Lebensqualität

Berlin holt im weltweiten Städte-Ranking auf

Das US-Beratungsunternehmen Mercer hat erneut 230 Großstädte weltweit bei der Lebensqualität verglichen. Immerhin schaffen es sieben deutsche Städte in die Top 30 - darunter auch Berlin.

Foto: juergen hohmuth / Jürgen Hohmuth

In deutschen Großstädten lässt es sich gut leben: In einer weltweiten Studie zum Thema Lebensqualität haben es sieben Städte der Bundesrepublik in die Top 30 geschafft. Dabei hat Berlin zugelegt. Die Hauptstadt rutschte um zwei Plätze nach oben auf Rang 14 in dem weltweiten Vergleich des US-Beratungsunternehmens Mercer. München bleibt mit dem Gesamtrang 4 die Nummer eins in Deutschland vor Düsseldorf (6) und Frankfurt am Main (7). Im weltweiten Vergleich steht wieder Wien an der Spitze, gefolgt von Zürich und Auckland. Schlusslicht bleibt Bagdad.

„Generell bieten die deutschen Städte eine sehr hohe Lebensqualität“, sagte Brigitte Ludwig von Mercer. München lag bereits im vergangenen Jahr auf dem vierten Platz, auch für Düsseldorf und Frankfurt hat sich die Platzierung nicht verändert. Neben Berlin ging es auch für andere deutsche Städte aufwärts: Hamburg verbesserte sich um einen Platz auf Rang 16. Einen großen Sprung machte Stuttgart von Platz 26 auf 21. Auf Platz 25 liegt dieses Jahr Nürnberg und auf Rang 59 Leipzig.

Für die Studie wurde die Lebensqualität in 230 Großstädten miteinander verglichen. Bewertet wurden 39 Kriterien wie Bildungsangebote, Sicherheitslage sowie Infrastruktur - aus der Sicht von Mitarbeitern, die ins Ausland entsandt worden sind.