Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Foto: schroeder

Verletzter bei Wohnhausbrand: Die Feuerwehr hat am späten Sonnabend ein Feuer in einem viergeschossigen Wohnhaus in Steglitz gelöscht. In der Nacht mussten noch Glutnester kontrolliert werden. Laut Feuerwehr stand der 200 Quadratmeter große Dachstuhl des Wohnhauses in Flammen. Etwa 70 Feuerwehrleute rückten an und löschten den Brand. Eine Person musste mit Rauchgasverletzungen ins Krankenhaus. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar. Auch die Höhe des Schadens stand noch nicht fest. >> mehr

Überfall auf Hotel: In der Nacht zum Sonntag ist ein Hotel im Kreuzberger Teil der Friedrichstraße überfallen worden – direkt gegenüber einer Polizeiwache. Die drei Täter versuchten, mit einem Auto zu flüchten, konnten aber nach einer kurzen Verfolgungsjagd von der Polizei gestellt werden. Die Polizei prüft nun, ob die Verdächtigen auch für andere Hotelüberfälle in Frage kommen.

Brandstifter festgenommen: Am späten Sonnabend haben drei Täter Feuer in der ehemaligen Musikschule in der Dennewitzstrasse in Tiergarten Feuer gelegt. Zeugen bemerkten dies und alarmierten Polizei und Feuerwehr. Der Brand konnte schnell gelöscht und die mutmaßlichen Brandstifternoch am Tatort festgenommen werden. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Ohne Führerschein - aber mit Drogen: Gegen einen 22 Jahre alten Autofahrer haben Polizisten gleich acht Anzeigen geschrieben. Er wurde am Sonnabend in Gesundbrunnen in der Schulstraße gestoppt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der Mann hatte keine Fahrerlaubnis, das Auto war nicht haftpflichtversichert. In der Jacke des 22-Jährigen fanden die Polizisten ein gestohlenes Handy, Drogen und ein griffbereites Messer. Im Auto fanden sich weitere Drogen-Tütchen, vor allem mit Haschisch und Cannabis, sowie ein weiteres Messer.

Münzgeschäft überfallen: Ein Räuber-Duo hat in einem Münzgeschäft in Charlottenburg mit einer Schreckschusspistole um sich geschossen. Bei ihrer Flucht aus dem Laden in der Kantstraße lösten die beiden Täter am Sonnabend den Alarm aus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Passanten verfolgten das Duo eine Weile, bis sich ihre Spur verlor. Die Räuber hatten in dem Geschäft den 88 Jahre alten Inhaber und seine 48 Jahre alte Tochter bedroht und Geld gefordert. Einer der beiden Männer feuerte mit der Schreckschusspistole in die Luft. Mit ihrer Beute in unbekannter Höhe flohen die Täter. Vater und Tochter blieben unverletzt.

Räuber verletzen Sportcenter-Mitarbeiterin: Zwei maskierte Räuber haben in Moabit ein Sportcenter überfallen und dabei eine Mitarbeiterin verletzt. Sie zerrten die 21-Jährige am Samstagabend an den Haaren in einen Lagerraum und schlossen sie ein, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Zuvor hatten sie die junge Frau im Eingangsbereich des Centers in der Stromstraße mit einer Schusswaffe bedroht. Mit den Tageseinnahmen aus der Kasse floh das Duo in unbekannte Richtung. Ein Sportler hörte anschließend die Rufe der Frau, befreite sie und verständigte die Polizei. Die 21-Jährige wurde leicht verletzt.

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

S-Bahn S1, S2 und S25: Bis zum 4. Mai ist der Streckenabschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse.

U-Bahn U7: Jeweils sonntags bis donnerstags, von 22 Uhr bis Betriebsschluss, ist zwischen Rathaus Spandau und Rohrdamm Pendelverkehr im 20-Minuten-Takt eingerichtet.

Tram M5, M6, M8: Unterbrechung zwischen Oderbruchstraße/Landsberger Allee und Landsberger Allee/Petersburger Str. Als Ersatz fahren Busse. Tram M13, 50: Unterbrechung zwischen Björnsonstr. und Virchow-Klinikum. Busersatzverkehr ist eingerichtet. Tram M17, 21, 67: Unterbrechung zwischen S Schöneweide und Wilhelminenhofstraße / Edisonstraße. Als Ersatz fahren Busse.

Staustellen

Behinderungen A100/A115/Bereich ICC: Wegen der Internationalen Tourismusbörse ist ganztags mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Mitte: Ein Demonstrationszug verläuft von ca. 13 bis 18 Uhr ab Rosa-Luxemburg-Platz über Rosa-Luxemburg-Straße, Memhardstraße, Karl-Liebknecht-Straße, Unter den Linden, Wilhelmstraße, Dorotheen- und Ebertstraße zum Brandenburger Tor.

Kreuzberg: Ein weiterer Demonstrationszug führt ab ca. 12 Uhr vom Oranienplatz über Oranienstraße, Rudi-Dutschke-Straße und Friedrichstraße zur Straße Unter den Linden, wo er sich mit dem o.g. Demonstrationszug aus Mitte vereinigt.

Wetter

In Berlin scheint am Sonntag häufig die Sonne, im Tagesverlauf ziehen gelegentlich lockere Wolkenfelder vorüber. Es bleibt trocken. Der Wind weht schwach aus Südwest. Höchsttemperaturen um 17 Grad werden erreicht. Am Montag kommt zwischen dichten Wolken auch mal die Sonne zum Vorschein.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell

Termine

10 Tipps, was Sie am Sonntag nicht verpassen sollten