Termine und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Donnerstag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Festival, Oper, Sport: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Donnerstag, 5. März.

Foto: pa/rtn - radio t/rtn - radio tele nord

+++ 19.30 Uhr +++ Pop: Emilíana Torrini & das Ensemble X in Friedrichshain

Bereits 2014 war Emilíana Torrini an der Seite des „Ensemble X“ unter Leitung von Sebastian Studnitzky zu sehen. Beim drei­tägigen „Berlin x Reykjavík“-Festival geht der Künstleraustausch nun in die nächste Runde. Neben Torrinis warmen elektronischen Trip-Hop-Klängen und ihrer sanften Stimme sind auf dem Festival Claudio Puntin & Skuli Sverrisson, Stereo Hypnosis, Futuregrapher, Jafet Malge, ADHD, OG Geimskop und viele andere zu hören.

• Neue Heimat, Revaler Str. 99, Friedrichshain, Festivalpass kostet 40,60 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Film: Anne Will präsentiert Iñárritus’ „21 Gram“

Filme, die beeinflussen und bewegen – in der Reihe „Mein Film“ stellt Anne Will Iñárritus’ Drama „21 Gram“ über Schuld und Sühne und die Macht des Zufalls vor.

• Astor Filmlounge, Kurfürstendamm 225, Charlottenburg, Tel. 883 85 51, 12 Eur

+++ 20 Uhr +++ Buchpremiere: Linus Reichlins „In einem anderen Leben“

Der Krimiautor Linus Reichlin legt einen autobiografisch gepägten Roman vor: Luis wird nach Jahren zufällig an die unheilvolle Ehe seiner Eltern erinnert.

• Volksbühne/Roter Salon Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte, Tel. 24 06 57 77, 6 Euro

+++ 20 Uhr +++ Buchpremiere: Alexander Osangs Roman „Comeback“

„Die Steine“ wagen ein Comeback. Die einstige Ostband zwischen Protest und Anpassung formiert sich nach dem Mauerfall neu, um an ihre Erfolge in den 80er-Jahren wieder anzuknüpfen. Alexander Osang, geboren in Ost-Berlin, langjähriger Redakteur der „Berliner Zeitung“ und „Spiegel“-Korrespondent in New York, stellt seinen Roman über Liebe, Verrat und Veränderung im Babylon vor. Den Abend moderiert Knut Elstermann.

• Babylon, Rosa-Luxemburg-Str. 30, Mitte, Tel. 242 59 69, Karten kosten 12 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Das Hong Kong Philharmonic Orchestra

Gemeinsam mit dem Hong Kong Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Jaap van Zweden (Foto) spielt der in Berlin lebende Violinist Ning Feng Werke von Beethoven und Dvořák. Der Geiger spielt die als „MacMillan“ bekannte Stradivari aus dem Jahr 1721.

• Konzerthaus Gendarmenmarkt 2, Mitte, Tel. 203 09 21 01, Karten kosten 15–40 Euro

+++ 20 Uhr +++ Premiere: „Unerträglich lange Umarmung“ im DT

Ein Auftragswerk des Deutschen Theaters für den russischen Dramatiker Iwan Wyrypajew: „Unerträglich lange Umarmung“ entwirft formbewusst und sprachgewaltig das Leben in der westlichen Konsumgesellschaft als bloßes Existieren in der „Plastewelt“. Die zwischenmenschlichen Probleme aber sind geblieben: In New York begegnen sich ein Amerikaner und drei Osteuropäer – Arbeitsalltag, Affären, Abtreibung. Ein Anruf aus dem Universum stellt ihre Existenz jäh auf den Kopf.

• Deutsches Theater/Kammerspiele, Schumannstr. 13 a, Mitte, Tel. 284 4 12 25, ausverkauft

+++ 20 Uhr +++ Krimitheater: Premiere des Nervenstücks „Das Verhör“

„Brainwash“ heißt die Romanvorlage von John Wain-wright zum Stück „Das Verhör“, die bereits zweimal verfilmt wurde: Chief Inspector John Parker bestellt den Zeugen eines Mordfalls aufs Revier, er braucht nur ein paar Informationen von Rechtsanwalt Adam Barklay. Im Laufe des Verhörs kommt ihm jedoch ein Verdacht. Mit dem Erscheinen der Anwaltsgattin nimmt der Fall eine dramatische Wende.

• Berliner Kriminal Theater, Palisadenstr. 18, Friedrichshain, Tel. 47 99 74 88, ausverkauft, Restkarten mit Glück an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Rock: Death from Above 1979 sprengen in den Postbahnhof

Mit ihrem Mix aus Grindcore, Noise und 80er-Jahre-Popanleihen avancierte das Duo Death from Above 1979 Mitte des letzten Jahrzehnts zur Reinkarnation des Rock ’n’ Roll – rau, dreckig und ziemlich hip. 2006 die Auflösung, 2011 die Reunion. „The Physical World“ ist ihr zweites Album, da anknüpfend, wo sie einst aufgehört haben.

• Postbahnhof, Str. der Pariser Kommune 8, Friedrichshain, Tel. 61 10 13 13, Karten ab 22,70 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Premiere: Die Performance PIIGS feuert Länder an

PIIGS ist eine Akronym der Wirtschaftsanalytiker für die ökonomisch „schwachen Länder“ Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien. PIIGS ist auch der Name des „European Cheerleading Team“, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, die wirtschaftsschwachen Länder anzufeuern. Die Performance von und mit Daniel Kok, Jorge Gonçalves und anderen stellt den Akt des Jubelns als sinnstiftende körperlich-geistige Verbrüderung aus.

• Maxim Gorki, Theater Am Festungsgra- ben 2, Mitte, Tel. 20 22 11 15, 5–10 Euro

+++ 21 Uhr +++ Konzert: Rustie mit einem Mix aus Hip-Hop, Trance, Dubstep & Rave

Mit seinem aktuellen Album „Green Language“ zieht Russell Whyte, besser bekannt als Rustie, um die Welt. Den einzigen Deutschland-Stopp macht der Schotte in der Hauptstadt.

• Gretchen, Obentrautstr. 19–21, Kreuzberg, Tel. 25 92 27 02, Karten ab 14,80 Euro

Verkehrsmelder

U-Bahn

U7: Bis 27. März jeweils sonntags bis donnerstags von 22 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Rathaus Spandau und Rohrdamm Pendelverkehr.

S-Bahn

S1, S2, S25: Bis 4. Mai ist der Abschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße gesperrt (SEV).

S5: Von 21.30 bis 1.30 Uhr zwischen Strausberg Nord und Strausberg unterbrochen (SEV).

S47: Von 22 bis 1.30 Uhr zwischen Spindlersfeld und Schöneweide unterbrochen (SEV).

Staustellen

Bereich Messe/ICC: Wegen der Internationalen Tourismusbörse (ITB) ist in diesem Bereich mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. In den Vormittagsstunden sollte der Messedamm gemieden werden. Zum Veranstaltungsende (18 Uhr) wird es im Bereich Messedamm/Masurenallee zu Verkehrsbehinderungen kommen.

A100 (Stadtring): Ab 21 Uhr ist der Tunnel Ortsteil Britz in Richtung Wedding gesperrt. Die Arbeiten dauern bis 5 Uhr. Gesundbrunnen: Ab 7 Uhr ist an der Osloer Straße in Höhe Schwedenstraße in beiden Richtungen bis 11. März der jeweils linke Fahrstreifen gesperrt.

Zehlendorf: Auf der Berliner Str. steht stadteinwärts zw. Sundgauer Straße und Dahlemer Weg bis Anfang Juli nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Wetter

Aus Skandinavien kommt kalte Luft zu uns. Es ist bewölkt, und vereinzelt gibt es Schneeschauer. Die Höchsttemperaturen erreichen in Berlin maximal 8 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell