Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Schüsse bei Raubüberfall: Ein bislang unbekannter Mann hat in Kreuzberg einen Spätkauf überfallen und dabei mehrere Schüsse aus einer offenbar scharfen Waffe abgegeben. Am frühen Freitagmorgen gegen 2.20 Uhr begab sich der Mann in den Verkaufsraum des Geschäfts an der Gitschiner Straße und bedrohte einen Angestellten mit einer Schusswaffe. Der 53-jährige Mitarbeiter trat dem Räuber mit einer Flasche und einem Messer entgegen, woraufhin dieser einen scharfen Schuss abgab. Anschließend begab sich der Täter in Richtung Ausgang, wurde aber weiter von dem Überfallenen verfolgt. Daraufhin gab der Unbekannte einen weiteren Schuss auf den Angestellten ab, der ihn jedoch abermals verfehlte. Der 53-Jährige blieb unverletzt, der Täter konnte flüchten. Das Raubkommissariat der Polizeidirektion 5 hat die Ermittlungen übernommen.

Seniorin überfahren: Bei einem Unfall in in Prenzlauer Berg ist eine 77 Jahre alte Fußgängerin überfahren und schwer verletzt worden. Ein bislang unbekannter Radfahrer fuhr die Frau an, als sie am frühen Donnerstagabend gegen 17.30 Uhr bei grüner Ampel die Prenzlauer Allee überquerte. Die Seniorin stürzte und erlitt einen Oberschenkelbruch. Sie kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Der Radfahrer wartete zunächst, bis die Feuerwehr eingetroffen war. Dann flüchtete er jedoch, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Nach ihm wird jetzt gefahndet.

Feuerwehreinsatz an Neuköllner Schule: Unter dem Alarmierungsstichwort "Seltsamer Geruch in Gebäude" ist die Feuerwehr am Freitagvormittag zum einem Einsatz an einer Schule an der Donaustraße in Neukölln ausgerückt. Der seltsame Geruch entpuppte sich als ein nicht näher bestimmbares Gas, dass im ersten Obergeschoss des Gebäudes von Lehrern und Schülern bemerkt worden war. Die Etage wurde von den Einsatzkräften vorsorglich geräumt, eine Frau kam mit Augenreizungen in ein Krankenhaus. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Reizgas von einer bislang unbekannten Person versprüht, nähere Hinweise gibt es noch nicht. Der Feuerwehreinsatz konnte nach kurzer Zeit beendet werden, die Polizei ermittelt.

Getränkemarkt überfallen: Ein Getränkemarkt in Spandau ist von einem bislang unbekannten Mann überfallen worden. Der bewaffnete Täter bedrohte am frühen Donnerstagabend am Falkenseer Damm einen 33 Jahre alten Angestellten mit einem Messer, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Nachdem ihm Bargeld in unbekannter Höhe aus der Kasse ausgehändigt worden war, flüchtete der Täter. Der Mitarbeiter blieb unverletzt.

Vollsperrung nach Unfall aufgehoben: In Köpenick hat ein Lkw am frühen Morgen gegen 6 Uhr in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofes Köpenick eine Oberleitung der Straßenbahn beschädigt. Anschließend fuhr der Fahrer weiter, ohne sich um den von ihm angerichteten Schaden zu kümmern. Die Bahnhofstraße musste für die erforderlichen Reparaturarbeiten vollständig gesperrt werden. Bei Einsetzen des morgendlichen Berufsverkehrs kam es daher zu massiven Staus. Betroffen waren im Berufsverkehr die Tramlinien 62,63 und 68 sowie die Buslinien X69, 164 und 269, wie die Leitstelle der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) mitteilte. Gegen 8 Uhr wurde die Sperrung wieder aufgehoben.

Verkehrsmelder

U-Bahn

U8: Die Linie ist bis Freitag, 3.30 Uhr, wegen Bauarbeiten zwischen Voltastraße und Osloer Straße unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse (SEV).

Straßenbahn

Tram 21, 37, 63, 67: Wegen Brückenbauarbeiten sind die Linien zwischen S-Bahnhof Schöneweide und Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße unterbrochen. In diesem Bereich fahren bis 14. Dezember Busse im Ersatzverkehr.

Staustellen

Mitte: Die Karl-Liebknecht-Straße ist zwischen Torstraße und Memhardstraße auf einen Fahrstreifen verengt. Bis 17 Uhr besteht dort Staugefahr. Die Luisenstraße ist in beiden Richtungen in Höhe Charité bis September 2015 gesperrt.

Wedding: Auf der Prinzenallee ist in Richtung Badstraße das Rechtsabbiegen in die Osloer Straße nicht möglich.

Niederschöneweide:Die Schnellerstraße ist in beiden Richtungen in Höhe Karlshorster Straße bis Ende Dezember von drei auf zwei Fahrstreifen reduziert. Der Sterndamm ist in beiden Richtungen zwischen Michael-Brückner-Straße und Südostallee wegen Brückenarbeiten bis 15. Dezember vollständig gesperrt.

Kreuzberg: Die Kottbusser Straße ist in Richtung Kottbusser Tor zwischen Mariannenstraße und Kottbusser Tor bis Mitte Dezember an den Werktagen von 7 bis 17 Uhr auf einen Fahrstreifen reduziert.

Die Yorckstraße ist in Richtung Katzbachstraße zwischen Mehringdamm und Großbeerenstraße bis Ende Januar 2015 von vier auf zwei Fahrstreifen reduziert.

Friedrichshain: Die Frankfurter Allee ist in beiden Richtungen in Höhe Möllendorffstraße bis Mitte Dezember von drei auf zwei Fahrstreifen reduziert.

Weißensee: Die Pistoriusstraße ist in Richtung Berliner Allee zwischen Mirbachplatz und Parkstraße bis Mitte Dezember gesperrt.

Pankow: Die Mühlenstraße ist in Richtung Breite Straße zwischen Berliner Straße und Tiroler Straße bis Ende Dezember gesperrt.

Falkenberg: Die Dorfstraße ist in beiden Richtungen zwischen Hausvaterweg und Abzweig Dorfstraße bis Ende Dezember auf einen Fahrstreifen für beide Richtungen verengt.

Wetter

In Berlin ist der Himmel häufig wolkenverhangen. Es fällt immer wieder Regen oder Sprühregen. Die Temperaturen steigen am Nachmittag bis auf 8 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<