Berlin

Haare angezündet – Polizei fasst Verdächtigen

Mehr als ein halbes Jahr hat die Polizei nach einem Mann gefahndet, der zwei Frauen die Haare angezündet haben soll. Eine öffentliche Fandung führte jetzt offenbar zum Erfolg.

Foto: Polizei Berlin

Nach langer und aufwendiger Fahndung hat die Polizei den Mann festgenommen, der im Juni vergangenen Jahres im U-Bahnhof Zoologischer Garten einer 17-Jährigen die Haare angezündet haben soll. Der 28-Jährige wurde am frühen Sonnabendmorgen gegen 1 Uhr in seiner Wohnung an der Breiten Straße in Schmargendorf festgenommen. Wie ein Polizeisprecher mitteilte, soll ihm noch im Laufe des Sonnabends der Haftbefehl verkündet werden.

Die Polizei hatte am Donnerstag Fotos aus einer Überwachungskamera des Bahnsteigs veröffentlicht. Ein Polizeibeamter, der bereits mit dem Gesuchten zu tun hatte, erkannte ihn auf den Bildern wieder. Weitere Ermittlungen führten schnell zu der Wohnung des Mannes, wo die Festnahme erfolgte. Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte die Polizei erstmals Fotos des 28-Jährigen veröffentlicht, für eine Identifizierung des Gesuchten reichte die Qualität der Bilder allerdings nicht aus.

Dafür allerdings meldete sich eine weitere Frau, die angab, der Mann habe im Mai vergangenen Jahres auch ihr die Haare angezündet. Der Mann habe sich ihr dabei auf einer Treppe des Ostbahnhofs von hinten genähert. Die 26-Jährige konnte den Brand selbst löschen und kam mit dem Schrecken davon. Die 17-Jährige, die dem Mann einen Monat später zum Opfer fiel, wurde dagegen schwer verletzt.