Tipps und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Sonntag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Literatur, Oper, Rock: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Sonntag, 25. Januar.

Foto: Amin Akhtar

+++ 12 Uhr +++ Kinder: Theater von Kindern für Kinder im FEZ in Köpenick

Unter dem Motto „Kinder spielen und tanzen für Kindern“ präsentieren über 500 Kinder von Theatergruppen aus Berliner Kitas, Grundschulen und Jugendzentren ihre Bühnenversuche. Gezeigt werden ab 12 Uhr Märchen-, Improvisations- und Ballettstücke. Kinder und Familien erhalten neben den Theater- und Tanzvorstellungen die Möglichkeit, vor und hinter die Kulissen zu blicken. Zudem gibt es Angebote rund ums Theaterspielen.

FEZ Wuhlheide, Straße zum FEZ 2, Köpenick, Tel. 53 07 10, Karten kosten 2–10 Euro

+++ 16 Uhr +++ Literatur: Ein Tag mit dem Autor Ian McEwan

„Abbitte“, „Saturday“, „Am Strand“, „Solar“ und zuletzt „Honig“ – die Romane des britischen Schriftstellers wurden zu Weltbest­sellern. „Ein Tag mit ... Ian McEwan“ bietet von 16 bis 22 Uhr ein abwechslungsreiches Programm mit Lesungen seiner Werke, einer Signierstunde und musikalischen Interventionen. Höhepunkt ist ein Gespräch zwischen Ian McEwan und Daniel Kehlmann.

Haus der Berliner Festspiele, Schaperstr. 24, Wilmersdorf, Tel. 25 48 91 00, Karten kosten 8–12 Euro

+++ 16 Uhr +++ Lachen & Lieder: Sattmann und Schöne in Steglitz

Peter Sattmann und Reiner Schöne erzählen im Programm „... kennen sie den?“ liederliche Witze und singen lustige Lieder.

Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, Steglitz, Tel. 78 95 66 71 00, ausverkauft, Restkarten an der Tageskasse

+++ 18 Uhr +++ Oper: „Lady Macbeth von Mzensk“ in Charlottenburg

Komponist Schostakowitsch bewirkt, dass man die zweifache Mörderin Katerina nicht verurteilt, sondern vielmehr versteht­.

Deutsche Oper, Bismarckstr. 35, Charlottenburg, Tel. 34 38 43 43, Karten 38–122 Euro

+++ 18 Uhr +++ Operette: „Die Fledermaus“ von Johann Strauss in Mitte

Die berühmte Operette „Die Fledermaus“ des Walzerkönigs Johann Strauss, in der keiner ist, wer er zu sein vorgibt. Dirigiert von Stefan Soltesz.

Komische Oper, Behrenstr. 55–57, Mitte, Tel. 47 99 74 00, Karten kosten 12–72 Euro

+++ 18 Uhr +++ Klassik: Bertrand Giraud bei den Meisterpianisten in Reinickendorf

Nach Justus Frantz präsentiert der Dirigent Dariusz Mikulski einen weiteren herausragenden Meister­pianisten in Reinickendorf. Bertrand Giraud hat mit zahlreichen Orchestern und welt­berühmten Solisten zusammengearbeitet. Mit eigenen Kompositionen erweiterte er die Vielseitigkeit seines Schaffens. Am Sonntag spielt er die „Années de pèlerinage“ von Franz Liszt, die Waldszenen, Op. 82 von Robert Schumann und und die Préludes – Livre I von Claude Debussy.

Ernst-Reuter-Saal, Eichborndamm 215–239, Reinickendorf, Tel. 479 974 23, Karten ab 15 Euro

+++ 19 Uhr +++ Musik: Till Brönner Orchestra mit „At the Movies“ in Kreuzberg

Till Brönner gilt als einer der erfolgreichsten und experimentierfreudigsten Jazzmusiker Deutschlands. Am Sonntag spielt der Ausnahmetrompeter in seinem Programm „At the Movies“ mit über zwanzig Musikern bekannte Filmhits aus großen Hollywood-Klassikern wie „Der Pate“, „Casablanca“ oder „Titanic“ – von Jazz bis Pop.

Tempodrom, Möckernstr. 10, Kreuzberg, Tel. 01806/55 41 11, Karten 52,75–70 Euro

+++ 20 Uhr +++ Rock: Die legendäre Gitarrenband Wishbone Ash in Charlottenburg

Wishbone Ash, 1969 gegründet, feierte ihre größten Erfolge in den 70er-Jahren. Ihre Neuerung war es, ihren Sound mit zwei Leadgitarristen zu verstärken. Den 40. Geburtstag ihres Live-Albums „Live Dates“ nahmen sie 2013 zum Anlass, ihre Hits noch einmal auf die Bühne zu bringen. Die Resonanz war derart groß, dass sie sich zu einer Welttournee entschieden. 2014 veröffentlichten sie ihre aktuelle Platte „Blue Horizon“. Die Band rund um Gitarrist Andy Powell gastiert am Sonntag im Quasimodo.

Quasimodo, Kantstr. 12 a , Charlottenburg, Tel. 318 04 56 70, Karten kosten 26–30 Euro

+++ 20 Uhr +++ Rock: Gisbert zu Knyphausen & die Kid Kopphausen Band

Im Oktober 2012 verstarb Nils Koppruch unerwartet, damit ruhte die gefeierte Band Kid Kopphausen, die er gemeinsam mit dem Singer-Songwriter Gisbert zu Knyp­hausen gründete. Fast drei Jahre später tritt dieser nun noch einmal mit verbliebenen Mitgliedern auf.

Lido, Cuvrystr. 7, Kreuzberg, Tel. 61 10 13 13, Karten kosten 21,30 Euro

+++ 20.30 +++ Techno-Theater: Das Kollektiv „Like a Wild Beast’s Fur“

Alle zwei Monate tritt das Kollektiv rund um Nicholas Mockridge mit einer musikalischen Textperformance im Berghain auf. Ein Mash-up aus Theaterbühne, Tanzfläche, Literatur und elektronischer Musik. „His Name Was Gil Scott-Heron“ huldigt dem Werk des gleichnamigen Dichters und Musikers, der in kraftvollen Worten Gerechtigkeit, Klassenkampf und Black Power Movement ersehnte.

Berghain/Kantine, Rüdersdorfer Str. 70, Friedrichshain, Tel. 29 36 02 10, Karten kosten 12 Euro

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

S-Bahn S1, S2 und S25: Bis 4. Mai ist der Streckenabschnitt Gesundbrunnen – Friedrichstraße – Potsdamer Platz – Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten. Grund sind Sanierung und Modernisierung des Nord-Süd-Tunnels.

Tram M5: Wegen Bauarbeiten ist die Linie zwischen S Hackescher Markt und S+U Hauptbahnhof montags bis freitags von ca. 21.35 bis ca. 4.15 Uhr unterbrochen. Busersatzverkehr ist eingerichtet.

Staustellen

Behinderungen: Zum Ende der Grünen Woche findet im gesamten Stadtgebiet ein verkaufsoffener Sonntag statt. Wir empfehlen Ihnen die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel. Charlottenburg: Auch am letzten Tag der Internationalen Grünen Woche auf dem Messegelände ist bereits ab ca. 9 Uhr ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Messe-Umfeld, insbesondere auf dem Messedamm, zu erwarten. Ebenso zum Veranstaltungsende um 18 Uhr im Bereich Masurenallee und Messedamm. Besuchern wird empfohlen, S- und U-Bahn zu nutzen.

Sperrungen Tiergarten: Die Straße des 17. Juni ist zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Ebertstraße bis Mittwoch, 28. Januar, ca. 22 Uhr, voll gesperrt. Hier laufen die Abbauarbeiten nach dem Ende der Berliner Modewoche.

Baustellen Mitte: Die Luisenstraße ist in Höhe Charité bis Ende September gesperrt. Auf der Otto-Braun-Straße ist in Richtung Alexanderplatz zwischen Saarbrücker Straße und Torstraße bis Mitte Juni der rechte Fahrstreifen gesperrt.

Pankow: Die Mühlenstraße ist in Richtung Breite Straße zwischen Berliner und Tiroler Straße bis Ende Februar gesperrt.

Kreuzberg: Die Yorckstraße ist in Richtung Katzbachstraße zwischen Mehringdamm und Großbeerenstraße bis März auf zwei Fahrstreifen reduziert.

Wetter

Zahlreiche Wolken bestimmen in Mitteleuropa das Wetter. So scheint in Berlin kaum die Sonne. Häufig zeigt sich der Himmel wolkenverhangen, es bleibt aber weitgehend trocken. Die Höchstwerte bewegen sich um 3 Grad. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Nordwest. Die Tiefsttemperaturen liegen bei -1 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell