Termine und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Donnerstag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Bühne, Konzert, Kunst: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Donnerstag, 16. April 2015.

Foto: Rainer Jensen / dpa

+++ 19.30 Uhr +++ Bühne: „Gespräch haben/Ohne Worte“ am Hebbel

Martin Clausen und Kollegen setzen sich in ihrer Performance mit Kommunikation auseinander, die ohne Worte auskommt. Das gesprochene Wort findet aber dennoch seinen Weg auf die Bühne. Nur wenn die Sprache nicht mehr weiterhilft, greifen die Performer in „Gespräch haben/Ohne Worte“ zu nonverbalen Mitteln. Für musikalische Untermalung sorgen Harald Wissler, Doc Schoko und Mario Schulte.

• Hebbel am Ufer/Hau 3 Tempelhofer Ufer 10, Kreuzberg, Tel. 25 90 04 27, Karten kosten 11–16,50 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Jugendtheater Gastspiel: „(The) Rolling Floyd“

Puppen und Livemusik im Stil der Stones und Pink Floyd erwarten Jugendliche ab 14 Jahren in dem Stück „(The) Rolling Floyd“.

• Theater Strahl/Probebühne Kyffhäuser Str. 23, Schöneberg, Tel. 69 59 92 22, Karten kosten 16 Euro

+++ 20 Uhr +++ Bühne: „Kinder des Wohlstands“ feiert im Ballhaus Ost Premiere

„Kinder des Wohlstands“ dreht sich um Existenz, Ent­faltung und Anerkennung der Generation Y. Mit dabei ist ein kluges Pferd.

• Ballhaus Ost Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, Tel. 44 03 91 68, Karten kosten 10–15 Euro

+++ 20 Uhr +++ Impro Theatersport Berlin: „Fünf (nur für Erwachsene)“

Beim Improvisationstheater weiß man nie genau, was einen erwartet. Ganz sicher ist aber, dass es nicht langweilig wird, wenn die fünf Spieler von Theatersport Berlin auf der Bühne stehen. In ihrer Show „Fünf (nur für Erwachsene)“ hat das Publikum noch dazu durch seinen Applaus Entscheidungsgewalt. Denn die Akteure singen, tanzen und schauspielern in fünf Szenen um die Gunst des Publikums. Jeder ist mal Regisseur, mal Spieler. Am Ende steht nur noch einer auf der Bühne.

• BKA Theater Mehringdamm 34, Kreuzberg, Tel. 202 20 07, Karten kosten 15–18 Euro

+++ 20 Uhr +++ Lesung: Sadie Jones’ neuer Roman „Jahre wie diese“

Die Theaterszene im London der 70er-Jahre: Den talentierten Dramatiker Luke Kanowski zieht es in die große Stadt. Sein Weg nach oben kreuzt sich mit dem der ebenso erfolgreichen wie labilen Schauspielerin Nina. Zur Buchpräsentation ist die britische Autorin Sadie Jones persönlich vor Ort. Robert Stadlober liest den deutschen Text.

• Pfefferberg Theater Schönhauser Allee 176, Mitte, Tel. 44 35 48 70, Karten kosten 13,50 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Arcadi Volodos spielt im Konzerthaus Berlin

Beethovens drittes Klavierkonzert und Schostakowitschs siebte Sinfonie stehen auf dem Programm des russischen Pianisten Arcadi Volodos. Er ist in dieser Saison der Artist in Residence des Konzerthauses. Nicht umsonst gilt er als einer der begabtesten Pianisten seiner Generation. Bereits zweimal wurde er mit dem „Echo Klassik“-Preis ausgezeichnet. Dirigent Michael Sanderling tritt bei dem Konzert in die Fußstapfen seines Vaters, der Schostakowitsch-Kenner war.

• Konzerthaus Gendarmenmarkt 2, Mitte, Tel. 203 09 21 01, Karten kosten 28–60 Euro

+++ 20 Uhr +++ Comedy Tina Teubner: „Männer brauchen Grenzen“

Satire ist ihr Metier: Intelligent und albern zugleich bringt Tina Teubner ihr Programm auf die Bühne. Das heißt genau wie ihr gerade erschienenes Buch „Männer brauchen Grenzen“. Teubner hat auf der Bühne wie im Buch den passenden Rat für alle Eheprobleme und berät mit Humor in Sachen Mann. Ihre Erfahrungen nimmt sie direkt aus ihrem langjährigen Ehealltag. Die Komikerin wird am Klavier von Ben Süverkrüp begleitet.

• Wühlmäuse Pommernallee 2-4, Charlottenburg, Tel. 30 67 30 11, Karten 26,50 Euro

+++ 20 Uhr +++ Tanz: „Fire of Georgian Dance“ in der Urania

Traditionelle Dolch- und Säbeltänze und kaukasische Rhythmen erlebt man bei der mitreißenden Show „Fire of Georgian Dance“.

• Urania An der Urania 17, Schöneberg, Tel. 218 90 91, Karten 35 Euro

+++ 20 Uhr +++ Literatur „Berlin Crime: Dunkle Berlin Geschichten“

Im März erst eröffnete die Buchlounge samt Café in Zehlendorf. Jana Prokop und ihr Mann Wolfgang Siederer setzen ihren Schwerpunkt auf Titel aus kleinen Verlagen, bibliophile Ausgaben und kulturelle Veranstaltungen. Bei der Premierenlesung wird „Berlin Crime: Dunkle Berlin Geschichten“ vorgestellt. Darin beschäftigten sich zehn Autorinnen mit den kriminellen Abgründen der Hauptstadt. Vier davon lesen an diesem Abend daraus vor.

• Buchlounge Zehlendorf Clayallee 343, Zehlendorf, Tel. 80 90 85 30, Karten 10 Euro

+++ 21 Uhr +++ Konzert Record Release von Cummi Flu im Urban Spree

Oliver Doerell alias Cummi Flu präsentiert sein neues Elektronika-Album „Z“. Kein Klang ist darauf dem Zufall überlassen. Die ungewöhnlichen Geräusche, die Doerell erzeugt, sind ungemein vielfältig. Am Ende ergeben die Tonschichten ganz besondere, detailverliebte Songs.

• Urban Spree Revaler Str. 99, Friedrichshain, Tel. 74 07 85 97, Karten 10 Euro

Verkehrsmelder

U-Bahn

U1: Verkehrt ab 3.30 Uhr bis 20. November nur zwischen Uhlandstraße und Wittenbergplatz. Die U12 verkehrt zw. Warschauer Straße und Olympia-Stadion/Ruhleben. U2 (1): Bis 29. Mai nicht zw. Olympia-Stadion und Ruhleben. Für die Fahrt zw. Olympia-Stadion und Ruhleben können Fahrgäste die Bus-Linie 131 nutzen, die bis zum U-Bf. Olympia-Stadion verlängert wird.

U2 (2): Ab 3.30 Uhr bis 20. April nicht zw. Potsdamer Platz und Gleisdreieck. SEV (Ringverkehr) von Stresemannstraße über Köthener Straße, Tempelhofer Ufer, Hallesches Ufer und Schönberger Ufer zurück zur Stresemannstraße. Der Bhf. Bülowstraße wird nicht angefahren. Ab 20. April fährt jeder zweite Zug ab Potsdamer Platz weiter bis Gleisdreieck. Nach Ende der Bauarbeiten am Bhf. Olympia-Stadion am 29. Mai fahren die Bahnen weiter bis Ruhleben. Die Gesamtbaumaßnahme Gleisdreieck dauert bis 24. November.

Straßenbahn

Tram M10: Wegen Gleisbauarbeiten fährt die Linie nur zwischen Nordbahnhof und Revaler Straße. Die Arbeiten dauern bis Sonntagabend.

S-Bahn

S1, S2, S25: Bis 4. Mai ist der Streckenabschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse.

Staustellen

A 100 (Stadtring)/A 111 (Reinickendorf-Zubringer): Ab 22 Uhr wird die A100/A111 in Fahrtrichtung AD Neukölln aufgrund von Wartungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen Jakob-Kaiser-Platz/Heckerdamm bis Hohenzollerndamm bis 5 Uhr gesperrt. Zur Vorbereitung der Arbeiten wird ab 20.30 Uhr mit der Sperrung der Einfahrten begonnen.

Wetter

Sonne und Wolken wechseln sich in Berlin ab, doch es bleibt meist trocken. Die Temperaturen klettern tagsüber auf maximal 15 Grad. Der Wind weht mäßig.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<