Video-Nachrichten

“Abendschau in 60 Sekunden“ vom 17. April 2015

Zusätzlich zur täglichen Kurzausgabe „Abendschau in 60 Sekunden“ gibt es weitere regionale Beiträge bei morgenpost.de als Stream zu sehen.

„Durch die Kooperation bereichern wir das digitale Angebot unserer Redaktion mit den besten Bewegtbild-Nachrichten der Hauptstadt – ein toller Zusatznutzen für unsere User“, sagt Carsten Erdmann, Chefredakteur der Berliner Morgenpost.

„RBB“-Chefredakteur Christoph Singelnstein erklärte: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, neues Publikum für die Abendschau beim RBB zu gewinnen. Die Berliner Morgenpost ist ebenso eine Institution in der Berliner Medienlandschaft wie die Abendschau (rbb-online.de/abendschau) selbst. Uns verbindet unsere Begeisterung für die Stadt und die Menschen, die in ihr leben.“

>> Täglich neue Videos der Abendschau sind hier zu sehen <<

Crossmediales Rechercheprojekt

Im März hatten der „RBB“ und die Berliner Morgenpost bereits das gemeinsame crossmediale Recherche-Projekt „Dschihad in den Köpfen“ gestartet. Die „RBB“-Reporter Sascha Adamek, Jo Goll, Torsten Mandalka haben gemeinsam mit Ulrich Kraetzer von der Berliner Morgenpost die Wege und Motive junger Männer und Frauen aus Berlin nachgezeichnet, die sich radikalisieren und in die nahöstlichen Kampfgebiete in Syrien und im Irak ziehen.

Die Berliner Morgenpost hatte ausführlich in der Print- und Online-Ausgabe berichtet. Neben eindrucksvollen Portraits selbsternannter „Gotteskrieger“ und Hintergrund-Artikeln zur Islamistenszene in der Hauptstadt gibt es auch Videos sowie weiterführende Berichte.

„Dschihad in den Köpfen“ - das Thema:

Wie der Berliner Gökhan als „Gotteskrieger“ in Syrien starb

Wie aus Harry M. Isa al-Khattab wurde

Islamismus-Expertin: „Die Jugendlichen suchen Identität und Anerkennung“

Imam: „Es ist meine Aufgabe, die Jugendlichen aufzuklären“