Prenzlauer Berg

850 Demonstranten gegen NPD-Kundgebung

20 Rechtsextreme, 850 Gegendemonstranten, 230 Polizeibeamte – Auf der Schönhauser Allee in Prenzlauer Berg fanden Freitag Kundgebungen statt.

Foto: dpa

Die NPD hatte für den heutigen Freitag eine Kundgebung bei der Polizei angemeldet. Die Veranstaltung richtet sich gegen Mietwucher und Vertreibung. Die rechte Partei hat 30 Teilnehmer zu ihrer Veranstaltung ab 19 Uhr an der Schönhauser Allee nahe des gleichnamigen Einkaufcenters in Prenzlauer Berg erwartet. Nach Angaben der Polizei waren gegen 19.30 ungefähr 20 NPD-Anhänger am Kundgebungsort eingetroffen.

Zeitgleich hat die SPD eine Gegenkundgebung, ebenfalls an der Schönhauser Allee nahe dem S-Bahnhof Schönhauser Allee, bei der Polizei angemeldet. Die SPD hat mit 50 Demonstranten gerechnet. Auf den Internetseiten linker Gruppierungen wurde zu Protesten und Gegendemonstrationen aufgerufen. Am Abend zählten die Einsatzkräfte der Polizei ungefähr 850 Gegendemonstranten.

Die Polizei hat die Schönhauser Allee zwischen der Stargarder Straße und der Wichertstraße am Abend in Richtung stadtauswärts gesperrt. Nach Angaben der Polizei blieben die Kundgebungen friedlich. Bis auf einige Böller- und Eierwürfe auf NPD-Anhänger gab es keine weiteren Zwischenfälle.

Nach Angaben der Polizei sind ungefähr 230 Beamte im Einsatz.