7 Billion People

Ben Jaimen - Eine Weltpremiere auf der Partymeile

Ben Jaimen ist ein Berliner Sänger, der in den USA gerade durchstartet. Silvester singt er auf der Partymeile am Brandenburger Tor - und mit ihm viele, viele andere.

Foto: Krauthoefer

Ben Jaimen ist ein echter Kosmopolit. In Berlin geboren und aufgewachsen hat der Sänger mit Wurzeln in Israel mit Ende 20 bereits in Bordeaux, Tel Aviv, London und Buenos Aires gelebt. Anfang des Jahres ist er nach Los Angeles gezogen, um seiner Karriere den entscheidenden Kick zu verpassen.

Seiner Heimatstadt hält Ben Jaimen trotzdem die Treue. Erst im Sommer hat er im "Edelweiß" im Görlitzer Park das Video zu seiner Single "Satellites" gedreht. Die Partystimmung Berlins lässt sich eben nicht überall auf der Welt einfangen.

Und jetzt ist er wieder in Berlin - allerdings mit einer ganz besonderen Aktion. Um 21.45 Uhr darf Ben Jaimen auf der Partymeile am Brandenburger Tor auftreten - und mit ihm viele Kinder. Der Sänger führt seinen neuen Song „7 Billion People“ auf - eine Weltpremiere.

Dazu läuft ein Video, das von Kindern auf der ganzen Welt gestaltet wurde. Sie waren über eine Internetaktion aufgerufen, den Song zu tanzen und ein kurzes Video dazu zu drehen. Aus diesen Einsendungen wurde dann das Video geschnitten, das am Silvesterabend gezeigt wird.

Die Berliner Morgenpost zeigt das Video schon vorab exklusiv:

Handynutzer tippen bitte HIER für das Video

Die Aktion ist keine reine PR für Ben Jaimen, sondern auch für die Organisation „Spirituality for Kids“, der die Kabbalah-Tradition des Judentums zugrundeliegt. Hier klingt eine solche Tradition seltsam, in den USA ist sie große Mode, der auch Madonna oder Britney Spears anhängen. Jaimen diskutiert in Schulen mit Kindern über die Themen des Lebens.