Termine und Verkehr

10 Tipps, was Sie am Montag nicht verpassen dürfen

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Operette, Gospel, Fußball: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Montag, 29. Dezember.

Foto: Inga Kjer / dpa

+++ 16 Uhr +++ Kinder: „Peter und der Wolf“ im Theater an der Parkaue

Lutz Dechant und Ole Wulfers haben das musikalische Märchen von einem Jungen, der den Wolf überlistet, neu arrangiert. Sie präsentieren eine rasante Musikstilkunde und spielen zunächst mit den musikalischen Themen Sergej Prokofjews, bevor sie in einer brillant animierten Zauberwaldillusion die Geschichte „Peter und der Wolf“ erzählen.

Theater an der Parkaue, Parkaue 29, Lichtenberg, Tel. 55 77 52 52, ab 5 Jahren, Karten ab 9 Euro

+++ 16 Uhr +++ Gospel: Queen Esther Marrow im Friedrichstadt-Palast

Die Harlem Gospel Singers mit Queen Esther Marrow an der Spitze präsentieren ihre brandneue Show „The Power of Love“.

Friedrichstadt-Palast, Friedrichstraße 107, Mitte, Tel. 01860-57 00 70, es gibt noch Karten zum Preis von 51–68 Euro (auch um 20 Uhr)

+++ 18 Uhr +++ Klassik: Naoko Fukumoto im Gotischen Saal der Zitadelle

Ebenso dramatisch wie verträumt wird es bei einem Beethoven-Konzert in der Spandauer Zitadelle. Die in Japan geborene Pianistin Naoko Fukumoto spielt herausragende Werke aus Beethovens Schaffen, die Eroica-Variationen, die Pastorale sowie die Appassionata. Fukumoto begeistert dabei mit Fingerfertigkeit und meditativer Konzentration.

Zitadelle Spandau (Gotischer Saal), Am Juliusturm 64, Spandau, Tel. 417 444 14, Karten 28–32 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Oper: „Der Liebestrank“ an der Bismarckstraße

In Gaetano Donizettis 1832 uraufgeführter Oper „Der Liebestrank“ finden zwei heimlich Verliebte erst auf Umwegen zueinander.

Deutsche Oper Berlin, Bismarckstr. 35, Charlottenburg, Tel. 34 38 43 43, Karten kosten 29–90 Euro

+++ 20 Uhr +++ Kabarett: Martin Buchholz im Theater der Wühlmäuse

Auch der Kabarettist Martin Buchholz lässt das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren, und dabei kommt kaum einer ungeschoren davon. „Nachspielzeit“ heißt auch das Programm des Berliner Satirikers.

Wühlmäuse, Pommernallee 2-4, Westend, Tel. 30 67 30 11, Karten kosten 20,50 bis 25,50 Euro

+++ 20 Uhr +++ Silvesterkonzert: Sir Simon und Menahem Pressler in Tiergarten

Simon Rattle dirigiert das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker mit Werken von Rameau, Mozart, Kodály, Dvořák. Klavier: Menahem Pressler.

Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 25 48 89 99, 43–132 Euro

+++ 20 Uhr +++ Revue: „Jawoll, meine Herrn“ im Theater im Palais in Mitte

„Jawoll, meine Herrn – Musikalische Zelluloidgeschichten“ – so nennt das Ensemble des Theaters im Palais seine musikalische Zeitreise durch Geschichte und Geschichten des Musikfilms. Anekdoten und Wissenswertes aus Filmen, von Stars und Protegés, von Neuerern und Bremsklötzen. Mit Gabriele Streichhahn, Jens-Uwe Bogadtke und Carl Martin Spengler: Am Klavier begleitet Ute Falkenau.

Theater im Palais, Am Festungsgraben 1, Mitte, Tel. 20 10 693, Karten kosten 20,90–24,20 Euro

+++ 20 Uhr +++ Deutschpop: Matthias Reim mit neuer Show in Friedrichshain

Schlagerstar Matthias Reim präsentiert zum ersten Mal sein neuestes Album „Die Leichtigkeit des Seins“ live in Berlin. Ein gutes Vierteljahrhundert nach seinem großen Hit „Verdammt ich lieb Dich“ scheint er kein bisschen müde zu sein und noch einiges vor zu haben. Rockiger Deutschpop der traditionellen Sorte.

O2 World, O2-Platz 1, Friedrichshain, Tel. 20 60 70 88 99, es gibt noch Karten für 56 und 65 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Comedy: Jahresrückblick mit den Brauseboys in Prenzlauer Berg

Dass irgendwann auch der Wedding zu einem angesagten Szenebezirk werden konnte, ist nicht zuletzt den Brauseboys zu verdanken. Mit Satire vom Blatt, Liedgut vom Klavier sagen sie „Auf Nimmerwiedersehen 2014“. Die Jahresbilanz wartet mit den besten Texten und scharfsinnigsten Betrachtungen der Lesebühnentruppe auf. Ein Multimediaereignis mit Paul Bokowski, Frank Sorge, Robert Rescue, Volker Surmann und Heiko Werning.

Kookaburra, Schönhauser Allee 184, Prenzlauer Berg, Tel. 48 62 31 86, Karten 16 Euro

+++ 20.30 Uhr +++ Bühne: „Dinner for One“ in der Brotfabrik Weißensee

Das „Dinner for One“ ist ein zum Kult gewordenes TV-Ritual zu Silvester, aus dem auf der Theaterbühne der Brotfabrik ein Off-Theaterspaß wird, in dem es ganz unüblicherweise heißt: „Not the same procedure as last year.“ Drei Geschwister kommen jährlich zu einem unvermeidlichen Silvesterdinner zusammen, das jedes Mal auf höchst chaotische und amüsante Weise zum Scheitern verurteilt ist.

Brotfabrik, Caligariplatz 1, Weißensee, Tel. 471 40 01, Karten kosten 9 Euro

Verkehrsmelder

S- und U-Bahn: Bei S- und U-Bahn gibt es gegenwärtig keine planmäßig baustellenbedingten Verkehrsstörungen.

Bus M19: Wegen Bauarbeiten ist die Haltestelle U Mehringdamm zur Gneisenaustr. vor Mehringdamm verlegt.

Bus M85: Wegen einer Veranstaltung muss die Linie zwischen den S-Bahnhöfen Potsdamer Platz/Voßstr. und Hauptbahnhof durch den Tiergartentunnel umgeleitet werden.

Bus 147: Die Linie fährt zwischen Reinhardtstr. und Endstelle S+U Hauptbahnhof/Clara-Jaschke-Str. über Reinhardtstr., Kapelle-Ufer, Hugo-Preuß-Brücke, Rahel-Hirsch-Str., Alt-Moabit, Katharina-Paulus-Str. und Berta-Benz-Str. Die Haltestellen Charité und Invalidenpark entfallen ersatzlos. Für die Haltestellen Schumannstr. und S+U Hauptbahnhof befinden sich Ersatzhaltestellen am Karlplatz und am Washingtonplatz.

Bus N6: Die Linie fährt über Französische Str., Glinkastr., Neustädtische Kirchstr. und Dorotheenstr. zur Friedrichstr. Die Haltestelle Unter den Linden/Friedrichstr. ist verlegt nach Neustädtische Kirchstr. hinter Unter den Linden.

Tiergarten/Mitte: In Vorbereitung auf die Silvesterparty „Berlin Welcome 2015“ am Brandenburger Tor sind folgende Straßen bis zum 2. Januar, 24 Uhr, in beiden Richtungen für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt: Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern und Ebertstr., Yitzhak-Rabin-Str. zwischen Scheidemannstr. und Straße des 17. Juni und Ebertstr. zwischen Behrenstr. und Scheidemannstraße.

Mitte: Die Friedrichstraße ist bis Ende Januar zwischen Behrenstraße und Unter den Linden gesperrt.

Wetter

Am Vormittag halten sich noch dichte Wolken über Berlin, später wird es jedoch freundlicher. Die Temperaturen liegen zwischen -4 und -2 Grad.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell