Tipps und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Dienstag nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Operette, Gospel, Fußball: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Dienstag, 20. Januar.

Foto: pa/Sven Simon

+++ 18.30 Uhr +++ Literatur: Yannick Haenel liest aus „Die bleichen Füchse“

Der arbeitslos gewordene Jean, Anfang 40, zieht in ein geborgtes Auto. Von seinem Parkplatz aus beobachtet er das Treiben in Paris, blättert in Samuel Becketts „Warten auf Godot“ und sympathisiert bald mit einer Gruppe von Immigranten aus Mali, den „bleichen Füchsen“. Der Autor Yannick Haenel verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Ländern Afrikas. Lesung und Gespräch zum Anlass der deutsch­sprachigen Erscheinung seines Romans.

• Institut Français, Kurfürstendamm 211, Charlottenburg, Tel. 885 90 20, Eintritt frei

+++ 19 Uhr +++ Diskussion: Shermin Langhoff und Tim Renner in Mitte

In der Diskussionsreihe zur Frage nach der kulturellen Vielfalt in den kulturellen Institutionen der Hauptstadt, „Be Berlin – Be Diverse“, treffen heute Shermin Langhoff und Kulturstaatssekretär Tim Renner im Gespräch aufeinander. Als Kuratorin gründete Langhoff 2008 das postmi­grantische Theater im Ballhaus Naunynstraße und ist seit 2013/14 Intendantin des Maxim Gorki Theaters.

• Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, Mitte, Tel. 20 22 11 15, ausverkauft, Rest­karten an der Abendkasse

+++ 19 Uhr +++ Pop: Wooden Arms spielen im Privatclub

Die Band Wooden Arms aus England beschreibt ihren Stil selbst als eine Mischung aus Alternative und Kammermusik mit Chorelementen und einer klassischen Instrumentierung. Das wundert nicht, denn Komponist, Sänger und Pianist Alex Carsen ist ausgebildeter Klavierlehrer. Um sich scharte er ein Truppe hervorragender Musiker und Sänger aus ganz England. Ihr aktuelles Album „Tide“ präsentieren sie heute Abend im Kreuzberger Privatclub.

• Privatclub Skalitzer Str. 85-86, Kreuzberg, Tel. 61 10 13 13, Karten kosten 15 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Bühne: „Murmel Murmel“ an der Volksbühne

Der Künstler und Dichter Dieter Roth veröffentlichte 1974 das aberwitzigste und genialste Theaterstück, das es je gab: „Murmel Murmel“. Elf Personen, die alle Murmel heißen und nur ein Wort sagen: „Murmel“. Regisseur Fritsch macht daraus eine Übung in praktischem Dadaismus.

• Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte, Tel. 24 06 57 77, Karten kosten 12–36 Euro

+++ 20 Uhr +++ Konzert: Brasilianische Rhythmen von Chico César

Auf mittlerweile sieben Studio­alben präsentiert der Brasilianer Chico César einen Mix aus verschiedenen Stilelementen der Música Popular Brasileira.

• Lido Cuvrystr. 7, Kreuzberg, Tel. 61 10 13 13, Karten kosten 22–26 Euro

+++ 20 Uhr +++ Singspiel: Bizets „Carmen“ im Theaterforum

Don José, ein Mann voller Eifersucht, ermordet die angebetete Titelheldin und wird im Gefängnis von ihr heimgesucht – Georges Bizets meisterhafte Oper „Carmen“ neu inszeniert als 20er-Jahre-Singspiel. Von Tango und Swing bis zu Melodien der Comedian Harmonists: Dirk Rave wandelte den klassischen Opernstoff um und erarbeitete ein intimes Stück für Mezzosopran und zwei Akkordeons, dessen zentrales Element das Zwiegespräch zwischen Carmen und ihrem Mörder ist.

• Theaterforum Kreuzberg, Eisenbahnstr. 21, Kreuzberg, Tel. 70 07 17 10, Karten 13-18 Euro

+++ 20 Uhr +++ Kabarett: Chris Tall erzählt von Pubertät und Schule

Die Schule und die erste Liebe: Der junge Stand-up-Comedian Chris Tall weiß, wovon er spricht, und bastelt aus seinen ganz persönlichen Jugend-Traumata ein abend­füllendes Soloprogramm. Als Gewinner des RTL Comedy Grand Prix 2013 hat der Hamburger eine beachtliche Fanschar, auch unter den etablierten Genregrößen.

• Quatsch Comedy Club, Friedrichstr. 107, Mitte, Tel. 01805/969 00 09 69, Karten kosten 24–32 Euro

+++ 20 Uhr +++ Singer-Songwriter: Jeff Beadle tritt im Auster Club auf

Der Kanadier Jeff Beadle macht seit seinem zwölften Lebensjahr Musik. Als Sohn musikaffiner Eltern fand er schon in jungen Jahren viel Unterstützung für seine eigenen Kompositionen und Liveauftritte. Zum Brotverdienst reinigt er heute die Pools der kanadischen Oberschicht. Genau die richtige Arbeit, um sich nebenher Gedanken über die großen und kleinen Dinge des Lebens zu machen, die allesamt in seine Texte einfließen.

• Auster-Club, Pücklerstr. 34,Kreuzberg, Tel. 617 55 02, Karten kosten ab 10 Euro

+++ 20 Uhr +++ Theater: „Die Schönheit von Ost-Berlin“ in Mitte

Über Ronald Schernikau, den schillernden Schriftsteller zwischen Ost und West, der ein Jahr vor dem Mauerfall in die DDR übersiedelte.

• Deutsches Theater, Schumannstr. 13 a, Mitte, Tel. 284 4 12 25, Karten 19-25 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Klassik: Beatrice Berrut spielt Bach und Escaich

Die Schweizerin Beatrice Berrut gilt als eine der talentiertesten Pianistinnen ihrer Generation. Sie spielt Werke von Bach und Escaich.

• Piano Salon, Christophori Uferstr. 8, Wedding, Tel. 0176/39 00 77 53, Reservierung nötig

Verkehrsmelder

S-Bahn

S1, S2 und S25: Bis 4. Mai ist aufgrund von Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten des Nord-Süd-Tunnels der Streckenabschnitt Gesundbrunnen Friedrichstraße Potsdamer Platz - Yorckstraße voll gesperrt. Als Ersatz fahren Busse. Es gibt ein umfassendes Umleitungs- und Ersatzkonzept mit zahlreichen Umfahrungsmöglichkeiten.

Tram

M5: Wegen Bauarbeiten bis 31. Januar ist die Linie M5 jeweils montags bis samstags in der Zeit von 21.35 Uhr bis 4.15 Uhr (samstags bis 05.15 Uhr) unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse.

Staustellen

Tiergarten: Aufgrund einer Gedenkveranstaltung des Deutschen Bundestages kann es zwischen 8 und 11 Uhr zu Verkehrseinschränkungen im Bereich Scheidemann-/Dorotheenstraße, Ebertstraße kommen.

Charlottenburg: Aufgrund der Internationalen Grünen Woche auf dem Messegelände ist bereits ab 9 Uhr ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Messe-Umfeld zu erwarten. Ebenso zum Veranstaltungsende um 18 Uhr. Besuchern wird empfohlen, möglichst S- und U-Bahn zu nutzen.

Tiergarten: Die Straße des 17. Juni ist zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Ebertstraße bis Mittwoch, 28.01.2014, voll gesperrt. Grund ist die Berliner Modewoche.

Wetter

Zunächst scheint zeitweise die Sonne, später werden die Wolken dichter. Es bleibt aber weitgehend trocken. Der Wind weht schwach aus Südost. In der Nacht zeigt sich der Himmel überwiegend stark bewölkt, und zeitweise fällt Schnee. Die Temperaturen erreichen 3 Grad.

>>> Das Wetter in Berlin - immer aktuell <<<