert bis Januar 2016 an.

S5: Aufgrund einer Entgleisung in Hoppegarten zwischen Hoppegarten und Fredersdorf unterbrochen. Die Freigabe der Strecke erfolgt voraussichtlich erst in einigen Tagen. Zw. Mahlsdorf und Hoppegarten ist ein S-Bahn-Pendelverkehr eingerichtet. SEV zw. Hoppegarten und Fredersdorf.

Staustellen

A100 (Abzweig Steglitz): Die Arbeiten im Bereich der AS Schildhornstraße gehen in ein neues Stadium. Die Sperrung der Anschlussstelle wird gegen Mittag aufgehoben. Bis Mitte November bleibt noch in beiden Richtungen jeweils der linke Fahrstreifen gesperrt. Tiergarten: Zum Aufbau der Mercedes Benz Fashion Week ist die Straße des 17. Juni bis zum 15. Juli, 22 Uhr, in beiden Richtungen zw. Yitzhak-Rabin-Str. und Ebertstr. gesperrt. Die Ebertstraße bleibt frei befahrbar.

Wetter

Am Donnerstag scheint nur gelegentlich die Sonne. Zumeist überwiegen die Wolken, vereinzelt fällt auch Regen. Die Temperaturen erreichen nur noch Werte um 19 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<