Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Mittwoch in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Räuber schießt bei Überfall scharf: Zwei zum Teil maskierte Täter haben am Dienstagabend gegen 19.35 Uhr einen Spirituosenverkauf an der Richardstraße in Neukölln ausgeraubt. Sie verlangten von einem 44-jährigen Angestellten unter Vorhalt einer Schusswaffe Geld aus der Kasse. Dabei gab einer der Unbekannten einen scharfen Schuss in ein Regal ab. Daraufhin wurden die 74 Jahre alte Inhaberin des Geschäfts und ein weiterer Mitarbeiter auf das Geschehen aufmerksam. Sie liefen sich in den Verkaufsraum und versuchten, die Täter aus dem Laden zu drängen. Daraufhin schoss der Unbekannte erneut, diesmal in Richtung des Fußbodens. Beide Männer flüchteten ohne Beute in unbekannte Richtung. Es wurde niemand verletzt. Die Ermittlungen hat ein Raubkommissariat übernommen.

Juwelier-Einbrecher entkommen: Ein Zeuge hat am Mittwochmorgen gegen 4 Uhr drei Männer bemerkt, die sich an der Gittertür eines Pfandleihhauses an der Wilmersdorfer Straße in Charlottenburg zu schaffen machten. Die Unbekannten drangen in das Geschäft ein und zerschlugen die Schmuck-Vitrinen. Sie entkamen unerkannt mit ihrer Beute. Eine Sofortfahndung der Polizei blieb erfolglos. In das Geschäft wurde schon zweimal eingebrochen. Damals fuhren die Täter mit einem Auto in die Schaufensterscheibe.

Geschossen, gebissen, geflüchtet - Räuber scheitert bei Überfall: In Neukölln ist in der Nacht zu Mittwoch ein Spielcasino überfallen worden. Gegen 4.30 Uhr betrat ein Unbekannter mit gezogener Schusswaffe die Spielhallenräume am Britzer Damm, bedrohte damit einen 31 Jahre alten Angestellten und forderte Geld. Es kam daraufhin zu einem Gerangel zwischen beiden, woraufhin der Räuber einen Schuss abgab. Getroffen wurde niemand. Der Täter versuchte dann zu flüchten, konnte jedoch zunächst von dem Mitarbeiter festgehalten werden. Daraufhin biss ihm der Kriminelle in beide Hände, schließlich gelang ihm ohne Beute die Flucht über die Jahnstraße. Der Angestellte wurde durch die Bisse leicht verletzt. Ein Raubkommissariat der Polizei hat die Ermittlungen übernommen.

Jugendherberge überfallen: Gegen 18.45 Uhr haben zwei Männer ein Gästehaus an der Antwerpener Straße in Wedding überfallen. Sie bedrohten eine 28-jährige Mitarbeiterin an der Rezeption mit einem Messer und forderten Geld. Außerdem raubten sie noch Fahrkarten und flüchteten anschließend in Richtung Ostender Straße. Die Angestellte wurde nicht verletzt. Ein Raubkommissariat der Polizei ermittelt.

Verkehr

Behinderungen

Tiergarten/Mitte: Für die große Silvesterparty „Berlin Welcome 2015“ sind folgende Straßen voll gesperrt: Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern und Ebertstraße; Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Scheidemannstraße und Straße des 17. Juni; Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße. Die Sperrungen dauern bis Freitag, 24 Uhr. Ab 12 Uhr werden zusätzlich folgende Sperrungen eingerichtet: John-Foster-Dulles-Allee, Scheidemannstraße und Dorotheenstraße zwischen Spreeweg/Paulstraße und Wilhelmstraße, Heinrich-von-Gagern-Straße. Diese Einschränkungen gelten bis Freitagmittag. Es wird dringend empfohlen, die Veranstaltungen zum Jahreswechsel mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Baustellen

Neukölln: Auf der Sonnenallee in beiden Richtungen zwischen Saalestraße und Dammweg Fahrstreifenverschwenkungen bis Ende Dezember 2016.

Mitte: Die Friedrichstr. ist in beiden Richtungen zw. Behrenstr. und Unter den Linden bis Anfang 2015 gesperrt. Die Luisenstr. ist in beiden Richtungen in Höhe Charité bis Ende September gesperrt. Auf der Otto-Braun-Str. ist in Richtung Alexanderplatz zw. Saarbrücker Str. und Torstr. bis Mitte Juni der rechte Fahrstreifen gesperrt. Die Zimmerstr. ist in Richtung Friedrichstr. zw. Wilhelm- und Friedrichstraße bis Ende Januar gesperrt.

Kreuzberg: Die Yorckstr. ist in Richtung Katzbachstr. zw. Mehringdamm und Großbeerenstr. bis März auf zwei Fahrstreifen reduziert.

Wetter

Dichte Wolken ziehen vorüber, und immer mal wieder fällt etwas Regen oder Nieselregen. In den Morgenstunden können Straßen und Wege dabei noch örtlich glatt sein. Der Wind weht mäßig aus Südwest bis West. Die Temperaturen liegen bei vier Grad. In der Neujahrsnacht ist es stark bewölkt, und es fällt auch noch örtlich etwas Regen oder Nieselregen.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<