Elizabeth II.

Die Queen in Berlin - das ist das Programm

| Lesedauer: 2 Minuten

Am Dienstagabend landet Queen Elizabeth II. in Berlin. Bis zur ihrer Abreise gibt es ein volles Programm. Wo die Monarchin sein wird.

Ankunft: Die Queen und ihr fünf Jahre älterer Ehemann Prinz Philip wurden offiziell von Bundespräsident Joachim Gauck eingeladen, weshalb es für das Paar auch alle erdenklichen Ehren gibt. So erschallen bei der Ankunft am Dienstagabend auf dem Berliner Flughafen Tegel 21 Salutschüsse, am Mittwoch folgt dann die offizielle Begrüßung mit militärischen Ehren im Schloss Bellevue, wo es am Abend auch ein offizielles Staatsbankett gibt.

Schifffahrt auf der Spree: Nach der Begrüßung durch Gauck steht eine Schifffahrt auf der Spree auf dem Programm – und damit eine gute Gelegenheit für alle Fans, einen Blick auf die königlichen Gäste zu werfen.

Festakt an der TU: Später dann dürften vor allem Studenten Glück haben: Elizabeth II. nimmt an einem Festakt zu „50 Jahre Queen's Lecture“ an der Technischen Universität Berlin teil. Gastredner ist diesmal Neil MacGregor, Direktor des British Museum und Gründungsintendant des Humboldt-Forums in Berlin.

Frankfurt/M.: Am Donnerstag ist das königliche Paar erstmals in Frankfurt am Main, wo es unter anderem die Paulskirche besucht. Nach dem geplanten Mittagessen im Römer hoffen viele Frankfurter darauf, dass die Queen auf den Rathausbalkon tritt und ihnen zuwinkt. Dazu aus der Botschaft aber bisher nur: „Das steht noch nicht fest.“

Gartenparty in Berlin: Am Abend gibt es dann in Berlin eine Gartenparty des britischen Botschafters, wo Elizabeth II. – die nach Ansicht von McDonald durchaus als eine Art Popfigur gelten kann – als Ehrengast erwartet wird. Die Einladungen zu der Gartenparty waren heiß begehrt.

Brandenburger Tor: Wer keine ergattert hat, sollte sich auf Freitag konzentrieren: Am Vormittag besichtigen die Queen und ihr Mann das Brandenburger Tor – laut einer Botschaftssprecherin neben der Spree-Tour „die beste Gelegenheit“ für einen Blick auf die Gäste.

>> Zur Sonderseite zum Queen-Besuch <<

Doch nicht nur um Sightseeing geht es bei diesem Besuch, sondern auch um Politik und historische Signale. Neben Gauck trifft die Monarchin auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), zudem besucht sie mit ihrem Mann am Freitag das ehemalige Konzentrationslager Bergen-Belsen und ein Denkmal für das durch sein Tagebuch berühmt gewordene jüdische Mädchen Anne Frank, das 1945 in dem KZ starb. Zudem will die Queen auch mit Holocaust-Überlebenden sprechen.

Für die Autofahrer wird es die Tage eng: Das sind die Sperrungen in der Innenstadt.