Verkehrsstudie

Wo die Berliner am meisten Fahrrad fahren

Eine Verkehrsstudie der TU Dresden ermittelt das Mobilitätsverhalten der Berliner - Wichtige Informationen für die Verkehrspolitik.

Foto: dpa Picture-Alliance / Britta Pedersen / picture alliance / ZB

Mit dem Fahrrad zur Arbeit, mit dem Auto zum Einkaufen - welche Wege die Berliner mit welchem Verkehrsmittel zurücklegen, zeigt eine neue Studie. Alle fünf Jahre erhebt die TU Dresden Daten zum Mobilitätsverhalten in deutschen Städten. Die Ergebnisse für Berlin stellt Verkehrsstaatssekretär Christian Gaebler am Mittwoch vor. Sie sollen die Grundlage für die Verkehrspolitik des rot-schwarzen Senats bilden.

Bei der vergangenen Befragung in zahlreichen deutschen Städten war Berlin Spitzenreiter bei der umweltfreundlichen Fortbewegung. In fast 44 Prozent der Haushalte gab es weder Auto noch Motorrad oder Moped.

Zwei Drittel der Wege legten die Berliner ohne Auto zurück, dabei gingen sie noch häufiger zu Fuß, als Bahnen oder Busse zu nehmen. Fahrrad-Spitzenreiter waren die Kreuzberger, die fleißigsten Fußgänger die Bewohner von Mitte.