Datenpanne

TU Berlin verschickt persönliche Daten anderer Studenten

Die Technische Universität soll mindestens 1800 Mails an Studenten verschickt haben, die persönliche Daten Hunderter anderer Studenten enthielten - darunter Anschrift und Daten zum Hochschulstatus.

Der Technischen Universität Berlin ist bei der Versendung der Rückmeldeaufforderungen für das Wintersemester 2015/2016 offenbar eine große Datenpanne unterlaufen: Nach einem Bericht des IT-Nachrichtenportals Heise online verschickte die TU Berlin Mails, die jeweils persönliche Daten Hunderter anderer Studenten enthielten – darunter Anschrift und Daten zum Hochschulstatus.

Mindestens 1800 Mails dieser Art sollen nach Angaben der Studenteninitiative „Freitagsrunde“ versendet worden sein. Die Studenten der Informatik und Elektrotechnik haben in ihrem Wiki Details zu dem Vorgang zusammengefasst. Danach sollen Studenten des 8. Semester, deren Matrikelnummer mit 34 beginnt, von der Panne betroffen sein.