Berlin-Tipps

Acht Tipps, was Sie in der neuen Woche nicht verpassen dürfen

Hunderte von Veranstaltungen gehen täglich über große und kleine Bühnen der Stadt – zwischen Reinickendorf und Neukölln, Spandau und Treptow. Hier sind einige der Höhepunkte der kommenden Tage.

Foto: Philippe Fretault

16. 12.: Tanz-Show „Irish Celtic“ im Admiralspalast in Mitte

„Irish Celtic“ ist eine neue irische Tanzshow mit grandiosen Choreografien und einem sehenswerten Stepp-Ensemble und einer fünfköpfigen Live-Band. Den Rahmen gibt das „Irish Celtic“ ab, Pub des alten Raubeins Paddy. Das Lokal hat große Zeiten hinter sich. Und Paddy entführt mit Anekdoten und Humor in die Geschichte Irlands. Bis 21. Dezember.

Admiralspalast Friedrichstr. 101, Mitte, Tel. 01805-2001, 20 Uhr, Karten kosten 24,90–51,40 Euro, Premiere ausverkauft

16. 12.: Medizinkabarettist Eckart von Hirschhausen in Charlottenburg

In Eckart von Hirschhausens Programm „Wunderheiler“ kehrt der Kabarettmediziner in gewisser Weise zurück zu seinen Wurzeln. Bevor Hirschhausen mit medizinischem Kabarett bekannt wurde, stand er nämlich bereits als Zauberkünstler auf der Bühne. Nun verbindet Hirschhausen seine multiplen Fähigkeiten und erklärt seinem Publikum das Unerklärliche. Spontane Wunderheilungen vor Ort nicht ausgeschlossen.

Universität der Künste Hardenbergstraße 32, Charlottenburg, Tel. 01806-57 00 70, 20 Uhr, Karten 30,68–42,48 Euro

16. 12.: „Christmas Love Songs“ mit Björn Casapietra

Ein Tenor mit Herz und Charme gibt ein romantisches Weihnachtskonzert. Besinnlich, leidenschaftlich und temperamentvoll wird es in Björn Casapietras Programm „Christmas Love Songs“. Außerdem trägt Casapietra auch einige Titel von seinem Album „Celtic Prayer“ vor.

Auenkirche Wilhelmsaue 119, Wilmersdorf, Tel. 61 10 13 13, 20 Uhr, Karten kosten 32,90 Euro

17. 12.: Rapper Eko Fresh mit neuem Album im Postbahnhof

Eko Fresh war mit 17 Jahren der jüngste deutsche Hip-Hopper mit einem Major-Vertrag in der Tasche und ist so etwas wie das Stehaufmännchen des deutschen Raps. Der Entdeckung und Förderung durch Kool Savas folgten Zerwürfnis und Krise. Ende 2004 veröffentlichte Eko Fresh mit „Die Abrechnung“ einen musikalischen Rundumschlag, in welchem er viele Akteure der deutschen Rapszene wie Bushido, MC Rene, die Aggro Berlin-Rapper Fler, B-Tight und Sido, vor allem aber seinen ehemaligen Labelchef Kool Savas verbal anging. Mit den beiden Alben „Ekrem“ und „Ek to the roots“ schwamm er sich wieder frei. Mit seinem dritten Longplayer „Eksodus“ schien er endgültig bei sich selbst angekommen zu sein. Im November erschien mit „Deutscher Traum“ sein neustes Album, das er jetzt auf Tournee live vorstellt.

Postbahnhof Straße der Pariser Kommune 8, Friedrichshain, Tel. 61 10 13 13, 20 Uhr, Karten kosten 26,45 Euro

17. 12.: Weihnachtskonzert mit Vicky Leandros in der Passionskirche

Auch die Fans der Sängerin Vicky Leandros müssen nicht auf ein maßgeschneidertes Weihnachtsevent verzichten. Vor der besinnlichen Kulisse der Passionskirche bringt Leandros deutsche und internationale Weihnachtslieder zu Gehör. Mit ihrer unverwechselbaren Stimme schafft sie spielend leicht den Spagat zwischen Chanson, Pop, Soul, Schlager und Folklore.

Passionskirche Marheinekeplatz 1, Kreuzberg, Tel. 01860-57 00 70, 20 Uhr, Karten kosten 59,50–76,75 Euro

18. 12.: „Night of The Proms“ mit Zucchero und Katie Melua in Friedrichshain

Die „Night of the Proms“ ist ein erprobtes Erfolgsrezept und gastiert auch in diesem Jahr wieder in der Stadt. Neben dem italienischen Superstar Zucchero präsentieren die Popsänger Katie Melua, Marlon Roudette und Madeline Juno ihre Hits in sinfonischem Gewand. Es spielt das 75-köpfigen Sinfonieorchester Il Novecento unter der Leitung von Dirigent Robert Groslot. Mit dabei ist außerdem die japanische Pianistin Hiromi.

O2 World O2-Platz 1, Friedrichshain, 20 Uhr, Tel. 20 60 70 88 99, Karten kosten 29,80–79,80 Euro

18. 12.: Operette „Die Fledermaus“ an der Komischen Oper

Die 1874 uraufgeführte Operette „Die Fledermaus“ gehört mit ihren schmissigen Melodien zu den unterhaltsamsten Vertretern ihres Genres. Nun kehrt sie zurück auf die Bühne der Komischen Oper. Der österreichische Dirigent Stefan Soltesz dirigiert das Meisterwerk des Walzerkönigs Johann Strauss, in dem keiner ist, wer er vorgibt zu sein, keine tut, was sie vermeintlich tut, keiner liebt, wen er zu lieben vorgibt. Und an allem soll am Ende nur der Champagner schuld sein.

Komische Oper Behrenstraße 55-57, Mitte, Tel. 47 99 74 00, 19 Uhr, Karten kosten 12–72 Euro

19. 12.: Berliner Eisbären gegen die Straubing Tigers

Die Eisbären haben die Straubing Tigers in Friedrichshain zu Gast. Gegen die Mannschaft aus dem Süden darf man erneut ein hochklassiges Duell erwarten.

O2 World O2-Platz 1, Friedrichshain, 19.30 Uhr, Tel. 20 60 70 88 99, 20,20–44 Euro

Verkehr

S-Bahn S1, S7: Bis 16. Januar 2015 verkürzt sich baubedingt die Umsteigezeit von der Linie S7 zur S1 am S-Bahnhof Wannsee. Planen Sie zehn Minuten mehr Zeit ein für das Umsteigen.

U-Bahn U2: Jeweils Sonntag bis Donnerstag ist die Linie von 21 Uhr bis Betriebsschluss zwischen Wittenbergplatz und Bismarckstraße unterbrochen. Ein Busersatzverkehr ist eingerichtet. Die Arbeiten dauern bis Freitag an.

Staustelle Mitte: Eine Demonstration beginnt um ca. 13 Uhr am S- und U-Bahnhof Friedrichstraße. Der Zug verläuft bis 15.30 Uhr über Dorothea-Schlegel-Platz, Reichstagufer, Wilhelmstraße, Dorotheenstraße und Ebertstraße zum Brandenburger Tor.

Baustelle Weißensee: Bis in die Mittagstunden werden auf der Berliner Allee stadtauswärts Arbeiten durchgeführt, so dass in Höhe der Caseler Straße nur ein Fahrstreifen zur Verfügung steht.

Sperrung Neukölln: In beiden Richtungen Vollsperrung der Grenzallee zwischen der Neuköllnischen Allee und der Bergiusstraße. Die Sperrung dauert bis 2017. Außerdem wird die Karl-Marx-Straße bis Ende 2015 umgebaut. Deshalb ist sie in Richtung Britz zwischen Werbellinstraße und Schierker Straße sowohl für den Fahrzeugverkehr als auch den Radverkehr gesperrt.

Wetter

In der Nacht zu Montag sinken die Temperaturen auf plus 1 bis minus 1 Grad. Am Montag gehen ab und zu Regengüsse nieder. Vereinzelt entladen sich auch kurze Gewitter. Die Temperaturen steigen auf 3 bis 5 Grad. Am Dienstag gehen ab und zu Regengüsse nieder. Vereinzelt entladen sich auch kurze Gewitter.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<