Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder und den Wetterbericht.

Jugendlicher aus der Havel gerettet: Glück im Unglück hatte ein 17-Jähriger, der in der Nacht zu Sonnabend in die Havel fiel. Ein Fußgänger hatte gegen 3.20 in der Parkstraße in Hakenfelde vom Schiffsliegeplatz kommende Hilferufe gehört. Da er niemanden entdecken konnte, rief er die Polizei. Die Beamten fanden den 17-Jährigen, der sich im Wasser an einem Hausboot festklammerte. Durch die Spundwand konnten die Polizisten den Jugendlichen nicht erreichen, der auch bereits zu schwach zum Herausklettern war. Erst Feuerwehrtaucher konnten den Jugendlichen bergen, der in ein Krankenhaus kam. Er war offenbar auf der Stahlabdeckung der Spundwand gelaufen, ausgerutscht und ins Wasser gefallen.

Polizei nimmt drei Räuber fest: Die Polizei hat in der Nacht zu Sonnabend in Moabit drei Obdachlose festgenommen, die einen weiteren Obdachlosen überfallen und ausgeraubt haben sollen. Die Männer im Alter von 29, 33 und 38 Jahren haben laut Polizei in der Lehrter Straße das 47 Jahre alte Opfer mit den Fäusten ins Gesicht geschlagen und den Mann auch noch mit Füßen gegen den Kopf getreten, als er bereits am Boden lag. Sie stahlen Handy und Mantel des Mannes und flüchteten. Hostel-Mitarbeiter sahen den Überfall jedoch und riefen die Polizei, die das Trio festnahm. Das Opfer erlitt Prellungen.

Unfall mit drei Verletzten: Bei einem schweren Verkehsunfall sind am Freitagabend in Marienfelde drei Menschen verletzt worden. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein 28 Jahre alter Toyotafahrer in der Malteserstraße unterwegs, als gegen 19.30 Uhr ein Mann rechts neben ihm mit seinem Auto plötzlich die Fahrspur wechselte. Der 28-Jährige bremste, geriet aber dabei nach links in den Gegenverkehr. Dort prallte er frontal mit einem Renault zusammen. Der Toyota-Fahrer sowie der 60 Jahre alte Renault-Fahrer und seine 68 Jahre alte Beifahrerin mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Unfallverursacher fuhr einfach weiter. Nach ihm wird gefahndet.

Kind schwer verletzt: Bei einem Verkehrsunfall in Charlottenburg hat ein Kind am Freitagabend schwere Verletzungen erlitten. Laut Polizei war ein 43 Jahre alter Autofahrer auf der Charlottenburger Chaussee in Richtung Stadtmitte unterwegs, als plötzlich eine Frau mit ihrer fünfjährigen Tochter die Straße betrat. Der Wagen erfasst das Kind, das dabei schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Anhänger brannte: Ein Passant bemerkte in der Nacht zu Sonnabend in Schöneberg einen brennenden Anhänger. Auf dem Gefährt in der Wexstraße waren Möbel geladen, die in Flammen standen. Die Feuerwehr löschte den Brand. Der Fußgänger gab an, dass er zuvor zwei alkoholisierte Männer in Tatortnähe bemerkt hatte. Ob diese im Zusammenhang mit dem Feuer stehen, ist allerdings noch unklar. Die Polizei sperrte den Bereich Wexstraße / Erfurter Straße kurz.

Verkehr

S-Bahn S1, S2 und S25: Bis 4. Mai 2015 ist der Streckenabschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße voll gesperrt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten. Grund sind Sanierung und Modernisierung des Nord-Süd-Tunnels.

Tram M5: Wegen Bauarbeiten ist die Linie bis 7. Februar 2015 in der Zeit von 21.35 bis 4.15 Uhr zwischen S Hackescher Markt und S+U Hauptbahnhof unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Bus 147: Die Linie fährt wegen Bauarbeiten über Französische Straße, Glinkastraße, Neustädtische Kirchstraße und Dorotheenstraße zur Friedrichstraße. Die Haltestelle Unter den Linden/Friedrichstraße ist daher verlegt nach Neustädtische Kirchstraße hinter Unter den Linden. Außerdem fährt die Linie wegen Bauarbeiten an der Charité zwischen Reinhardtstr. und Endstelle S+U Hauptbahnhof/Clara-Jaschke-Str. über Reinhardtstr., Kapelle-Ufer, Hugo-Preuß-Brücke, Rahel-Hirsch-Str., Alt-Moabit, Katharina-Paulus-Straße und Berta-Benz-Straße. Die Haltestellen Charité und Invalidenpark entfallen daher ersatzlos. Für die Haltestellen Schumannstraße und S+U Hauptbahnhof befinden sich Ersatzhaltestellen am Karlplatz und am Washingtonplatz.

Staustellen

Baustellen Mitte: Die Luisenstraße ist in Höhe Charité bis Ende September gesperrt. Auf der Otto-Braun-Straße ist in Richtung Alexanderplatz zwischen Saarbrücker Straße und Torstraße bis Mitte Juni der rechte Fahrstreifen gesperrt.Pankow: Die Mühlenstraße ist in Richtung Breite Straße zwischen Berliner und Tiroler Straße bis Ende Februar gesperrt. Kreuzberg: Die Yorckstraße ist in Richtung Katzbachstraße zwischen Mehringdamm und Großbeerenstraße bis März auf zwei Fahrstreifen reduziert.

Behinderungen Friedrichshain:

Ab ca. 17 Uhr wird aufgrund einer Sportveranstaltung in der O2 World (Beginn: 18.30 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich der Mühlenstraße, Warschauer Straße und Stralauer Allee erwartet.

Wetter

Der Himmel zeigt sich oft dicht bewölkt, im Tagesverlauf kommt aber ab und zu auch die Sonne zum Vorschein. Örtlich gehen Schnee- oder Schneeregenschauer nieder. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 1 und 3 Grad. Der Wind weht mäßig aus Südwest. In der Nacht auf Sonnabend kühlt sich die Luft auf minus 1 bis minus 3 Grad ab. Am Sonntag überwiegen die Wolken, und die Sonne kommt nur gelegentlich zum Vorschein. Vereinzelt gehen Schneeschauer nieder. Die Temperaturen steigen auf 1 bis 3 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<