Farbanschlag

Wasser im Brunnen an der Gedächtniskirche sprudelt rot

Das Wasser im Weltkugelbrunnen leuchtet rot. Flüchtlingsunterstützer haben ihn aus Protest gegen die Asylpolitik eingefärbt.

Eine Aktivistengruppe hat das Wasser des Weltkugelbrunnens am Breitscheidplatz rot eingefärbt

Eine Aktivistengruppe hat das Wasser des Weltkugelbrunnens am Breitscheidplatz rot eingefärbt

Foto: Brigitte Schmiemann / BM

Berliner und Touristen wundern sich: „Das Wasser ist ja rot!“ rufen sie. Für die Fernsehleute von Sat1, die am Mittwoch auf dem Breitscheidplatz mit vielen Polizei-Komparsen für die Fernsehserie „Josephine Klick – Allein unter Cops“ drehen, ist das leuchtende Rot ein Glücksfall. Die Gastronomen am Platz haben die ungewöhnliche Wasserfarbe schon seit mehreren Tagen im Blick. Ihre Gäste aus aller Welt bestaunen das Schauspiel: „Vielleicht wurde das Wasser ja extra für die Fernsehaufnahmen gefärbt. Schließlich steht auch die Gerichtsmedizin mit einem Einsatzwagen für den Filmdreh bereit“, überlegt eine Holländerin.

>> Das Bekennerschreiben im Wortlaut - hier <<

Der Weltkugelbrunnen wurde 1983 von Joachim Schmettau aus rotem Granit mit Bronzefiguren geschaffen und im Zuge der Umgestaltung des Breitscheidplatzes 1982 bis 1984 installiert. Der im Volksmund genannte „Wasserklops“ ist nicht nur bei schönem Wetter ein beliebter Treffpunkt in der City-West zwischen Europa-Center und Gedächtniskirche.

Auch Neptunbrunnen verunreinigt

Vorgeschichte: Unbekannte hatten am Wochenanfang auch in das Wasser des Neptunbrunnens gegenüber dem Roten Rathaus in Mitte rote Farbe geschüttet. Das Wasser musste deshalb am Montag abgelassen werden. Nach Angaben einer Polizeisprecherin übernahm der Staatsschutz die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung.

In einem Schreiben, das die mutmaßlichen Täter am Sonntagabend im Internet veröffentlichten, begründeten sie ihr Handeln mit der deutschen Flüchtlingspolitik. Die Abschiebepraxis der Bundesrepublik sei „höchst bedenklich“ und „Teil einer Flüchtlingspolitik, die aus Abschreckung und Ausgrenzung“ bestehe, schreiben die Verfasser. Man habe die Farbe Rot gewählt, um an das Blut der Menschen zu erinnern, die an den Außengrenzen der EU ihr Leben verloren hätten und die „aufgrund von bürokratischen Entscheidungen und unmenschlichen Gesetzen in ihrer Existenz bedroht“ seien.

Wasser soll Donnerstag erneuert werden

Wie Stadtrat Marc Schulte (SPD) auf Anfrage dieser Zeitung sagte, wird das Wasser am Donnerstag erneuert. Die Polizei bestätigte unterdessen, dass es sich um eine Sachbeschädigung mit politischem Hintergrund handelt. Wie schon bei der Verfärbung des Wassers im Neptunbrunnen in Mitte am Anfang der Woche ermittelt der Polizeiliche Staatsschutz.

>>>Diskutieren Sie mit: Stimmen zur Aktion bei Facebook<<<