Altersruhe

Umstrittener Umzug der Tierpark-Elefanten verzögert sich

Eigentlich sollten zwei Berliner Elefanten im Karlsruher Zoo ihre Altersruhe finden. Nun liegen die Pläne zunächst einmal auf Eis – und auch der Transfer einer dritten Elefantenkuh steht zur Debatte.

Foto: mt aen / picture alliance / zb

Der geplante Umzug von Berliner Elefantendamen in den Karlsruher Zoo verzögert sich. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest, sagte eine Sprecherin von Zoo und Tierpark der Deutschen Presse-Agentur. Ursprünglich sollten die betagten Asiatischen Elefantenkühe Louise (41) und Astra (34) zu Jahresbeginn abgegeben werden.

Eine frühere Pressemitteilung der Stadt Karlsruhe, wonach drei statt zwei Berliner Elefantenkühe umziehen werden, bestätigte die Berliner Zoo-Sprecherin nicht. Es gebe zwar Überlegungen, auch das Tier Frosja abzugeben, entschieden sei aber noch nichts. Die Änderungen im Zeitplan hätten mit dem eigenen Tier- und Entwicklungsplan zu tun, der noch nicht abgeschlossen gewesen sei, sagte die Sprecherin. Es gebe zudem keinen Grund für Eile.

Kritik am geplanten Umzug

Tierschützer hatten den Umzug kritisiert: Die Außenanlagen im Karlsruher Zoo seien zu klein und veraltet. Bislang werden Elefanten dort in direktem Kontakt zum Tierpfleger gehalten – in anderen Zoos bleiben Tier und Pfleger baulich getrennt. Ein neues Elefantenhaus wird jedoch geplant.

Bemängelt wurde zudem, dass mit dem Vorhaben enge soziale Beziehungen unter den Tieren zerrissen würden. Das spricht nach Einschätzung des Vereins Elefantenschutz Europa für einen Umzug Frosjas, die mit Louise sehr vertraut sei. Andererseits habe Frosja bereits Pfleger in Berlin verletzt und sei damit nicht geeignet für die aktuelle Karlsruher Haltungsform.

Bisher gibt es in Karlsruhe drei Elefantenkühe. Doch der Tod des ältesten Tiers, Rani (59), sei „jederzeit zu erwarten“, hieß es in der Mitteilung der Stadt. Tierschützer erwarten, dass die Berliner Elefanten erst dann umziehen werden. Die Richtlinien für die Haltung von Säugetieren sehen 2000 Quadratmeter als Mindestgröße für ein Elefantengehege sowie 500 je Elefantenkuh vor. Offizielle Angaben zur Größe der Karlsruher Anlage konnte eine Stadt-Sprecherin nicht machen. Tierschützer gehen von nur etwa 1100 Quadratmetern aus.

Ursprünglich war als Grund für den Umzug auch der knappe Platz im Tierpark nach erfolgreicher Elefantenzucht genannt worden. Noch leben dort zehn Asiatische Elefanten.