Termine und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Dienstag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Bühne, Konzert, Literatur: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Dienstag, 17. März.

Foto: Redferns via Getty Images/Getty Images

+++ 11 Uhr +++ Bühne: „Klasse Tour“ mit dem Masken Beatbox Theater

„Klasse Tour“ ist eine Klassenfahrt, die alles verändert. Das ungewöhnliche Gen­re des Theaters Strahl nennt sich „Masken Beatbox Theater“ und ist ein turbulentes Erlebnis zwischen Komik und Fantasie, das fast ohne Worte auskommt. Eine weitere Vorstellung findet um 19.30 Uhr statt.

• Admiralspalast, Friedrichstr. 101, Mitte, Tel. 47 99 74 99, Karten ab 9,20 Euro

+++ 19 Uhr +++ Familie: Sorbische Ostereier selbst gestalten

Die sorbische Eierfärbe-Technik ist eine langjährige Tradition. Mit flüssigem Wachs werden zarte Muster auf die ausgeblasenen Ostereier gepinselt. Anschließend werden die fragilen Kunstwerke in ein Farbbad getaucht. Diese Prozedur lässt sich mehrmals wiederholen, bis das prachtvolle Ergebnis aus dem Wachs gepellt werden kann. Es braucht zwar ein wenig Übung, die Eier sind dafür aber ein echter Hingucker! Mitzubringen sind weiße, ausgeblasene Eier. Um Anmeldung wird gebeten.

• Freilandlabor Marzahn, Torgauer Str. 6, Hellersdorf, Tel. 998 90 17, Eintritt 2–3 Euro

+++ 20 Uhr +++ Buchpremiere: Franskiska Hauser liest aus „Sommerdreieck“

Um den Bildhauer vom Mühlenhof bildet sich eine kleine, fröh­liche Kommune junger Frauen, in deren Sog auch Jette gerät. Franziska Hauser liest aus ihrem sinnlichen Roman „Sommerdreieck“.

• Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, Prenzlauer Berg, Tel. 44 31 51 00, Karten ab 12,85 Euro

+++ 20 Uhr +++ Bühne: Impro-Festival 2015 in Kreuzberg

Das Impro-Festival stellt sich dieses Jahr einer besonderen Herausforderung: An sechs aufeinanderfolgenden Abenden wird eine Gruppe von 27 internationalen Schauspielern die Geschichte der Familie Hoffmann improvisieren. Das Publikum hat die einmalige Chance, das Entstehen dieser Generationengeschichte im sich wandelnden Berlin zwischen 1925 und heute live mitzuerleben. Dieses Experiment ist ganz im Geist des Improvisationstheaters: einfach überraschen lassen!

• English Theatre Berlin, Fidicinstr. 40, Kreuzberg, Tel. 691 12 11, Karten ab 13 Euro

+++ 20 Uhr +++ Chansons: Klaus Hoffmann singt von „Sehnsucht“

Alles andere als langweilig verspricht der Liederabend mit Klaus Hoffmann zu werden. Packende Songs voller Energie wechseln sich ab mit träumerischen, melancholischen Chansons, die von seiner neuesten CD-Veröffentlichung „Sehnsucht“ stammen. Dabei bleibt er den französischen Chansonniers und den italienischen Cantautori treu.

• Bar jeder Vernunft Schaperstr. 24, Wilmersdorf, Tel. 883 15 82, Karten 34,50 Euro

+++ 20 Uhr +++ Konzert: Element of Crime im Tempodrom

Element of Crime spielten sich mit poetisch-melancholischen Texten und komplexen Melodien in den deutschen Musikkanon.

• Tempodrom, Möckernstr. 8, Kreuzberg, Tel. 61 10 13 13, bereits ausverkauft

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Philippe Jaroussky: „Opium - Mélodies francaises“

Französische Melodien von Cécile Chaminade, Reynaldo Hahn, Ernest Chausson, Gabriel Fauré und Camille Saint-Saëns führen den Zuhörer indie Epoche vor dem Ersten Weltkrieg. Obwohl die Lieder nicht für die makellos schöne Sopranstimme von Philippe Jaroussky geschrieben wurden, stellt sich der Sänger dieser Herausforderung und schafft so ein eindringliches musikalisches Erlebnis.

• Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 01806/57 00 00, Restkarten an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Literatur: Drei Ansprachen von Christoph Ransmayr

Der mit zahlreichen literarischen Preisen ausgezeichnete Christoph Ransmayr stellt seine drei Ansprachen zu Brecht, Toller und Böll vor. Philosophisch erkundet er in seinen Untersuchungen „Spielformen des Erzählens“ ganz unterschiedliche Weisen des Schreibens, Berichtens, Sprechens und Erzählens: Duett, Verhör, Bildergeschichte. Der Musiker Christian Muthspiel hat die drei Ansprachen vertont und begleitet die Lesung musikalisch.

• Berliner Ensemble, Bertolt-Brecht-Platz 1, Mitte, Tel. 28 40 81 55, Karten kosten 16 Euro

+++ 21 Uhr +++ Pop: Susanne Sundfør mit „Ten Love Songs“

Im Februar veröffentlichte die Norwegerin Susanne Sundfør ihr sechstes Album „Ten Love Songs“. Bombastischer, unterkühlter Pop mit monumentalem Orchester.

• Postbahnhof, Str. der Pariser Kommune 8, Friedrichshain, Tel. 61 10 13 13, 19,30 Euro

+++ 22 Uhr +++ Musik: Hundred Seventy Split auf Tour

Die ehemaligen Mitglieder der legendären Band „Ten Years After“ Leo Lyons und Joe Gooch wagten einen frischen Start mit der Neugründung von „Hundred Seventy Split“. Zusammen mit Schlagzeuger Damon Sawyer ergibt sich ein kraftvolles Bluesrock-Trio, welches dem Publikum einen abwechslungsreichen Auftritt bietet. Selbstverständlich werden neben den Songs der neuen CD auch die Klassiker der alten Band zum Besten gegeben.

• Quasimodo, Kantstr. 12 a, Charlottenburg, Tel. 318 04 56 70, Karten 24 Euro

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

U-Bahn

U2: Bis 29. Mai fahren die Züge nicht zw. Olympia-Stadion und Ruhleben. Fahrgäste können die Buslinie 131 nutzen, die bis zum Olympia-Stadion verlängert wird. U7: Sonntags bis donnerstags, von 22 Uhr bis Betriebsschluss, zw. Rathaus Spandau und Rohrdamm Pendelverkehr (bis 27. März).

S-Bahn

S1, S2 und S25: Bis 4. Mai ist der Abschnitt Gesundbrunnen Friedrichstraße Potsdamer Platz - Yorckstraße voll gesperrt (SEV).

Staustellen

Baustelle Tiergarten: Von 21 bis 5 Uhr wird der Tunnel Tiergarten-Spreebogen in Richtung Reichpietschufer gesperrt.

Friedrichshain: Die Boxhagener Str. ist von 7 Uhr bis Mittwoch, 18 Uhr, in Richtung Neue Bahnhofstr. zw. Gabriel-Max- und Gärtnerstr. gesperrt.

Wetter

Zwischen dichten Wolken kommt auch zeitweise die Sonne zum Vorschein. Dabei bleibt es den ganzen Tag über weitgehend trocken. Der Wind weht frisch und böig aus Ost bis Südost. Die Temperaturen klettern auf 17 Grad.