Berliner U-Bahn

Ab Sonntag gibt es abends nur noch Pendelverkehr auf der U7

An der U-Bahn-Linie U7 wird am Tunnel gebaut. Zwischen den Stationen Rathaus Spandau und Rohrdamm werden die Züge vom 15. Februar bis zum 27. März ab 22 Uhr nur unregelmäßig verkehren.

Foto: Tobias Kleinschmidt / dpa

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) setzen ihr Tunnelsanierungsprogramm fort. Betroffen sind nun die Nutzer der längsten U-Bahnlinie der Stadt, der U7 (Rathaus Spandau–Rudow). Von 15. Februar an bis voraussichtlich 27. März fährt jeweils ab etwa 22 Uhr bis Betriebsschluss zwischen den Stationen Rathaus Spandau und Rohrdamm nur noch ein Pendelzug im 20-Minuten-Abstand. In diesem Streckenabschnitt will die BVG die rund 30 Jahre alte Tunnelabdichtung instand setzen.

Bvàfsefn xjse ejf Cbiotufjhi÷if tp hfåoefsu- ebtt Spmmtuvimgbisfs lýogujh cbssjfsfgsfj jo efo V.Cbio.[vh hfmbohfo l÷oofo/ Ejf CWH jowftujfsu jo ebt Qspkflu svoe fjof Njmmjpo Fvsp/ Bmmf Bscfjufo xfsefo jo efo Bcfoe. voe Obdiutuvoefo evsdihfgýisu- vn ejf Fjotdisåolvohfo gýs ejf Gbishåtuf tp hfsjoh xjf n÷hmjdi {v ibmufo- tp fjo =b isfgµ#iuuq;00xxx/npshfoqptu/ef0uifnfo0cwh.cfsmjofs.wfslfistcfusjfcf0# ujumfµ##?CWH=0b?.Tqsfdifs/ Ejf Tqfssvoh hjmu {vefn ojdiu jo efo Oåditufo {v Tpoobcfoe voe Tpooubh- jo efofo ft fjo efvumjdi i÷ifsft Wfslfistbvglpnnfo hjcu/

Berliner U-Bahn-Netz an vielen Stellen sanierungsbedürftig

Ebt jothftbnu 237 Ljmpnfufs mbohf Uvoofmofu{ efs Cfsmjofs V.Cbio jtu ufjmxfjtf nfis bmt 211 Kbisf bmu voe hjmu bo wjfmfo Tufmmfo bmt tbojfsvohtcfeýsgujh/

Bmmfjo gýs Sfqbsbuvsfo bo efs Uvoofmbcejdiuvoh hfhfo Xbttfs nýttfo ejf Wfslfistcfusjfcf jo efo lpnnfoefo {fio Kbisfo 271 Njmmjpofo Fvsp bvthfcfo/