Termine und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Freitag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Bühne, Konzert, Literatur: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Freitag, 20. März.

Foto: dpa

+++ 9.43 Uhr bis 11.51 Uhr +++ Partielle Sonnenfinsternis

An diesem Freitagvormitttag kann in Berlin eine partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden. Um 10.47 Uhr ist der Höhepunkt erreicht. Das Licht wird fahler, die Temperaturen fallen dann. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Astro-Spektakel beantworten wir hier.

Bereits ab 9 Uhr kann die Sonnenfinsternis durch Teleskope in und außerhalb der Archenhold-Sternwarte beobachet werden. Vorträge für Schulklassen und Einzelbesucher informieren zusätzlich über das Himmels­ereignis. Die Sonne sollte ohne spezielle Schutzbrillen nicht beobachtet werden, um Augenschäden zu vermeiden!

• Archenhold-Sternwarte, Alt-Treptow 1, Treptow, Tel. 536 06 37 19, Karten 4–5 Euro

+++ 10 Uhr +++ Kinder: Humor und Artistik bei „Hilfe! Haltet den Detektiv!“

Detektiv Jonathan platzt mitten in die turbulente Zirkusvorstellung. Er verfolgt einen Taschendieb. Dank Mithilfe der Kinder kann es Jonathan gelingen, den Bösewicht dingfest zumachen. Die Theatertruppe „Coq au Vin“ verbindet beim Kinderkrimi „Hilfe! Haltet den Detektiv!“ spektakuläre Artistik mit viel Humor. Das Zwei-Personen-Stück ist für Kinder zwischen drei und zehn Jahren geeignet und findet im frisch sanierten Theaterraum statt.

• Statthaus Böcklerpark, Prinzenstr. 1, Kreuzberg, Tel. 22 19 53 21, Karten kosten 5–7 Euro

+++ 18.30 Uhr +++ Fußball: Union Berlin empfängt den FC St. Pauli

Bitter war Unions 0:5-Niederlage zuletzt in Darmstadt. Gegen den Abstiegskandidaten St. Pauli ist zudem Keeper Amsif gesperrt.

• Stadion An der Alten Försterei, An der Wuhlheide 263, Tel. 65 66 88 56, ausverkauft

+++ 19.30 Uhr +++ Tango-Oper: „Maria de Buenos Aires“ beim Tango-Festival

Berlin gilt mittlerweile als Buenos Aires Europas, so sehr pulsiert die hiesige Tangoszene. Beim großen Tango-Festival können Interessierte in Workshops oder zu Livemusik selbst das Tanzbein schwingen. Ein Höhepunkt ist die konzertante Aufführung von Astor Piazzollas einziger Tango-Oper „María de Buenos Aires“ von 1968 mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin. Die Vorlage zur Oper in 16 Bildern lieferte der uruguayische Lyriker und Autor Horacio Ferrer.

• Komische Oper, Behrenstr. 55–57, Mitte, Tel. 47 99 74 00, Karten kosten 12–49 Euro

+++ 20 Uhr +++ Premiere: „Vor dem Himmel … ist die Hölle los“

Ein zweite Chance: Nach einem Autounfall erwachen Ben und Lisa in einem sonderbaren Raum. Eine Aufführung des jungen Schlossplatztheaters.

• Schlossplatztheater Alt-Köpenick 31–33, Köpenick, Tel. 651 65 16, Karten kosten 12 Euro

+++ 20 Uhr +++ Performance: „Liquid Room“ auf dem Festival „MaerzMusik“

Berno Odo Polzer ist neuer künstlerischer Leiter des Festivals „MaerzMusik“ und setzte den Untertitel „Festival für Zeitfragen“ hinzu. Vom 20. bis zum 29. März widmet es sich künstlerisch und diskursiv aktueller Zeitdiagnose. Eröffnet wird das Festival mit dem raumgreifenden Projekt „Liquid Room“ des belgischen Ensembles Ictus – ein Konzerthybrid aus Performance und Installation, das die „vierte Wand“ zwischen Bühne und Zuschauern durchbricht.

• Haus der Berliner Festspiele, Schaperstr. 24, Wilmersdorf, Tel. 25 48 90, Karten kosten 25 Euro

+++ 20 Uhr +++ Liedermacher Billy Rückwärts wollen „Zurück zur Couch“

Folk aus Deutschland verliert sich häufig im Schatten amerikanischer Vorbilder. Dem Liedermacher-Trio aus Köln kann das nicht passieren. Der Name geht zurück auf den Urgroßvater von Sänger Malte, der schon in den 2oern unter diesem Namen Musik machte. Seine Lieder haben sie ebenso im Repertoire wie eigene voller Alltagspoesie und feiner Musikalität.

• ufaFabrik, Viktoria-str. 10–18, Tempelhof, Tel. 75 50 30, 10–12 Euro

+++ 20 Uhr +++ Konzert: Das Atos Trio gibt ein Wunschkonzert

Das „Atos Trio ... liebt Überraschungen“ – So kann sich das Publikum aus 30 Stücken sein

eigenes Programm zusammenstellen.

• Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, Neukölln, Tel. 56 82 13 33, Karten 14–20 Euro

+++ 20 Uhr +++ Lesung: Literatur und Krise: Sherko Fatah & Thomas Melle

Sie erhielten beide den Kunstpreis 2015 für Literatur der Akadamie der Künste: Sherko Fatah für seinen im Irak spielenden Entführungsroman „Der letzte Ort“ und Thomas Melle für seine Liebesgeschichte zwischen Supermarktkasse und Privatinsolvenz „3000 Euro“. Die Romane thematisieren je Krisen der unmittel­baren Gegenwart. Über Geld, Gott und Gewalt spricht mit ihnen Kritiker und Jurymitglied des Preises Lothar Müller.

• Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Tiergarten, Tel. 200 57 20 00, 3–5 Euro

+++ 20 Uhr +++ Austropop: Bilderbuch im Astra Kulturhaus

Zwischen Progressive Rock, Indierock und Hip-Hop treiben die vier Österreicher von Bilderbuch stil­sicher durch die Musikwelt. Von ihrem Erstling „Nelken & Schillinge“ über „Die Pest im Piemont“ bis zur aktuellen Scheibe „Schick Schock“ bieten sie feinsten Austropop.

• Astra Kulturhaus, Revaler Str. 99, Friedrichshain, Tel. 61 10 13 13, ausverkauft

Verkehrsmelder

S-Bahn

S1, S2 und S25: Bis 04. Mai ist der Streckenabschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz - Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten. Grund sind Sanierung und Modernisierung des Nord-Süd-Tunnels.

U-Bahn

U2: Bis 29. Mai fahren die Züge nicht zwischen Olympia-Stadion und Ruhleben. Für die Fahrt zwischen Olympia-Stadion und Ruhleben können Fahrgäste die Bus-Linie 131 nutzen, die vom eigentlichen Endpunkt bis zum U Olympia-Stadion verlängert wird (Spandau, Im Spektefeld <> U Ruhleben <> U Olympia-Stadion).

Tram

M8 und 37: Die Linien sind in beiden Fahrtrichtungen bis 11. April zwischen Herzbergstraße/Siegfriedstraße und Allee der Kosmonauten/Rhinstraße unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Staustellen

A 117 (Treptow-Zubringer): Aufgrund einer Deckschichterneuerung bleibt die Anschlussstelle Waltersdorf bis Sonntagnachmittag, 16.00 Uhr, in Fahrtrichtung Dresden (A 113 bzw. Dreieck Waltersdorf) gesperrt. Verkehrsteilnehmer, die aus Richtung Gewerbegebiet Waltersdorf die A 113 in Richtung Berlin erreichen wollen, weichen bitte auf die A 117 aus und fahren über die Straße Am Seegraben (B 96a) zur Anschlussstelle Schönefeld-Süd auf die A 113.

Mitte: Aufgrund von Straßensanierungsarbeiten ist die Mollstraße in Richtung Landsberger Allee zwischen Karl-Liebknecht-Straße und Otto-Braun-Straße ab 12:00 Uhr bis Montagmorgen 05:00 Uhr voll gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Köpenick: Im Bereich der Straßen An der Wuhlheide, Spindlersfelder Straße sowie der Bahnhofstraße ist ab ca. 17:00 Uhr mit Verkehrsbeeinträchtigungen aufgrund eines Fussballspiels (Beginn 18:30 Uhr) im Stadion An der Alten Försterei zu rechnen.

Wetter

Am Morgen soll der Himmel noch klar sein, doch im Laufe des Tages wird es wolkiger. Dennoch bleibt es überwiegend trocken. Die Temperaturen liegen bei 13 Grad.

>>> Das Wetter in Berlin - immer aktuell <<<