Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonntag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Bedroht und mit Messer verletzt: Ein 17-Jähriger ist am Sonnabend gegen 17.20 Uhr von zwei Unbekannten am Ostpreußendamm in Steglitz bedroht und zur Herausgabe seiner Winterjacke und seines Handys aufgefordert worden. Als er der Forderung nicht nachkam, stach ihm einer der Täter mit einem Messer in den Bauch. Das Opfer konnte flüchten und die Polizei rufen. Die alarmierte Feuerwehr versorgte den jungen Mann, Lebensgefahr besteht nicht.

Tankstelle ausgeraubt: Ein 57 Jahre alter Angestellter einer Tankstelle am Tempelhofer Weg in Tempelhof ließ am Sonnabend gegen 23 Uhr zwei Unbekannte durch Betätigen der Summertaste in die Geschäftsräume. Er wurde sofort von einem der Männer mit einer Schusswaffe bedroht, während der andere einen Mülleimer in den Eingang stellte, damit sich die Tür nicht wieder schließen konnte. Die Gangster erbeuteten Bargeld aus der Kasse und flüchteten.

Diebe festgenommen: Drei Zeugen beobachteten am Sonntag kurz nach Mitternacht drei Männer, die am Tegeler Weg in Charlottenburg die Reifen eines BMW abmontierten. Sie alarmierten die Polizei, die das Trio nach kurzer Verfolgung am Bahnhof Jungfernheide in einem VW-Transporter festnehmen konnte. In dem Wagen befanden sich Beute aus anderen Einbrüchen, eine Sturmhaube sowie eine Softair-Waffe. Die Männer wurden der Kriminalpolizei überstellt.

Verkehr

Bei S- und U-Bahn gibt es derzeit keine baustellenbedingten Verkehrsstörungen.

Bus M85: Wegen einer Veranstaltung muss die Linie zwischen den S-Bahnhöfen Potsdamer Platz/Voßstraße und Hauptbahnhof durch den Tiergartentunnel umgeleitet werden.

Bus 165: Die Linie wird in Fahrtrichtung U-Bahnhof Märkisches Museum über Friedlander Straße, Bernstadter Weg, Ostritzer Straße und Bruno-Bürgel-Weg umgeleitet.

Staustellen

Tiergarten/Mitte: In Vorbereitung auf die Silvesterparty sind folgende Straßen in beiden Richtungen voll gesperrt: Straße des 17. Juni zwischen Großer Stern und Ebertstraße, Yitzhak-Rabin-Straße zwischen Scheidemannstraße und Straße des 17. Juni und Ebertstraße zwischen Behrenstraße und Scheidemannstraße. Die Sperrungen dauern bis zum 2. Januar ca. 24 Uhr an.

Kreuzberg: Eine Demonstration beginnt um 15 Uhr an der Waldemarstraße. Der Zug führt über Adalbertstraße, Oranienstraße zum Oranienplatz.

Mitte: Die Friedrichstraße ist bis Ende Januar zwischen Behrenstraße und Unter den Linden gesperrt.

Wetter

Es zeigt sich zeitweise die Sonne, und es bleibt trocken. Der Wind weht schwach aus Nordwest. Die Temperaturen bewegen sich um den Gefrierpunkt. Der Montag beginnt mit vielen Wolken, Schnee fällt aber nur noch vereinzelt. Später kommt immer häufiger die Sonne durch.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<