Termine und Verkehr

Elf Tipps, was Sie am Mittwoch nicht verpassen sollten

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Operette, Gospel, Fußball: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Mittwoch, 14. Januar.

Foto: Promo

+++ 10 Uhr +++ Kinder: Puppenspiel und Livemusik in der Schaubude

„SSST!“ heißt das Kinderstück über ein komödiantisches Pärchen, das mit viel Schabernack eine kleine Theatermaschine in Gang setzt. Vor einem reduzierten Bühnenbild mit viel Humor und großartigen Tricks, einer E-Gitarre und Motiven aus Liedern von Franz Schubert können sich die Zuschauer auf eine fantasievolle Reise begeben, auf der das Winzige grandios und das Unbedeutende einzigartig erscheint.

Schaubude, Greifswalder Str. 81–84, Prenzlauer Berg, Tel. 423 43 14, Karten 4–6 Euro

+++ 19 Uhr +++ Buchpremiere: Der Fauststoff in einer digitalen Neubearbeitung

Das Modellprojekt Fiktion präsentiert seine dritte E-Book-Veröffentlichung. Der Autor und Musiker Momus holt den klassischen Faust-Mythos ins Zeitalter digitaler Publikationen. Zur Premiere trägt er Szenen aus „Herr F (was ewig lebt, schreit ewig)“ vor. Dazu gibt es eine Malperformance und die Livegestaltung eines E-Book-Covers.

Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, Tiergarten, Tel. 39 78 71 75, Eintritt frei

+++ 19.30 Uhr +++ Bühne: „Pélleas und Mélisande“ von Maurice Maeterlinck

„Pélleas und Mélisande“ gilt als Hauptwerk des symbolistischen Theaters. Thema sind die Grundfragen des menschlichen Daseins.

Volksbühne, Rosa-Luxemburg-Platz, Mitte, Tel. 24 06 57 77, Karten 10–40 Euro

+++ 20 Uhr +++ Kabarett: Comedy-Duo Oropax im Tipi am Kanzleramt

Passend zum Start ins neue Jahr geht das Brüder-Duo Oropax in die Vollen. Sie zelebrieren temporeichen, irrwitzigen Humor am Rande des Absurden.

Tipi am Kanzleramt, Große Querallee, Tiergarten, Tel. 39 06 65 50, Karten kosten 19–25 Euro

+++ 20 Uhr +++ Theater: „Ödipus“ nach Aischylos und Das Helmi in Prenzlauer Berg

Die tragische und schreckliche Geschichte des Ödipus, der den eigenen Vater ermordet und die eigene Mutter zur Frau nimmt, dargestellt von über 30 Figuren auf der Bühne. Das Figurentheater Das Helmi zeigt die mythologische Figur als neidischen und verbitterten Menschen. Bei ihnen wird Ödipus zum geschundenen Schmerzensmann, dem nur der Humor des Chancenlosen bleibt. Am Ende wird er sanft umarmt, so als würden sich die Götter für das angetane Leid entschuldigen wollen.

Ballhaus Ost, Pappelallee 15, Prenzlauer Berg, Tel. 44 04 92 50, Karten kosten 8–13 Euro

+++ 20 Uhr +++ Lesung: „Was kann die Gegenwart für Poesie tun?“

Unter der Fragestellung, was die Gegenwart für die Poesie tun kann, lesen die Lyriker Daniel Falb, Steffen Popp und Katharina Schultens Gedichte vor. Im Anschluss diskutieren sie Positionen zur Materialbeschaffung aus gegenwärtigen Diskursen: Inwieweit liefern Politik und Gesellschaft Material für Gedichte? Wie lassen sich diese Begriffe poetisch produktiv machen? Inwiefern kann alltägliche Sprache in Gedichten Gegenwart ausdrücken?

Literaturforum Brecht-Haus, Chausseestr. 125, Mitte, Tel. 282 20 03, Karten 3–5 Euro

+++ 20 Uhr +++ Vortrag: Ulrich Köhler spricht über Sonde Rosetta am Kometen 67P

Die Mission Rosetta der Esa kann als großes, gelungenes Projekt der Erforschung des Sonnensystems bezeichnet werden. Zehn Jahre nach ihrem Start erreichte die Sonde den etwa vier mal drei Kilometer großen, bizarr geformten Kometen 67P/Tschurjmow-Gerassimenko. Seither erkundet ihn Rosetta aus kürzerer Distanz. Am 12. November 2014 wurde die Landesonde „Philae“ abgetrennt. Über den Ausgang des Raumflugmanövers informiert der Planetenforscher Ulrich Köhler.

Planetarium am Insulaner Munsterdamm 90, Schöneberg, Tel. 790 09 30, Karten 5–7 Euro

+++ 20 Uhr +++ Kriminalstück: „Misery“ nach Stephen Kings Erfolgsroman

Stephen King schrieb seinen Roman als Antwort auf hysterisches Fantum. Für die Bühne als Zwei-Personen-Stück umgesetzt.

Schlosspark Theater, Schloßstr. 48, Steglitz, Tel. 78 95 66 71 00, Karten 18–33 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Sinfonien von Brahms in der Deutschen Oper

Nach der Bühnensanierung finden die Konzerte wieder an der Deutschen Oper statt. Donald Runnicles dirigiert die dritte und vierte Sinfonie von Johannes Brahms. Dieser gilt als einer der wichtigsten Komponisten des 19. Jahrhunderts. Im sogenannten Musikerstreit von 1860 vertrat er die Seite der Traditionalisten. Unter „dauerhafter Musik“ verstand er eine Musik, die aufgrund ihrer spezifischen Qualität dem historischen Wandel entzogen ist.

Deutsche Oper, Bismarckstr. 35, Charlottenburg, Tel. 34 38 43 43, Karten 17–62 Euro

+++ 20 Uhr +++ Indiepop: Sängerin Kitty Solaris im Badehaus Szimpla

Seit 2007 zaubert die Berliner Song­schreiberin Kitty Solaris Indiepop-Perlen zwischen Melancholie und Minimalistik. Nun präsentiert sie die erste Single aus ihrem fünften Album. Tanzbar erzählt sie von Konsumwahn und Einsamkeit.

Badehaus Szimpla Musiksalon, Revaler Straße 99, Friedrichshain, Tel. 25 93 30 42, Karten kosten 10–12 Euro

+++ 20.30 Uhr Gespräch: Thomas Meinecke lädt Torsten Groß ins Hau 1

In regelmäßigen Abständen lädt der Autor, Musiker und DJ Thomas Meinecke für die Reihe „Plattenspieler“ Gäste zum Gespräch über Musik und ihre kulturellen Vorraussetzungen. Nach Phil Collins und Peaches, Daniel Richter und Isabelle Graw oder Peter Kersten und Helene Hegemann, ist diesmal Torsten Groß zu Gast, der amtierende Chefredakteur der Zeitschrift „Spex – Das Magazin für Popkultur“.

Hebbel am Ufer/Hau 1, Stresemannstr. 29, Kreuzberg, Tel. 25 90 04 27, Karten kosten 5,50–8,80 Euro

Verkehrsmelder

U-Bahn

U6: Zwischen Hallesches Tor und Platz der Luftbrücke ist ab 20 Uhr bis Montag, 3.30 Uhr, ein U-Bahn-Pendelbetrieb im 12-Minuten-Takt eingerichtet.

U7: Zwischen Möckernbrücke und Hermannplatz ist von 20 Uhr bis Montag, 3.30 Uhr, ein Ersatzverkehr eingerichtet.

Staustellen

Tiergarten: Die Straße des 17. Juni ist wegen der Aufbauarbeiten zur Berliner Modewoche zw. Yitzhak-Rabin-Straße und Ebertstraße bis 28. Januar gesperrt.

Neukölln: Die Buschkrugallee ist in beiden Richtungen zwischen Haarlemer Straße und Marientaler Straße bis Ende Februar auf einen Fahrstreifen je Richtung verengt. Auf der Sonnenallee gibt es in beiden Richtungen zwischen Saalestraße und Dammweg bis Ende 2016 Fahrstreifenverschwenkungen.

Kreuzberg: Die Baerwaldstraße ist in Richtung Gitschiner Straße in Höhe Carl-Herz-Ufer bis März 2016 auf einen Fahrstreifen verengt.

Friedenau: Auf dem Südwestkorso ist in beiden Richtungen zwischen Fehlerstraße und Offenbacher Straße bis Juli der linke Fahrstreifen gesperrt.

Köpenick: Die Treskowallee ist in Richtung Lichtenberg zwischen An der Wuhlheide und Ehrlichstraße bis Ende Januar auf einen Fahrstreifen verengt.

Mitte: Die Luisenstraße ist in beiden Richtungen in Höhe Charité bis Ende September gesperrt.

Pankow: Die Mühlenstraße ist in Richtung Breite Straße zwischen Berliner Straße und Tiroler Straße bis Ende Februar in Fahrtrichtung gesperrt.

Wetter

Am Mittwoch überwiegen die Wolken, immer wieder regnet es auch. Trotzdem besteht am Nachmittag die Chance auf etwas Sonne. Die Temperaturen steigen auf 7 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell