Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

| Lesedauer: 4 Minuten

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Touristin verfolgt Taschendieb: Eine Touristin hat am in der Nacht zum Sonnabend dafür gesorgt, dass ein Taschendieb in Friedrichshain festgenommen werden konnte. Die 21-Jährige hatte bemerkt, wie jemand ihr Portemonnaie aus ihrer Umhängetasche zog. Sie verfolgte den Täter und hielt ihn am Kapuzenpullover fest. Der Mann sprühte Reizgas, flüchtete weiter, konnte aber am nahegelegenen RAW-Gelände von zwei Mitarbeitern gestoppt werden. Sie alarmierten schließlich die Polizei, die den 28-Jährigen festnahm. Die Junge Frau erlitt Augenreizungen und fand ihr Portemonnaie auf der Straße wieder – inklusive Inhalt.

Kind von Auto erfasst: Ein siebenjähriges Mädchen ist am Freitagabend in Karlshorst von einem Auto erfasst worden. Sie musste mit einem Beinbruch stationär im Krankenhaus behandelt werden. Nach ersten Informationen der Polizei wollte sie mit einem anderen Kind die Straße überqueren, als sich ein Auto näherte. Die 41 Jahre alte Autofahrerin versuchte noch zu bremsen, konnte den Zusammenstoß mit dem Mädchen aber nicht mehr verhindern.

Auto in Flammen: In Gesundbrunnen ist am Freitagabend ein Wagen durch ein Feuer zerstört worden. Ein 20-jähriger Passant hatte kurz nach 21 Uhr das berennende Auto in der Wilhelm-Kuhr-Straße bemerkt und Feuerwehr sowie Polizei alarmiert. Die Brandbekämpfer löschten schnell die Flammen, der Innenraum des Autos wurde aber völlig zerstört. Die Ermittlungen hat das Landeskriminalamt übernommen.

Schwerverletzte nach Unfall: Bei einem Verkehrsunfall in Kladow sind am Freitagnachmittag drei Personen schwer verletzt worden, wie die Polizei am Sonnabend mitteilte. Eine 62 Jahre alte Fußgängerin wollte hinter einem Bus die Straße überqueren, übersah aber ein herannahendes Auto und wurde schließlich von dem Fahrzeug erfasst. Die Jahre alte Fahrerin hatte vergeblich versucht, auszuweichen und rechtzeitig zu bremsen. Nach dem Bremsmanöver fuhr ein Auto auf ihren Wagen auf. Die 54-Jährige und ihr Beifahrer zogen sich schwere Verletzungen an Kopf und Rumpf zu. Die Fußgängerin erlitt schwere Beinverletzungen.

Verkehr

Tiergarten: Die Straße des 17. Juni ist zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Ebertstraße bis Mittwoch, 28. Januar, voll gesperrt. Hier laufen die Aufbauarbeiten zur Berliner Modewoche.

Hohenschönhausen: Um 14 Uhr und 15 Uhr beginnen in der Egon-Erwin-Kisch-Straße zwei Demonstrationen mit bis zu 300 erwarteten Teilnehmern. Die Demonstrationen verlaufen über Falkenberger Chaussee, Neubrandenburger Straße, Prendener Straße, Pablo-Picasso-Straße, Randowstraße, Biesenbrower Straße, Vincent-van-Gogh-Straße, Welsestraße, Dorfstraße, Ahrensfelder Chaussee und Märkischen Allee. Bis in die späten Abendstunden ist mit Verkehrsbehinderungen zu rechnen.

Neukölln: Auf der Sonnenallee in beiden Richtungen zwischen Saalestraße und Dammweg bis Ende Dezember 2016 Fahrbahnverschwenkungen.

Gesundbrunnen: Die Pankstraße ist in beide Richtungen in Höhe Wiesenstraße bis Ende Januar von zwei auf einen Fahrstreifen reduziert.

Pankow: Die Mühlenstraße ist in Richtung Breite Straße zwischen Berliner Straße und Tiroler Straße bis Ende Februar gesperrt.

Mitte: Die Friedrichstraße ist in beide Richtungen zwischen Behrenstraße und Unter den Linden bis Mitte Januar gesperrt. Die Luisenstraße ist in beiden Richtungen in Höhe Charité bis Ende September gesperrt. Auf der Otto-Braun-Straße ist in Richtung Alexanderplatz zwischen Prenzlauer Berg und Mollstraße bis Mitte Juni der rechte Fahrstreifen gesperrt.

Falkenberg: Die Dorfstraße ist in beiden Richtungen zwischen Hausvaterweg und Abzweig Dorfstraße bis Februar auf einen Fahrstreifen für beide Richtungen verengt. Verkehrsregelung mit einer provisorischen Ampelanlage.

Kreuzberg: Die Yorckstraße ist in Richtung Katzbachstraße zwischen Mehringdamm und Großbeerenstraße bis März von vier auf zwei Fahrstreifen reduziert.

Neukölln: Die Fritz-Erler-Allee ist in beide Richtungen zwischen Kormoranweg und Johannisthaler Chaussee bis Mitte Februar auf eine Spur verengt.

Wetter

Am Sonnabend ist es wechselnd bewölkt, und es gibt ein paar Regengüsse. Die Temperaturen steigen auf 9 bis 11 Grad. Am Sonntag gehen ab und zu Regen-, Schnee- oder Graupelschauer nieder. Die Höchsttemperaturen bewegen sich zwischen 2 und 4 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<

Termine

Acht Tipps, was Sie am Wochenende nicht verpassen dürfen

( BM )