Berlin-Tipps

Zehn Tipps, was Sie am Sonntag nicht verpassen dürfen

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Konzerte, Shows, Theater: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Sonntag, 1. Februar 2015.

Foto: dpa Picture-Alliance / Jean Claude Castor / picture alliance / zb

+++ 14 Uhr +++ Führung Ausstellung „Haut/ab!“ im Jüdischen Museum Berlin

Die Ausstellung „Haut ab! Haltungen zur rituellen Beschneidung“ bietet Einblicke in die Bedeutung eines Rituals, über dessen religiöse und kulturhistorische Hintergründe wenig bekannt ist. Eine Führung durch die Ausstellung

erläutert die Wurzeln des Rituals im Bund Abrahams mit Gott und beleuchtet das Thema aus christlicher und islamischer Perspektive. Die Führung dauert circa eine Stunde. Treffpunkt ist der Meetingpoint im Foyer.

Jüdisches Museum, Lindenstr. 9–14, Kreuzberg, Tel. 25 99 33 05, Karten kosten 3–8 zzgl. 3 Euro

+++ 15.30 Uhr +++ Klassik: Preußens Hofmusik im Berliner Rathaus

Unter dem Namen „Preußens Hofmusik“ haben sich Musiker der traditionsreichen Staatskapelle Berlin zusammengefunden. Angeleitet werden sie von dem Violinisten Stephan Mai. Im Mittelpunkt ihres Repertoires stehen Kompositionen des 18. Jahrhunderts, aber auch Werke der Wiener Klassik und des Barock. Gespielt werden Stücke von Jean-Baptiste Lully, Antonio Vivaldi, Jophann Joachim Quantz, Marin Marais und Georg Philipp Telemann.

Berliner Rathaus, Rathausstr. 15, Mitte, Karten kosten 10–15 Euro

+++ 16 Uhr +++ Kabarett: Schaller und Schulze mit Gastspiel „Alles bleibt anders“

Seit über 30 Jahren stehen Wolfgang Schaller und Rainer Schulze mit politischem Kabarett auf der Bühne. Mit „Alles bleibt anders“ geben sie ein Gastspiel.

Distel, Friedrichstr. 101, Mitte, Tel. 204 47 04, Karten kosten 15–29 Euro

+++ 16 Uhr +++ Kabarett: Bill Mockridge mit Programm „Was ist, Alter?“

Im Anti-Aging-Programm „Was ist, Alter?“ beweist der versierte Kabarettist Bill Mockridge, dass „Alter sich im Kopf abspielt“.

Wühlmäuse, Pommernallee 2–4, Westend, Tel. 30 67 30 11, Karten 21,50–26,50 Euro

+++ 17 Uhr +++ Konzert: Emptyset „Signal“ bei der „CTM 2015 – Un Tune“

Bristol hat eine lange Tradition an Electronic-Acts, in die sich das Duo Emptyset seit nunmehr zehn Jahren einreiht. Mit den Altvorderen Portishead teilen sie den Hang zur analog erzeugten Musik, statt klarer Songstrukturen setzen sie auf langsame Bassklänge. Beim CTM Festival präsentieren sie eine Uraufführung: Live auf der Bühne werden Radiosignale in das Stück „Signal“ integriert.

Hebbel am Ufer, Stresemannstr. 29, Kreuzberg, Tel. 25 90 04 27, Karten kosten 12–15 Euro

+++ 19 Uhr +++ Comedy: Der Dennis mit „Leider nein! Leider gar nicht“

Mit augenzwinkerndem Humor aus dem Prekariatsumfeld begann Der Dennis seine Komiker-Karriere bei der Comedy-Sendung Switch Reloaded und im Radio bei 1Live. Sein Markenzeichen: „reich aussehen“ bei leerer Kasse. „Leider nein! Leider gar nicht“ heißt sein aktuelles Programm.

Postbahnhof/FritzClub, Straße der Pariser Kommune 8, Friedrichshain, Tel. 61 10 13 13, ausverkauft, Restkarten mit Glück an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Rock: Nisennenmondai bei der „CTM 2015 – Un Tune“

Die drei Frauen von Nisennenmondai verbinden in ihren Instrumentalstücken sphärische Krautrock-Elemente mit repetitivem Postpunk- und No-Wave-Sound. Seit 1999 haben sie vier Alben und eine Live-Compilation veröffentlicht. Ihre Stücke enthalten die Essenz eines Rocksongs in reiner, dekonstruierter und pathosbefreiter Form. Riffs, Beat und Bassline sind reduziert auf ein eingängiges Muster, das in einer Art Dauerschleife gespielt, fast hypnotisch wirkt.

Astra Kulturhaus, Revaler Str. 99, Friedrichshain, Tel. 61 10 13 13, Karten kosten 25 Euro

+++ 20 Uhr +++ Performance: „The Cloud“ im Festsaal der Sophiensæle

Das internationale Performancekollektiv SXS enterprise, das in seinen Aufführungen Musicaleinlagen mit Videoarbeiten oder Tanz mischt, versucht sich im neuesten Stück, „The Cloud“ an einer Erschaffung der Elemente: Aus Bewegungen und Gesten formen die Darsteller Wasser, Temperatur und Staub und vermischen sich gemeinsam zu einer Wolke. Dabei ist jeder Auftritt anders. Denn die Zuschauer bilden stets die Atmosphäre.

Sophiensæle, Sophienstr. 18, Mitte, Tel. 283 52 66, Karten kosten 10–15 Euro

+++ 20 Uhr +++ Bühne: „Der Tod in Venedig/ Kindertotenlieder“

„Der Tod in Venedig“ und Mahlers „Kindertotenlieder“ in Thomas Ostermeiers Versuchsanordnung über Leidenschaft und Obsession.

Schaubühne, Kurfürstendamm 153, Wilmersdorf, Tel. 89 00 23, Karten 39 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Pop: Singer-Songwriterin Kiesza tritt im Kesselhaus auf

Kiesza ist ein wahres Multitalent. Neben ihrer Leidenschaft für Musik tanzte die Kanadierin Ballett und diente als Reservistin bei der Royal Navy, wo sie nebenbei auch am Schönheitswettbewerb Miss Universe Canada teilnahm.

Kulturbrauerei/Kesselhaus, Knaackstr. 97, Prenzlauer Berg, Tel. 44 31 51 51, ausverkauft, Restkarten mit Glück an der Abendkasse

Verkehr

S-Bahn S1, S2 und S25: Bis 4. Mai ist der Streckenabschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten. Grund sind Sanierung und Modernisierung des Nord-Süd-Tunnels.

Tram M5: Wegen Bauarbeiten ist die Linie M5 bis 7. Februar in der Zeit von 21.35 bis 4.15 Uhr zwischen S Hackescher Markt und S+U Hauptbahnhof unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse.

Bus 147: Linienverlauf über Französische Str., Glinkastr. und Dorotheenstr. zur Friedrichstraße. Die Haltestelle Unter den Linden/Friedrichstraße ist verlegt nach Neustädtische Kirchstraße.

Demonstration Tiergarten: Eine Demonstration beginnt um 16 Uhr auf der Straße des 17. Juni (Höhe Sowjetisches Ehrenmahl) und verläuft bis ca. 20 Uhr über Ebertstraße, Potsdamer Platz, Leipziger Straße, Gertraudenstraße, Mühlendamm und Spandauer Straße zur Rathausstraße.

Veranstaltung Tiergarten: Wegen eines Faschingsumzugs ist die Levetzowstraße in Richtung Alt-Moabit zwischen Lessingstraße und Gotzkowskystraße von 11 bis 12 Uhr gesperrt.

Sperrung Mitte: Die Luisenstraße ist in Höhe Charité bis Ende September 2015 gesperrt.

Staustellen

Baustellen Mitte: Die Luisenstraße ist in Höhe Charité bis Ende September gesperrt. Auf der Otto-Braun-Straße ist in Richtung Alexanderplatz zwischen Saarbrücker Straße und Torstraße bis Mitte Juni der rechte Fahrstreifen gesperrt.Pankow: Die Mühlenstraße ist in Richtung Breite Straße zwischen Berliner und Tiroler Straße bis Ende Februar gesperrt. Kreuzberg: Die Yorckstraße ist in Richtung Katzbachstraße zwischen Mehringdamm und Großbeerenstraße bis März auf zwei Fahrstreifen reduziert.

Behinderungen Friedrichshain: Ab ca. 17 Uhr wird aufgrund einer Sportveranstaltung in der O2 World (Beginn: 18.30 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße und Stralauer Allee erwartet.

Wetter

In der Nacht zu Sonntag sinken die Temperaturen auf Werte um 0 Grad. Dabei kann es glatt werden. Am Sonntag wechseln sich etwas Sonnenschein und dichte Wolken ab. Dabei fällt ab und zu etwas Schnee. Die Temperaturen steigen auf 1 bis 3 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<