Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Dienstag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Zwei mutmaßliche Einbrecher festgenommen: Zwei mutmaßliche Einbrecher sind in Reinickendorf festgenommen worden. Die beiden 17-Jährigen waren von Sicherheitsleuten am späten Montagabend in einem Getränkemarkt an der Aroser Allee beobachtet worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die beiden sprangen zwar noch aus einem Fenster und flüchteten, konnten aber kurz darauf gestellt werden. Einer der beiden sei ein Intensivtäter, dem etliche Straftaten vorgeworfen werden, hieß es. Im Getränkemarkt entdeckten die Beamten als bereitgestellte Beute Zigaretten, Süßigkeiten und Getränke.

38-Jährige angefahren und geflüchtet: Bei einem Verkehrsunfall in Alt-Treptow wurde am Montagabend eine Passantin angefahren und schwer verletzt. Der unbekannte Autofahrer flüchtete, ohne sich um die Frau zu kümmern. Gegen 20.40 Uhr überquerte die 38-Jährige die Elsenstraße von der Puschkinallee in Richtung S-Bahnhof Treptower Park. Kurz vor dem Erreichen des Gehweges erfasste sie ein Auto, das vom Schlesischen Tor kommend nach links in die Elsenstraße abbog. Der Wagen stoppte nach dem Zusammenstoß einen Moment und setzte dann seine Fahrt fort. Die Passantin erlitt Verletzungen am Kopf sowie am Bein. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte sie zur stationären Behandlung in eine Klinik. Zeugen werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 in der Nipkowstraße 23 in Adlershof unter der Telefonnummer 4664 - 681 800 oder bei einer anderen Polizeidienststelle zu melden.

Fußgänger von Straßenbahn angefahren - Verletzt in Klinik: Eine Straßenbahn hat in Prenzlauer Berg einen Fußgänger angefahren und schwer verletzt. Warum der 42-Jährige am Montagabend an der Haltestelle Landesberger Allee/Storkower Straße von der Tram erfasst wurde, blieb zunächst ungeklärt. Der 54 Jahre alte Fahrer der Straßenbahn erlitt nach Angaben der Polizei vom Dienstag einen Schock. Sonst wurde niemand in der Tram verletzt.

46-Jährige vor ihrer Haustür niedergeschlagen und beraubt: Eine Frau wurde am Montagabend vor ihrer Haustür in Prenzlauer Berg bedroht und niedergeschlagen. Beim Aufschließen der Tür in der Wisbyer Straße bemerkte die 46-Jährige um 19.15 Uhr eine Person, die hinter ihr stand. Als sie sich umdrehte, sah sie einen Mann, der eine Schusswaffe in der Hand hielt und ihr Handy forderte. Anstatt ihm das Telefon zu geben, rief die Bedrohte laut um Hilfe und versuchte sich zu wehren. Der Täter schlug ihr nun mit der Waffe gegen den Kopf, wodurch sie zu Boden fiel. Der Unbekannte entriss der Frau ihren Rucksack und flüchtete in Richtung Kuglerstraße. Die Geschädigte erlitt Kopfplatzwunden, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden.

550 Bärgida-Anhänger demonstrieren - 1100 Gegner auf der Straße: Einige hundert Anhänger des Berliner Ablegers der islamkritischen Pegida-Bewegung haben am Montagabend in der Hauptstadt demonstriert. Nach Polizeiangaben waren es etwa 550 Menschen, de sich am Hauptbahnhof versammelten und einige hundert Meter entlang der Spree liefen. Die Gegendemonstranten, die seit Wochen jeden Montag gegen Rassismus protestieren, waren mit 1100 Menschen vertreten. Alle Details - hier.

Verkehrsmelder

S1, S2 und S25: Wegen Sanierung und Modernisierung des Nord-Süd-Tunnels ist bis 4. Mai der Streckenabschnitt Gesundbrunnen - Friedrichstraße - Potsdamer Platz - Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten.

Tram M5: Wegen Bauarbeiten ist die Linie bis Sonnabend in der Zeit von 21.35 bis 4.15 Uhr unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse.

Tiergarten: Die Straße des 17. Juni ist zwischen Yitzhak-Rabin- und Ebertstr. noch bis Mittwoch, 28. 1., ca. 22 Uhr, gesperrt. Hier laufen die Abbauarbeiten nach dem Ende der Modewoche.

Mitte: Wegen einer Gedenkveranstaltung am Platz der Republik kann es zwischen 9 Uhr und 10 Uhr zu kurzfristigen Verkehrseinschränkungen auf der Scheidemann-, Dorotheen- und Ebertstr. kommen.

Wetter

Heute ist es vor allem bewölkt, immer wieder sind auch Regen und Schneeregen möglich. Die Temperaturen erreichen dabei Werte bis 4 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell