Kreuzberg

Zwei Bewaffnete überfallen den Weihnachtscircus Roncalli

Ein weiterer Blitzüberfall mitten in Berlin: Zwei Unbekannte haben am Sonntagabend den Weihnachtscircus Roncalli im Kreuzberger Tempodrom überfallen und die Tageseinnahmen gestohlen.

Foto: schroeder

Schock für Zirkusdirektor Bernhard Paul am vierten Advent: Nur zwei Tage nach der Premiere der neuen Roncalli Weihnachtsshow am Freitag ist der Traditionszirkus am Sonntagabend Opfer eines bewaffneten Überfalls geworden.

Offenbar noch während der laufenden Vorstellung, die um 18 Uhr begonnen hatte, drangen zwei maskierte Männer in den Kassenraum des Tempodroms an der Kreuzberger Möckernstraße ein. Mit vorgehaltenen Waffen zwangen sie nach Angaben der Polizei das Personal zur Herausgabe der Tageskasse.

Sie konnten mit der Beute unerkannt Richtung Gleisdreieck flüchten. Verletzt wurde bei dem Überfall nach Angaben der Polizei niemand. Ob sich unter dem erbeuteten Geld auch die Einnahmen aus der Nachmittagsvorstellung um 14 Uhr befanden, war am Abend zunächst nicht klar.

Als Direktor des Circus Roncalli, der auch im 30. Jahr in Folge Zuschauer in der Hauptstadt begeistert, kann Bernhard Paul auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. So freute sich der Künstler auch in diesem Jahr wieder über seinen „Roncalli Weihnachtscircus“, der bereits zum elften Mal in Folge in der Adventszeit bis ins neue Jahr Vorstellungen gibt.

Die Premiere am Freitag hatte Bernhard Paul mit vielen prominenten Gästen gefeiert. Gekommen waren unter anderen die Schauspielerinnen Martina Gedeck und Katja Flint, Moderatorin Enie van de Meiklokjes, Regisseur Dani Levy und Moderator Karl Dall.

Dabei war auch Dana Golombek, die eine besondere Erinnerung an Zirkus-Besuche hat. „Wie jedes Mädchen, dass Ballett macht, wollte ich auch Hochseilartistin werden“, sagte die Schauspielerin. „Das hat sich leider in dem Moment erledigt, in dem ich feststellen musste, dass ich Höhenangst habe.“