900 Kilo auf Reisen

Berliner Seekuh Theresa soll in Polen für Nachwuchs sorgen

Per Tragegurt und Gabelstapler wird Theresa aus ihrem Becken in eine Transportkiste gehievt. Dann zieht sie um in den polnischen Zoo Wroclaw (Breslau). Zwei Jungbullen warten schon.

Foto: Tierpark Berlin

Die Seekuh Theresa aus dem Berliner Tierpark geht an diesem Montag auf Reisen. Das 22 Jahre alte Tier soll im polnischen Zoo Wroclaw (Breslau) für Nachwuchs sorgen, teilte der Tierpark am Freitag mit. Dort leben bereits zwei Seekuh-Teenager. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters biete sich die Berliner Seekuh als Zuchttier an, entschieden die Experten.

In der Berliner Seekuhgruppe verbleiben laut Tierpark die beiden Bullen Columbus und Humboldt (beide 1982 geboren) sowie Lisa (1986 geboren). Bei Seekühen sei eine Dreierbeziehung aus zwei Bullen und einer Seekuh optimal, sagte Kurator Günter Strauß.

Ein Spezialtransporter fährt die Seekuh

Der Transport sei eine Herausforderung, hieß es. Per Tragegurt und Gabelstapler soll der etwa 900 Kilo schwere Koloss aus seinem Becken in eine Kiste gehievt werden, die dann mit Wasser gefüllt wird. Ansonsten könnte Theresa während der Reise von ihrer eigenen Last erdrückt werden. Mit einem Spezialtransporter soll es dann auf die knapp 350 Kilometer lange Strecke gehen.