Termine und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Donnerstag nicht verpassen dürfen

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Feste, Lesungen, Konzerte: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Donnerstag, 23. April.

Foto: Promo/Trinitymusic

+++ 19 Uhr +++ Vernissage: Gleich zweimal Kunst im Haus am Lützowplatz

Zwei Ausstellungen eröffnen zeitgleich am selben Ort. In der großen Galerie wird anlässlich des Jahrestags der Schlacht von Waterloo der preußische Krieg gegen Napoleon in Form der Ausstellung „Black Bandits“ behandelt. Gleichzeitig wird es in der Studiogalerie die Ausstellung „Alternative Views“ geben. Zehn junge Künstler aus Posen (Polen) setzen ihre Arbeiten aus dem Projektraum „Naprzeciw“ erstmals in Beziehung zueinander.

• Haus am Lützowplatz, Lützowplatz 9, Tiergarten, Tel. 261 38 05, Eintritt frei

+++ 19 Uhr +++ Theater: Die Schaubühne zeigt „The Apple Family Plays“

Im Rahmen des Theaterfes­tivals „F.I.N.D.“ zeigt die Schaubühne die vierteilige Reihe „The Apple Family Plays“. Die Zuschauer beobachten in Echtzeit eine Familie der amerikanischen Mittelschicht in ihrem Wohnzimmer bei vier wichtigen Ereignissen der jüngeren Geschichte Amerikas. Während „Teil 1“ die Wahlen von 2010 beleuchtet, geht es in „Teil 2“ um den 10. Jahrestag des 11. September.

• Schaubühne, Kurfürstendamm 153, Wilmersdorf, Tel. 89 00 23, Restkarten

+++ 19.30 Uhr +++ Klassik: „intonations“ – ein Kammermusikfestival

Das Musikfestival „intonations“ präsentierte sieben Tage lang jüdische Kammermusik. Beendet wird es mit einem Konzert unter der Leitung von Elena Bashkirova. Gespielt werden Bachs „Die Kunst der Fuge“, Schuberts „Fuge und Rondo“, „Sei mir gegrüßt“ und „Forellenquintett“, sowie Ullmanns „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“. Am Klavier sitzt der Meisterpianist Radu Lupu.

• Jüdisches Museum, Lindenstr. 9–14, Kreuzberg, Tel. 25 99 33 00, Karten mit Glück an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Premiere: „Sie ist ein Model“ im Theater unterm Dach

Die Vermarktbarkeit der Schönheit ist das Thema von „Sie ist ein Model“. Aber auch Heldin Sophie muss lernen, dass das Schöne vergänglich ist.

• Theater unterm Dach, Danziger Str. 101, Prenzlauer Berg, Tel. 902 95 38 17, Karten 5–12 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Musik: Solidaritätskonzert mit Dota Kehr und anderen

Die Kontakt- und Beratungsstelle für Flüchtlinge und die Nachbarschaftshilfe Ohlauer Straße haben gemeinsam das „Solikonzert ... an der Seite“ organisiert. Verschiedene Musiker wie Dota Kehr, Danny Dziuk und Antinational Embassy spielen bei dieser Veranstaltung für einen guten Zweck. Die Einnahmen für das Konzert sollen den verbliebenen Flüchtlingen in der Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg zugutekommen. 25 Menschen halten sich noch in dem Gebäude auf.

• SO 36, Oranienstr. 190, Kreuzberg, Tel. 61 40 13 07, Karten ab 12 Euro

+++ 20 Uhr +++ Lesung: Rebecca Martin liest aus „Nacktschnecken“

Im dritten Buch der 24-jährigen Rebecca Martin geht es um die bröckelnde Beziehung von Nora und Paul, die seit zwei Jahren augenscheinlich glücklich zusammen sind. „Nacktschnecken“ erzählt von einer Beziehungsrealität, der sich auch die beiden Twentysomethings stellen müssen: Unzufriedenheit, Exfreundinnen und schlechter Sex.

