Tödlicher Verkehrsunfall

Berliner stirbt bei Motorradunfall auf der A9 bei Triptis

Ein 66 Jahre alter Mann ist mit einem Oldtimer-Motorrad auf der A9 unterwegs. Er fährt langsam – und wird angefahren. Das hat tödliche Konsequenzen.

Ein 66 Jahre alter Motorradfahrer aus Berlin ist wenige Stunden nach einem Unfall auf der Autobahn A9 bei Triptis seinen schweren Verletzungen erlegen. Ein Auto war am Sonntagvormittag auf das langsam fahrende Oldtimer-Motorrad aufgefahren. Das hat die Autobahnpolizei am Montag mitgeteilt.

Daraufhin ist der Berliner zu Fall gekommen. Er starb noch am späten Abend in einem Krankenhaus.

Der materielle Schaden an den Fahrzeugen wird von der Polizei auf etwa 10.000 Euro geschätzt.