Termine und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Dienstag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Bühne, Konzert, Literatur: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Dienstag, 24. Februar.

Foto: Graeme Durham

+++ 18 Uhr +++ Bühne: Jugendstück „främmt“ im Theater Strahl

Günter Jankowiaks Stück über Vorurteile, das Fremde und das Recht auf ein gutes Leben ist für Jugendliche ab 13 Jahren konzipiert.

• Theater Strahl, M.-Luther-Str. 77, Schöneerg, Tel. 69 59 92 22, Karten 6–16 Euro

+++ 19 Uhr +++ Lyrik: Gedichte von Daniela Danz und Tom Bresemann

Unterschiedlicher könnten die Gedichte von Daniela Danz und Tom Bresemann kaum sein. Unter dem Titel „Kein schöner Land“ bietet die Literaturwerkstatt ihren jewei ligen poetischen Deutschlandbildern eine Bühne. Danz entwirft in ihrem jüngsten Band „V“ eine „mitteldeutsche Leere“, in der der Geist der Geschichte zu spüren ist. Bresemann dagegen schlägt im Band „arbeiten und wohnen im denkmal“ einen anarchischen Ton an.

• Literaturwerkstatt, Knaackstr. 97, Prenzlauer Berg, Tel. 485 24, Karten 3–5 Euro

+++ 20 Uhr +++ Jazz: Avishai Cohen Triveni im Charlottenburger A-Trane

1978 in Tel Aviv geboren, bereits als Zehnjähriger Teil einer Big Band, später Stipendiat des renommierten Bostoner Berklee College of Music, zählt der Trompeter Avishai Cohen zu den aufstrebenden Stars der internationalen Jazzszene. Seinen Stil entwickelte er im New Yorker Club Smalls. „Dark Nights“ ist sein siebtes Album als Bandleader und das dritte mit dem Triveni-Trio, Yoni Zelnik am Bass und Justin Brown am Schlagzeug.

• A-Trane, Bleibtreustr. 1, Charlottenburg, Tel. 313 25 50, Karten kosten 15–18 Euro

+++ 20 Uhr +++ Literatur: Arno Geiger in der Akademie der Künste

„Selbstporträt mit Flusspferd“ heißt der neue Roman von Arno Geiger. Eine Coming-of-Age-Geschichte von vier 20- bis 30-Jährigen über die Schwierigkeit des Erwachsenwerdens in einer unverständlichen Welt. Arno Geiger stellt sein Buch vor.

• Akademie der Künste, Hanseatenweg 10, Tiergarten, Tel. 200 57 10 00, 3–5 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Gustavo Gimeno dirigiert Deutsches Symphonie-Orchester

Der spanische Dirigent Gustavo Gimeno stellt sich erstmals dem Berliner Publikum vor. Mit dem DSO spielt er Adés, Prokofjew, Weinberg und Foulds.

• Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 20 29 87 11, Karten kosten 12–32 Euro

+++ 20 Uhr +++ Kabarett: David Leukert mit nützlichen Erziehungshilfen

Der Erziehungsratgeber „Eltern-Deutsch, Deutsch–Eltern. Erziehung und andere Kampfsportarten“ gibt augenzwinkernde Tipps zur nicht immer leichten Nachwuchspflege. Zwischen Politik und Privatem wechselnd, nimmt David Leukert all die gut gemeinten Hinweise und Tricks zum Dauerthema Familie aufs Korn und spricht über schwieriger gewordene Mutter- und Vaterrollen von heute. Abgerundet wird die komödiantische Erziehungsnachhilfe durch musikalische Einlagen.

• Wühlmäuse, Pommernallee 2–4, Westend, Tel. 30 67 30 11, Karten kosten 21,50–26,50 Euro

+++ 20 Uhr +++ Swing: Max Raabe und das Palast Orchester

Für „Eine Nacht in Berlin“ lässt sich das Palast Orchester um Max Raabe einfach mal gehen. Neu vertonte Klassiker und Hits wie „Let’s Do It“ und „Du passt auf mich auf“ erzählen Geschichten von Seitensprüngen und Unvernunft. Der Konzertfilm „Eine Nacht in Berlin“ von 2014 zeigte Max Raabe und das Palast Orchester bereits in Bestform.

• Admiralspalast, Friedrichstr. 101, Mitte, Tel. 47 99 74 99, Karten kosten 37,10–79,65 Euro

+++ 20 Uhr +++ Lesung: Michael Wildenhains Roman über Liebe und Politik

„Das Lächeln des Alligators“ erzählt die Geschichte von Matthias, der sich als 15-Jähriger auf Sylt verliebt, Jahre später an einer Berliner Universität seine Jugendliebe wiedersieht und von ihr in eine radikale politische Gruppierung eingeführt wird. Der Roman des Berliner Autors Michael Wildenhain über Liebe und Verrat, die Macht politischer Überzeugungen und den Sinn von moralischem Handeln ist für den Preis der Leipziger Buchmesse 2015 nominiert.

• Literaturforum im Brecht-Haus, Chausseestr. 125, Tel. 282 20 03, Karten kosten 3–5 Euro

+++ 20 Uhr +++ Rock: Kitty, Daisy & Lewis in der Columbiahalle

Kitty, Daisy & Lewis präsentieren ihr drittes Album „The Third“, produziert von „The Clash“-Gitarrist Mick Jones.

• Columbiahalle, Columbiadamm 13-21, Tempelhof, Tel. 61 10 13 13, ausverkauft, Reskarten mit Glück an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Literatur: Autor Sam Millar stellt „True Crime“ vor

Alles ist echt. Sam Millar hat an der Geschichte von „True Crime“ nichts dazu erfunden, denn es ist die Geschichte seines Lebens: Rohe Gewalt auf den Straßen Belfasts prägte seine Jugend, aufgrund seiner Mitgliedschaft bei der IRA saß er jahrelang im Gefängnis. Nach seiner Entlassung ging er in die USA, arbeitete in einem Kasino, eröffnete einen Comicladen und beging 1993 einen Banküberfall. Es liest und moderiert Margarete von Schwarzkopf.

• Berliner Kriminal-Theater, Palisadenstr. 48, Friedrichshain, Tel. 28 09 83 31, Eintritt: 8 Euro

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

S-Bahn S1, S2 und S25: Bis 4. Mai ist der Streckenabschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten. Grund sind Sanierung und Modernisierung des Nord-Süd-Tunnels.

U-Bahn U7: Jeweils sonntags bis donnerstags, von ca. 22 Uhr bis Betriebsschluss, ist zwischen Rathaus Spandau und Rohrdamm Pendelverkehr im 20-Minuten-Takt eingerichtet. Die Arbeiten dauern bis 6. März.

Staustellen

Staustelle Steglitz: Auf dem Ostpreußendamm beginnt ca. 8 Uhr eine Baustelle. In beiden Richtungen steht zwischen Bäkestraße und Bahnhofstraße montags bis freitags von 8 Uhr bis 15Uhr abwechselnd nur ein Fahrtsreifen zur Verfügung bis 20. März.

Baustelle Kreuzberg: Die Prinzenstraße ist an der Kreuzung Gitschiner Straße bis Ende Mai unterbrochen. Es kann jeweils nur nach rechts abgebogen werden. Von der Gitschiner Straße ist kein Linksabbiegen möglich.

Sperrung Mitte: Die Gartenstraße ist wegen Bauarbeiten zwischen Bernauer und Torstraße in Richtung Kleine Hamburger Straße bis 1. April gesperrt.

Wetter

In Berlin überwiegen die Wolken. Mal scheint aber auch die Sonne. Die Temperaturen steigen in den Nachmittagsstunden bis auf 7 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell