Tipps & Termine

10 Tipps, was Sie am Dienstag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Literatur, Oper, Rock: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Dienstag, 27. Januar.

+++ 10 Uhr +++ Kinderfilmfestival: Filme zum Thema Kinderrechte

Im Potsdamer Kino Thalia feiern heute acht Kurzfilme zum Thema Kinderrechte Premiere. Seit November 2014 wurden diese von jungen Regisseuren, Drehbuchautoren und Schauspielern von Brandenburger Grundschulen unter der Anleitung professioneller Filmemacher erarbeitet. Nach dem Screening finden Gespräche mit den Beteiligten zu Entstehung, Hintergründen und Kinderrechten statt.

• Thalia Kino Potsdam, Rudolf-Breitscheid-Str. 50, Tel. 60 95 13 69, Eintritt 3,50, Anmeldung unter krff@kijufi.de erforderlich

+++ 15.30 Uhr +++ Vortrag: Christina Spannbauer über Überlebende von Auschwitz

Zum Anlass der Befreiung des KZs Auschwitz vor 70 Jahren spricht die Journalistin, Autorin und Regisseurin des Dokumentarfilms „Mut zum Leben – Die Botschaft der Überlebenden in Auschwitz“, über das beeindruckende Potenzial der Menschen, die sich den Schrecken der Vergangenheit stellten und dafür eintraten, dass keinem Menschen widerfahren muss, was sie erlebt haben. Ihr Vortrag zeigt, dass Menschlichkeit über Unmenschlichkeit triumphieren kann.

• Urania, An der Urania 17, Schöneberg, Tel. 218 90 91, Karten kosten 3,50–7 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Konzert: Simian Mobile Disco bei CTM 2015 – Un Tune

Für ihr Album „Whorl“ entschieden sich Simian Mobile Disco, nach einer Dekade elektronischer Musik, für Hardware-Intstrumente.

• Hebbel am Ufer/Hau 1, Stresemannstr. 29, Kreuzberg, Tel. 25 90 04 27, Karten kosten 22–27,50 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Bühne: „Refidim Junction“ thematisiert Judenverfolgung

Das szenisch-dokumentarische Libretto schildert Aspekte des Schicksals der Judenverfolgung im Dritten Reich. Ein Stück von Magret Wolf.

• Kesselhaus in der Kulturbrauerei, Knaackstr. 97, Prenzlauer Berg, Tel. 44 31 51 51, Karten kosten 15 bis 25 Euro

+++ 20 Uhr +++ Literatur: Thomas Pynchons Roman „Bleeding Edge“

Der aktuelle Roman des amerikanischen und sehr öffentlichkeitsscheuen Autors Thomas Pynchon entwirft ein Stimmungsbild New Yorks in der Flaute zwischen dem Platzen der Dotcom-Blase und den Terroranschlägen vom 11. September 2001. Das Literaturhaus Berlin hat den Übersetzer des Romans, Dirk van Gunsteren, und den Berliner Schriftsteller Thomas Lehr eingeladen, um über die Romandetails voller Anspielungen und Bizarrerien des als schwierig geltenden Pynchon zu sprechen.

• Literaturhaus Berlin, Fasanenstr. 23, Wilmersdorf, Tel. 887 28 60, Karten kosten 5–8 Euro

+++ 20 Uhr +++ Konzert: Alex Clare im Tempelhofer C-Club

Mit der Single „Too Close“ landete der Londoner Alex Clare 2011 einen Überraschungshit und zeigte, dass Dubstep durchaus charttauglich ist. Auf seinem zweiten Album „Three Hearts“ lässt er es ruhiger angehen. Mit Liedern wie „Never Let You Go“ und „War Rages On“ probiert er seine Singer-Song­writer-Qualitäten aus.

• C-Club, Columbia­­­damm 9-11, Tempelhof, Tel. 301 06 80 80, Karten kosten 36,20 Euro

+++ 20 Uhr +++ Bühne: „Insight Men“ feiert Premiere im Ballhaus Ost

„Insight Men“, das Stück der anonymen Theatergruppe „AnonymoUS“, übt Kritik am heutigen neoliberalen Kunstmarkt.

• Ballhaus Ost, Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, Tel. 44 03 91 68, Karten ab 5 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Gedenken in Tiergarten an die Opfer des Holocausts

Mitglieder der Berliner Philharmoniker spielen Werke deutscher und israelischer Komponisten auf Instrumenten, die in Auschwitz KZ-Häftlinge auf dem Weg in den Tod begleiteten. Gesammelt und restauriert hat sie der israelische Geigenbauer Amnon Weinstein. Sir Simon Rattle und Duncan Ward dirigieren Werke von Mahler, Joseph Acheron, Max Bruch, Bach und Beethoven und anderen.

• Philharmonie Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 25 48 89 99, ausverkauft, Restkarten an der Abendkasse

+++ 20 Uhr +++ Bühne: „Verbrecher aus verlorener Ehre“ in Mitte

Schillers kriminalistische Erzählung „Der Verbrecher aus verlorener Ehre“ fragt danach, wie ein Mensch zum Verbrecher wird. Im Bühnenstück von Simon Solberg nehmen fünf Wissenschaftler Schillers Text zur Forschungsgrundlage, um diese Frage zu beantworten.

• Deutsches Theater, Schumannstr. 13 a, Mitte, Tel. 284 4 12 25, Karten 19–25 Euro

+++ 21 Uhr +++ Konzert: Gerard Way spielt im Heimathafen Neukölln

Von 2001 bis 2013 stieg Gerard Way als Sänger der Band My Chemical Romance zur Lichtgestalt der Rockszene auf. Sein androgynes Aufreten und hochemotionale Texte sicherten der Band eine treue Fanbasis. Mit „Hesitant Alien“ beschreitet Way nun erstmals Solopfade. Neben der bekannten Mischung aus Alternative Rock, Postpunk und Emocore lässt er zudem klassischen Britpop durchklingen.

• Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, Neukölln, Tel. 56 82 13 33, Karten kosten 24,70 Euro

Verkehrsmelder

S1, S2 und S25: Wegen Sanierung und Modernisierung des Nord-Süd-Tunnels ist bis 4. Mai der Streckenabschnitt Gesundbrunnen - Friedrichstraße - Potsdamer Platz - Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten.

Tram M5: Wegen Bauarbeiten ist die Linie bis Sonnabend in der Zeit von 21.35 bis 4.15 Uhr unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse.

Tiergarten: Die Straße des 17. Juni ist zwischen Yitzhak-Rabin- und Ebertstr. noch bis Mittwoch, 28. 1., ca. 22 Uhr, gesperrt. Hier laufen die Abbauarbeiten nach dem Ende der Modewoche.

Mitte: Wegen einer Gedenkveranstaltung am Platz der Republik kann es zwischen 9 Uhr und 10 Uhr zu kurzfristigen Verkehrseinschränkungen auf der Scheidemann-, Dorotheen- und Ebertstr. kommen.

Wetter

Heute ist es vor allem bewölkt, immer wieder sind auch Regen und Schneeregen möglich. Die Temperaturen erreichen dabei Werte bis 4 Grad.