Sommer in Berlin

Pack die Badehose ein! Das sind Berlins beste Freibäder

Es ist heiß! Wer will da in Berlin nicht schnell ins Freibad. Doch welches ist für wen geeignet? Wir haben neun Tipps.

Der Sommer hat gerade so richtig losgelegt. Am schönsten ist es bei Hitze in einem der vielen Freibäder der Stadt.

Egal, ob Sie mit der ganzen Familie schwimmen gehen oder allein Ihre Bahnen ziehen wollen, wir haben schon mal einige Bäder getestet.

>>> Für jedermann: Sommerbad am Insulaner

>>> Für Familien: Prinzenbad Kreuzberg

>>> Für alle: Sommerbad Wilmersdorf

>>> Für sonnige Tage: Sommerbad Spandau Süd

>>> Zum Faulenzen: Sommerbad Seestraße

>>> Für Nostalgiker: Sommerbad am Olympiastadion

>>> Für Sportler und Familien: Columbiabad Neukölln

>>> Für Familien: Freibad am Humboldthain

>>> Im Grünen: Kombibad Mariendorf

Alle Bäder in der Übersicht

Sommerbad am Insulaner

Ein Schwimmbad am Hang eines Trümmerbergs: typisch Berlin, wo die Geschichte allgegenwärtig ist. Das Sommerbad am Insulaner (geöffnet ab 11.Juni) ist ideal für Jedermann, besonders Familien fühlen sich dort wohl. Geheimtipp: Hinter den höher gelegenen Umkleiden ist es wunderbar still, weil den angrenzenden sauberen Spielplatz kaum jemand nutzt. Noch eine Empfehlung: Sanitäre Einrichtungen sind besser zu meiden. Die Toiletten, die hier „Abort“ heißen, riechen schlecht und sind von Spinnen bevölkert, die Duschen unter zerbrochenem Fenster wirken verwahrlost.

Becken: 50 Meter

Kinderbecken: vorhanden

Rutschen: für kleine Kinder und große Kinder

Sprungturm: bis fünf Meter

Schatten/Sonne: ausreichend Plätze

Zustand der Liegewiese: gut, aber teilweise laut

Zustand der Duschen: verwahrlost

Zustand der Umkleide: unappetitlich

Schließfächer: eigenes Schloss nötig

Essen und Trinken: Imbiss mit Pommes und Co.

Munsterdamm 80, 12169 Berlin, Mo–So von 7 bis 19 Uhr geöffnet, Tel. 66 65 11 22. Zu erreichen per S-Bahn bis Bahnhof Priesterweg, per Bus M76, X76, 170, 246, 187 bis Insulaner. Fahrradständer und Parkplätze am Schwimmbad.

Sommerbad Kreuzberg

Das Prinzenbad ist ein Familienbad, aber auch ein Bad für Sportler. Es hat zwei Schwimmerbecken, die jeweils 50 Meter lang sind. Kinder können sich im Nichtschwimmerbecken auf einer kleinen Rutsche tummeln. Zusätzlich sorgen zwei Fontänen für Spaß. Die Baby-Plansche liegt etwas abseits des Getümmels, teilweise von Bäumen beschattet. Die Liegewiese ist zwar relativ groß, aber nicht besonders gepflegt. Schöner sieht es am Kiosk aus, dort blühen Lavendel und Rosen. Das Speisenangebot ist berlinisch: Es gibt Pommes, Currywurst, Fischbouletten, Kartoffelsalat.

Becken: zwei 50-Meter Becken

Kinderbecken: vorhanden; plus Baby-Plansche

Rutschen: kleine Rutschbahn

Sprungturm: keiner

Schatten/Sonne: ausreichend Plätze vorhanden

Zustand der Liegewiese: unzureichend gepflegt

Zustand der Duschen: sauber

Zustand der Umkleide: ausreichend sauber

Schließfächer: eigenes Schloss benötigt

Essen und Trinken: Kiosk, Imbiss, gemütliche Terrasse

Prinzenstraße 113, 10969 Berlin, Mo–So von 7 bis 20 Uhr geöffnet, Tel. 616 10 80, zu erreichen mit der U1 bis Prinzenstraße oder dem Bus 140 bis Prinzenstraße, zwei kleine Parkplätze vorhanden, viele Fahrradparkplätze

Sommerbad Wilmersdorf

Mit Rosenbusch und Lavendel werden die Besucher am Eingang empfangen. Das Sommerbad Wilmersdorf ist sehr gepflegt und hat einen freundlichen Charakter. Gleich hinter dem Blumenbeet steht ein Wegweiser, der die Orientierung erleichtert. Nach rechts wenden sich meist die Eltern mit kleinen Kindern, denn in dieser Richtung befindet sich das Babybecken und das Nichtschwimmerbecken mit Wasserpilz und Rutsche. Nach links geht es zum Sportbecken mit 50 Metern Länge sowie zum Lehrschwimm- und Sprungbecken. Dahinter liegt ein Biergarten.

Becken: 50 Meter

Kinderbecken: vorhanden, plus Babybecken

Rutschen: kleine Rutsche vorhanden

Sprungturm: bis zehn Meter

Schatten/Sonne: ausreichend Plätze vorhanden

Zustand der Liegewiese: sehr groß, guter Zustand

Zustand der Duschen: Wasser unterschiedlich warm

Zustand der Umkleide: gut

Schließfächer: wenige, teils defekt

Essen und Trinken: Biergarten mit Imbiss-Angebot

Forckenbeckstraße 14, 14199 Berlin, Mo–So von 7 bis 20 Uhr geöffnet, Tel. 897 74 10. Anfahrt über U- und S-Bahn-Station Heidelberger Platz, Wenig Parkplätze, auch auf angrenzenden Straßen schwierig. Viele Fahrradständer.

Sommerbad Spandau-Süd

Frisch saniert, ist das Bad jetzt etwas für heiße Tage. Die neue Solaranlage heizt das Wasser nur bei Sonne. Das Planschbecken liegt abseits am anderen Ende der Liegewiese und ist mit einem Spieltier spartanisch ausgestattet. Vernachlässigt wirken die Sanitäranlagen: Die Damentoiletten lassen sich nicht schließen, in den Duschen fehlen Kleideraufhänger. Hilfreich wäre ein Hinweis am Eingang, dass Toilettenpapier sich nur zentral dort, nicht in den WC-Kabinen findet. Am Kiosk gibt es Wasserspielzeug zu kaufen. Kleiner Spielplatz und Tischtennisplatten vorhanden.

Becken: 50 Meter, mit Startblöcken

Kinderbecken: vorhanden, unattraktives Babybecken

Rutschen: 20 Meter, am Nichtschwimmerbecken

Sprungturm: zwei Sprungbretter (ein/drei Meter)

Schatten/Sonne: vorhanden

Zustand der Liegewiese: gepflegt, sauber

Zustand der Duschen: sauber, baulich vernachlässigt

Zustand der Umkleiden: sauber

Schließfächer: mit Münzen oder Vorhängeschloss

Essen und Trinken: Kiosk keine Sitzplätze

Gatower Straße 19, Spandau, Tel.: 362 10 21, mit ÖPNV: M49, Bus X34, X49, 136, 236 Gatower Str./Heerstr., Bus 134, 135, Am Omnibushof Parkplätze begrenzt, Fahrradständer vorhanden, Öffnungszeiten: tgl. 7 bis 20 Uhr

Sommerband Seestraße

Besonders attraktiv an diesem Bad ist die für Liegende bequeme, hügelige Wiese. Die Sitzbänke dort sind jedoch nicht alle gepflegt, dafür gibt es aber eine Pergola mit angenehm schattigen Sitzplätzen. Alle Schwimmbecken liegen, bequem vor allem für Eltern, nebeneinander. Liegeplätze gibt es auch direkt an den Becken. Sprungblöcke und -turm fehlen hingegen völlig, der Treppeneinstieg für kleine Kinder am Nichtschwimmerbecken ist schmal, Spielen hier bei großer Fülle kaum möglich. Es gibt einen Kinderspielplatz mit Seilbahn, Basketballkorb und Tischtennisplatten.

Becken: 50 Meter, ohne Startblöcke

Kinderbecken: bis 1,31 m, plus Babybecken

Rutsche: Kinder-Doppelrutsche

Sprungturm: keiner

Schatten/Sonne: ausreichend vorhanden

Zustand der Liegewiese: sauber, hügelig

Zustand der Duschen: sehr gut

Zustand der Umkleide: sehr gut

Schließfächer: Münzen, eigenes Schloss, Leihschlüssel

Essen und Trinken: Imbiss und Restaurant

Seestraße 80, 13347 Berlin, Di–So, von 8 bis 20 Uhr, Mo ab 10 Uhr, Tel. 45 50 82 24. Zu erreichen mit U8 und U9 bis Osloer Straße. Parkplätze begrenzt, mehr im Straßenraum, Fahrradständer vorhanden.

Sommerbad Olympiastadion

Wer im Sommerbad am Olympiastadion (geöffnet ab 01. Juli) seine Bahnen zieht, fühlt sich in die Vergangenheit versetzt. 1936 wurde das Gelände für die Olympischen Spiele errichtet. Inzwischen ist das Bad zwar erneuert, doch die Gebäude mit den großen Tribünen sind noch von damals. Inzwischen sitzt aber kaum noch jemand hier. Wettkämpfe finden heute andernorts statt. Die meisten jedenfalls. Heute ist alles etwas morsch hier, aber das macht auch das besondere Flair aus, und sauber ist es trotzdem. Sowohl in den Umkleiden und Duschen, als auch auf der großen Liegewiese.

Becken: 50 Meter und Sprungbecken

Kinderbecken: 2 Nichtschwimmerbecken, Plansche

Rutschen: eine im Nichtschwimmerbecken

Sprungturm: vorhanden, bis zehn Meter

Schatten/Sonne: ausreichend Plätze vorhanden

Zustand der Liegewiese: groß und sauber

Zustand der Duschen: gut

Zustand der Umkleide: gut

Schließfächer: eigenes Schloss nötig

Essen und Trinken: Imbiss mit Currywurst und Boulette

Olympischer Platz 3, 14053 Berlin. Mo–So von 7 bis 20 Uhr geöffnet, Tel. 66 63 11 52. Zu erreichen mit U- und S-Bahn bis Haltestelle Olympiastadion. Viele kostenlose Parkplätze für Autos, zu wenig Fahrradparkplätze.

Sommerbad Neukölln

Das Freibad ist für Familien und Sportler gleichermaßen geeignet und öffnet am 11.Juni. Im Sportbecken gibt es 50-Meter-Bahnen. Wenn der Sprungturm geöffnet ist, werden die Bahnen auf 36 Meter verkürzt. Das zweite große Becken ist in zwei Bereiche geteilt. Ein flacher Bereich für Nichtschwimmer und ein tieferer Bereich für Schwimmer. Das dritte Becken ist ein Kinderbecken mit Kinderrutsche. Direkt an den Becken gibt es nur Steinflächen. Auf den sauberen Liegewiesen gibt es sowohl sonnige als auch schattige Plätze. Außerdem können Kinder sich auf einem Spielplatz austoben.

Becken: 50 Meter, ggf. auf 36 Meter verkürzt

Kinderbecken: vorhanden, mit Rutsche

Rutschen: 83 Meter lang

Sprungturm: bis zehn Meter hoch

Schatten/Sonne: beides ausreichend vorhanden

Zustand der Liegewiese: sauber

Zustand der Duschen: sehr gut

Zustand der Umkleide: sehr gut

Schließfächer: ein Euro nötig

Essen und Trinken: Imbiss mit Pommes/Currywurst

Columbiadamm 160, 10956 Berlin, Mo–So von 8 bis 20 Uhr geöffnet, Tel. 627 88 30. Zu erreichen mit der U8 bis Boddinstraße oder der Buslinie 104 bis zur Station Sommerbad Neukölln, Fahrradparkplätze vorhanden.

Sommerbad Humboldthain

Das Freibad ist vor allem für Familien geeignet. Es gibt ein großes Becken mit zwei 50-Meter-Bahnen. Das Becken ist sowohl für Schwimmer als auch für Nichtschwimmer geeignet, da es auf der einen Seite flach ist und auf der anderen tief. Auf der tiefen Seite des Beckens gibt es einen Sprungturm. Er ist einen Meter hoch. Im Nicht-Schwimmer-Bereich endet eine Rutsche. Direkt an den Becken können sich Besucher auf eine Steinfläche legen. Hinter einem Zaun beginnt eine große Liegewiese. In einem Café auf dem Gelände kann man sich unter anderem mit Eis stärken.

Becken: 50 Meter mit Nichtschwimmerbereich

Kinderbecken: vorhanden

Rutschen: lange, gewundene Rutsche

Sprungturm: ein Meter hoch

Schatten/Sonne: ausreichend vorhanden

Zustand der Liegewiese: sehr gut

Zustand der Duschen: gut

Zustand der Umkleide: gut

Schließfächer: ein Euro nötig

Essen und Trinken: Café vorhanden

Wiesenstraße 1, 13357 Berlin, Mo–So 10 bis 18 Uhr geöffnet, Tel. 464 49 86. Zu erreichen in drei Minuten von der S-Bahn-Station Humboldthain, Bus 120 oder 147 bis Wiesenstraße.

Kombibad Mariendorf

Im Mariendorfer Bad treffen sich Familien, Pärchen, Single – alle Altersgruppen. Der schöne Baumbestand bietet viele schattige Plätze. Einzige Kritik: Die Sanitärbereiche sind weit entfernt vom Schwimmbecken. Dafür ist das Angebot vielfältig: Es gibt Strandkörbe (ab 13 Uhr 5 Euro, sonst 8, Pfand für die Flagge 5 Euro), Trampolin mit zehn Matten (5 Min. 1,50 Euro), 3 Tischtennisplatten, Fußballtore, Basketball- und Volleyballfeld sowie Spielplatz und Buddelkasten. Alles barrierefrei. Vor der Tür ist ein großer Parkplatz.

Becken: 50-Meter-Schwimmbecken + extra Nichtschwimmer

Kinderbecken: Planschbecken für kleine Kinder

Rutschen: Zwei Rutschen im Nichtschwimmer

Sprungturm: Sprunggrube am Schwimmer mit 1 + 3 Meter Brett

Schatten/Sonne: Perfekte Mischung aus sonnigen und schattigen Plätzen

Zustand der Liegewiese: Überwiegend sehr guter Zustand der Rasenanlage

Zustand der Duschen: Duschräume sind ok, aber es gibt nur 2 Warmduschen

Zustand der Umkleiden: Umkleideraum sauber und hell, 1 Euro fürs Schließfach

Schließfächer: Für Wertfach Schloss mitbringen oder kaufen (7 Euro.)

Essen und Trinken: Imbiss bietet Getränke, Süßes und Snacks

Ankogelweg 95, Tel. 74 06 78 30, geöffnet täglich 7 bis 20 Uhr, Einlassschluss 19 Uhr, Wasserschluss 19.30 Uhr.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.