• Volksbühne/Roter, Salon Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte

+++ 20.30 Uhr +++ Theaterfest: „Straight White Men“ zu sehen im Hebbel am Ufer

In der Kulturwissenschaft gilt der „weiße, heterosexuelle Mann“ als privilegiert. Das Festival „Männlich Weiß Hetero“ widmet sich dem Thema mit mehreren Veranstaltungen. Etwa mit dem Stück „Straight White Men“ der Amerikanerin Young Jean Lee. Ihr klassisch angelegtes Stück zeigt Vater Jake und seine Söhne, die sich klischeehaft über ihre privilegierte Situation unterhalten und das männliche Selbstverständnis in Frage stellen.

• Hebbel am Ufer/Hau 1, Stresemannstr. 29, Kreuzberg, Tel. 25 90 04 27, Restkarten mit Glück an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Kabarett: Till Reiners tourt mit „Auktion Mensch“

Mit seinem Programm „Auktion Mensch“ überprüft der Kabarettist Till Reiners humorvoll unsere Überzeugungen und Denkmuster.

• Mehringhof-Theater, Gneisenaustr. 2 a, Kreuzberg, Tel. 691 50 99, Karten 10–15 Euro

+++ 21 Uhr +++ Postpunk: Gang of Four lassen es im C-Club krachen

„What Happens Next“ ist das neue Album von Gang of Four. Die Band gilt als stilbildend für die Postpunk-Bewegung.

• C-Club Columbiadamm 9–11, Tempelhof, Tel. 301 06 80 80, Karten ab 30,45 Euro

+++ 21 Uhr +++ Konzert: Garage-Surf-Punk live im WestGermany

Ihre Musik ist brachial laut: Die fünf Jungs von „Zentralheizung of Death des Todes“ mischen Punk mit Surfmusik und Garage. Heraus kommt ungestümer, überdrehter Sound. In Berlin treten sie gemeinsam mit den Movie Star Junkies auf.

• WestGermany, Skalitzer Str. 133, Kreuzberg, Karten kosten 10 Euro an der Abendkasse

Verkehr

Bis 21.00 Uhr Streiks im Fern- und Regionalverkehr. S-Bahn-Verkehr ist massiv eingeschränkt. Der U-Bahn-, Straßenbahn- und Busverkehr ist von dem Streik nicht betroffen. Weitere Informationen hier.

U-Bahn

U1: Linie verkehrt bis 20.11.2015 nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Die neu eingerichteten Linie U12 verkehrt in dieser Zeit zwischen Gleisdreieck und Ruhleben.

U2: Linie verkehrt bis 20.11.2015 nur zwischen Pankow und Gleisdreieck. Weiterfahrt kann mit der Linie U12 erfolgen. U-Bahnhof Bülowstraße wird während der Bauarbeiten nicht bedient.

U12: Bis 29.05.2015 fahren die Züge nicht zwischen Olympia-Stadion und Ruhleben. Für die Fahrt zwischen Olympia-Stadion und Ruhleben können Fahrgäste die Bus-Linie 131 nutzen, die vom eigentlichen Endpunkt bis zum Olympia-Stadion verlängert wird (Spandau, Im Spektefeld <> Ruhleben <> Olympia-Stadion).

Staustellen

A 113 (Schönefeld-Zubringer): Sperrung A 113 in Richtung Autobahndreieck Neukölln zwischen den Anschlussstellen Schönefeld-Nord und Adlershof.

Mitte: Ab 21.00 Uhr Trauermarsch am Lustgarten, Unter den Linden zum Brandenburger Tor.

Kreuzberg: Ab 11.00 Uhr Demonstration in der Markgrafenstraße, Rudi-Dutschke-Straße, Oranienstraße, Alte Jakobstraße, Annenstraße und Heinrich-Heine-Straße zur Köpenicker Straße.

Wetter

Am Donnerstag scheint zunächst die Sonne, später ziehen auch dichtere Wolkenfelder vorüber. Die Temperaturen erreichen Werte um 20 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<