Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Späti-Chef wirft Mülleimer nach Dieb: Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Freitag einen Spätkauf an der Nachodstraße in Wilmersdorf überfallen. „Der Maskierte hat den Inhaber mit einer Pistole bedroht“, sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen. Im Geschäft hielt sich zu dem Zeitpunkt - um Mitternacht - kein weiterer Kunde auf. Der 60-Jährige warf zwar noch einen Mülleimer nach dem Dieb, doch der ging unbeeindruckt zur Registrierkasse und entwendete Geld. “Der Täter konnte dann unerkannt flüchten“, so die Sprecherin weiter. Der Geschäftsbetreiber wurde nicht verletzt. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Ladendieb schlägt mit Baseballschläger zu: Ein Ladendieb hat in Hohenschönhausen den Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdiensts mit einem Baseballschläger verletzt. Der Dieb wollte am Donnerstagabend einen Supermarkt mit zwei Flaschen Alkohol verlassen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Als ihn der 67 Jahre alte Wachmann ansprach, holte er einen Baseballschläger heraus, schlug dem Wachmann auf den Kopf und flüchte mit einer Flasche. Der 67-Jährige kam in ein Krankenhaus und wurde dort ambulant behandelt.

Polizei sucht mit Hubschrauber nach Einbrechern: Erneut sind Einbrecher in die Kneipe „S-Bahn-Stübchen“ an der Köpenicker Landstraße in Plänterwald eingedrungen. In der Nacht zu Freitag gegen 1.40 Uhr durch seine Alarmanlage mit Videofunktion geweckt, informierte der Besitzer selbst die Polizei. Zivilfahnder, die als erste am Tatort eintrafen, konnten vor dem Lokal eine verdächtige Person ausmachen und festnehmen. Währenddessen flüchteten zwei andere Männer durch einen Hinterausgang in eine angrenzende Kleingartenanlage. Eine intensive Absuche und sogar der Einsatz des Polizeihubschraubers blieben ohne Erfolg, wie ein Augenzeuge berichtete. Der Festgenommene wurde der Kriminalpolizei der Direktion 6 überstellt. In das Lokal sind in der Vergangenheit nachts immer wieder Banden eingebrochen. So untersucht die Polizei nun, ob der Festgenommene bereits bei früheren Taten dabei gewesen und für die Serie mitverantwortlich sein könnte.

Kleinkinder in Flüchtlingsunterkunft erkrankt: Am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht sind mehrere Kranken- und Notarztwagen zu einem Einsatz an die Mariannenstraße in Kreuzberg ausgerückt. „Uns waren fünf Personen mit Magen-Darm-Durchfall und Erbrechen gemeldet worden“, sagte ein Feuerwehrsprecher am Freitagmorgen. Es handelte sich um Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft. Nachdem Notärzte die Erkrankten untersucht hatten, wurden zwei Kinder in ein Krankenhaus gebracht. Außerdem wurde eine Lebensmittelprobe gesichert. „Sie soll am Morgen vom Gesundheitsamt untersucht werden“, so der Sprecher weiter.

Drogenhändler handelte auf Kinderspielplatz - Festnahme: Beamte des Polizeiabschnitts 12 haben am Freitagnachmittag einen mutmaßlichen Drogenhändler im Ortsteil Märkisches Viertel festgenommen, der auf einem Kinderspielplatz Drogen verkauft hatte. Kurz nach 16 Uhr sahen die Fahnder auf dem Spielplatz in der Finsterwalder Straße eine Gruppe Jugendlicher, unter denen sich der später festgenommene Tatverdächtige aufhielt. Nachdem der mutmaßliche Dealer einem der Jugendlichen aus seinem Rucksack heraus ein Tütchen mit Marihuana verkauft hatte und sich mit zwei weiteren Begleitern entfernte, liefen ihm die Fahnder hinterher und nahmen den 18-Jährigen kurz darauf fest. In seinem Rucksack fanden die Polizisten 22 so genannte Szene-Tütchen, gefüllt mit Marihuana sowie ein Messer. Der Festgenommene wurde einem Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 überstellt.

Security-Mitarbeiter von Ladendieb verletzt: Leichte Kopfverletzungen ein Sicherheitsdienstmitarbeiter eines Supermarktes in Neu-Hohenschönhausen erlitten, nachdem er von einem Ladendieb mit einem Baseballschläger attackiert wurde. Am Donnerstagabend gegen 21.15 Uhr passierte der bislang unbekannte Dieb mit zwei Alkoholflaschen den Kassenbereich der Supermarktfiliale in der Ribnitzer Straße, ohne seine Ware zu bezahlen. Dem 67-jährigen Mitarbeiter blieb dies jedoch nicht verborgen und er sprach den Mann an. Dieser wiederum holte einen Baseballschläger hervor, schlug dem 67-Jährigen damit gegen den Kopf und flüchtete mit einem der Getränke in Richtung Zingster Straße. Der Wachmann kam mit der Berliner Feuerwehr zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 6 führt die Ermittlungen und Fahndung nach dem Unbekannten.

Keine heiße Spur nach Einbruch in Luxusboutique am Kudamm: Nach dem Blitzeinbruch in eine Edelboutique am Berliner Kurfürstendamm gibt es keine heiße Spur zu den Tätern. „Wir ermitteln, bisher aber noch ohne Erfolg“, sagte ein Polizeisprecher am Freitagmorgen. Zwei Täter hatten am Mittwochabend die Glastür der Boutique zertrümmert und mehrere Luxusjacken geraubt. Nur wenige Augenblicke später sprangen die Diebe in ein dunkles Auto, mit dem ein Komplize auf der Flaniermeile wartete. Dann brauste das Trio mit seiner Beute davon.

Dieb in Tiefgarage gefasst: Die Polizei hat am Mittwoch in einer Tiefgarage an der Schützenstraße in Mitte einen 37 Jahre alten Dieb gefasst gefasst. „Der Mann hatte die Heckscheibe eines BMW eingeschlagen und einen Fotoscanner und einen Fotoapparat aus dem Kofferraum gestohlen“, sagte eine Polizeisprecherin am Freitagmorgen.

Teppich in Treppenhaus in Flammen - drei Verletzte: Eine Jugendliche und zwei Erwachsene sind bei einem Brand in einem Wohnhaus in Wedding verletzt worden. „Sie kamen mit leichten Rauchvergiftungen ins Krankenhaus“, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitagmorgen. Ermittler prüften nun, ob das Feuer im Treppenhaus absichtlich gelegt wurde. „Fest steht bisher, dass ein Treppenläufer – eine Art langer Teppich – am Donnerstagnachmittag in Flammen aufging“, sagte der Sprecher weiter. Die Feuerwehr rückte an, löschte den Brand und lüftete das Haus in der Müllerstraße.

Containerbrand in Hochhaus: Kurz nach Mitternacht hat an der Bansiner Straße in Hellersdorf ein Müllcontainer gebrannt. Die Feuerwehr konnte die Flammen rechtzeitig löschen und mit einem Ventilator das verrauchte Treppenhaus lüften. In dem elfgeschossigen Wohnhaus wurde niemand verletzt, das bestätigte ein Feuerwehrsprecher am Freitagmorgen.

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

S-Bahn

S1, S2, S25: Bis 4. Mai SEV zw. Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße.

S3: Ab 22 Uhr bis Montag, 1.30 Uhr, SEV zw. Friedrichshagen und Karlshorst. Die Bf. Hirschgarten und Köpenick werden vom SEV nicht direkt angefahren. Zum S-Bf. Wuhlheide fährt ein Shuttle. Zw. Erkner und Ostbahnhof kann der Regionalexpress RE1 genutzt werden.

Tram

M13: SEV bis Sonnabend, 0.15 Uhr, zwischen Berliner Allee und Hohenschönhauser Straße.

Behinderungen

Friedrichshain: Um 10.30 Uhr startet ein Protestmarsch am Ostbahnhof und zieht über die Str. der Pariser Kommune zur Mühlen-/Edith-Kiss-Straße. Bis etwa 12.30 Uhr kann es zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Friedrichshain: Ab etwa 18.30 Uhr wegen eines Konzerts in der O2World (20 Uhr) erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich Mühlen-, Warschauer Str. und Stralauer Allee.

Das Wetter

Die Sonne kommt bei uns nur selten zum Vorschein. Viele Wolken ziehen vorüber, und örtlich fällt auch etwas Regen oder Schnee. Die Temperaturen erreichen in den Nachmittagsstunden Werte zwischen 5 und 7 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch aus Nordost. In der kommenden Nacht kühlt sich die Luft allmählich auf 3 bis 1 Grad ab. Morgen ist der Himmel meist stark bewölkt, und zeitweise fällt etwas Regen oder Sprühregen. Die Temperaturen steigen nur noch auf nasskalte 4 bis 6 Grad.

>>> Das Wetter in Berlin - immer aktuell <<<

Termine

>>> 10 Tipps, was Sie am Sonnabend nicht verpassen sollten <<<