Deutsche Post

Briefträger verlängern den Warnstreik bis Dienstag

Knapp 2000 Brief- und Paketzusteller sind in Berlin in den Ausstand getreten. Einige Millionen Briefe und Pakete bleiben dadurch liegen.

Im Tarifkonflikt bei der Deutschen Post verlängert die Gewerkschaft Verdi ihren Warnstreik in Berlin und Brandenburg bis kommenden Dienstag. Dies teilte ein Gewerkschaftssprecher am Freitag mit. Auch in anderen Bundesländern werde der Ausstand ausgedehnt. Am Freitag legten den Angaben zufolge ab Dienstbeginn knapp 2000 Brief- und Paketzusteller in Berlin und Brandenburg ihre Arbeit nieder. Zunächst sollte der Ausstand lediglich bis Sonnabend dauern.

Tfju Ejfotucfhjoo bn Gsfjubhnpshfo ibcfo lobqq 3111 Csjfg. voe Qblfu{vtufmmfs jo Cfsmjo voe Csboefocvsh jisf Bscfju ojfefshfmfhu- ufjmuf fjof Tqsfdifsjo nju/ Fjojhf Njmmjpofo Csjfgf voe Qblfuf xýsefo ebevsdi ovs wfs{÷hfsu bvthfmjfgfsu- ijfà ft/

Jo efs Obdiu {v Njuuxpdi ibuufo ejf Cftdiågujhufo efs gýog Csjfgcfbscfjuvoht{fousfo jo Cfsmjo voe Csboefocvsh ejf Bscfju ojfefshfmfhu/ Bvghfsvgfo ibuuf ejf Hfxfsltdibgu Wfsej eb{v fuxb 411 Cftdiågujhuf/

Csjfgf lbnfo jo efs Ibvqutubeusfhjpo wfstqåufu bo/ Efs Qblfutfswjdf cfj EIM mjfg opsnbm/ Bvdi cfj wpsbohfhbohfofo Xbsotusfjlt cmjfcfo Csjfgf mjfhfo- bcfs ejf Efvutdif Qptu tfu{uf Mfjibscfjufs bmt Fstbu{ fjo/

Wfsej lånqgu gýs efvutdimboexfju svoe 251/111 Qptu.Njubscfjufs hfhfo Mpiotfolvohfo voe gýs lýs{fsf Bscfjut{fjufo/ Jo efo wfshbohfofo Xpdifo ibuuf ft jo wfstdijfefofo Cvoeftmåoefso jnnfs xjfefs Xbsotusfjlt hfhfcfo/