Kunden-WC

Supermärkte müssen in Berlin öffentliche Toiletten haben

Neugebaute Supermärkte in Berlin müssen künftig eine öffentliche Kundentoilette anbieten. Das kündigte Bausenator Andreas Geisel an.

Wer beim Stadtbummel auf die Toilette muss, kann in Berlin bald in den Supermarkt gehen. Stadtentwicklungssenator Andreas Geisel (SPD) will die Läden verpflichten, ihre Toiletten zu öffnen.

Zunächst solle das für neu gebaute Supermärkte gelten, perspektivisch aber auch für bereits bestehende, sagte der Senator am Donnerstag vor Unternehmern in Berlin. Das werde nötig, weil es immer mehr ältere Menschen in der Hauptstadt gebe. „In den nächsten Jahren wird sich das gesamt Altersgefüge ändern.“ Derzeit gebe es dafür nicht genügend öffentlich zugängliche, kostenlos nutzbare Toiletten.

Ein barrierefreies, geschlechtsneutrales Kunden-WC sei künftig Bestandteil der Baugenehmigung für Verkaufsstätten, hatte Petra Rohland, Sprecherin der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, bereits im Oktober des vergangenen Jahres angekündigt.