Berlin-Tipps

Zehn Tipps, was Sie am Sonntag nicht verpassen dürfen

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Heavy Metal, Oper, Klassik: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Sonntag, 30. November.

+++ 11 Uhr +++ Adventsmarkt: Kunst und Handwerk im Gutshaus

Die Bürgerstiftung Gutspark Neukladow lädt zu einem Adventsbasar mit Kladower Künstlern und Künstlerinnen. Klaus Burkhardt liest im Kaminzimmer Geschichten zum Gutshaus. Im Angebot ist Kunsthandwerkliches wie etwa Keramikarbeiten, Produkte aus der Kerzenmanufaktur, Adventsgestecke, Grafiken, Lederdesign, Aquarelle und Bilder. Für Weihnachtsstimmung sorgt der Chor der Mary-Poppins-Grundschule.

Gutshaus Neukladow, Neukladower Allee 12, Kladow, Tel. 902 79 38 88, www.gutspark-neukladow.de

+++ 14 Uhr +++ Markt: Adventssingen und Bläsermusik in Frohnau

Die Evangelische Kirchengemeinde Frohnau lädt von 14 bis 18 Uhr zum traditionellen Weihnachtsmarkt. Dazu wird viel Programm geboten. Zum Auftakt singen Schüler der Singschule Frohnau. Kinder können Plätzchen backen und Sterne basteln. Um 16 Uhr wird zum Adventssingen in der Kirche eingeladen und zum Ausklang gibt es gegen 17.30 Uhr Bläsermusik mit dem „Jungen Blech“.

Evangelische Kirche, Zeltinger Platz 17/18, Frohnau, Eintritt frei

+++ 14 Uhr +++ Bühne: Weihnachten mit den Comedian Harmonists

Für das Weihnachtsprogramm der Berlin Comedian Harmonists hat Franz Wittenbrink bekannte wie auch weniger bekannte Weihnachtslieder im Stil der Comedian Harmonists arrangiert. Neben Titeln wie „Maria durch ein Dornwald ging“ oder „Süßer die Glocken nie klingen“ erklingen auch Hits der Comedian Harmonists wie „Veronika, der Lenz ist da“ oder das Lied vom kleinen grünen Kaktus.

Theater am Kurfürstendamm, Kurfürstendamm 206-209, Charlottenburg, Tel. 88 59 11 88, Karten kosten 28 Euro

+++ 16 Uhr +++ Klassik: Adventskonzert mit dem Residenz Orchester

Seit 2006 haben sich die Berliner Residenz Konzerte als fester Bestandteil des musikalischen und kulturellen Lebens in Berlin etabliert. Die mittlerweile traditionellen Weihnachtskonzerte leitet von seinem Geigenpult aus der Konzertmeister und Solist des Or- chesters Vladi Corda. Auf dem Pro- gramm stehen Werke von Corelli, Händel, Vivaldi und Bach.

Große Orangerie, Schloss Charlottenburg Spandauer Damm 22, Charlottenburg, Tel. 25 81 03 50, 29–79 Euro

+++ 16 Uhr +++ Klassik: Posaunist Fabrice Millischer in Zehlendorf

In der Reihe „Casual Concerts“ wird der diesjährige Echo-Preisträger, Posaunist Fabrice Millischer präsentiert. Der 28-Jährige begann seine Karriere in Toulouse. Bei seiner Berlin-Premiere begleitet ihn Pianistin Tomoko Sawano.

Primussaal Zehlendorf, Berliner Strasse 8-8a, Zehlendorf, Tel. 26 93 70 23, 21/16 Euro

+++ 18 Uhr +++ Oper: Herbert Fritsch inszeniert „Don Giovanni“

Herbert Fritsch hat Mozarts „Don Giovanni“ in Szene gesetzt. Eine Oper wie geschaffen für den Meister des Wahnwitzes.

Komische Oper, Behrenstraße 55-57, Mitte, Tel. 47 99 74 00, ausverkauft, Restkarten an der Abendkasse

+++ 19 Uhr +++ Show: Gayle Tufts mit „Love!“ im Tipi am Kanzleramt

Vollblut-Entertainerin Gayle Tufts wirft sich für ihr Programm „Love!“ wie immer in Schale. Sie singt leidenschaftlich zarte Balladen im Wechsel mit schmissigen Popnummern, alles verpackt in glitzernde Showeinlagen und von komödiantischen Erzählungen begleitet. Wie man Tufts kennt, ist natürlich alles zum Schreien komisch.

Tipi am Kanzleramt, Große Querallee, Tiergarten, Tel. 39 06 65 50, Karten 12,50–39,50 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Buchvorstellung: Franco Moretti an der Schaubühne

In seinem neuen Buch „Der Bourgeois“ rekonstruiert der Literaturtheoretiker Franco Moretti mit Blick auf die Literatur des 19. Jahrhunderts den Bourgeois, der bei Goethe, Balzac, Mann und Ibsen eine Rolle spielt. Der Autor diskutiert mit Regisseur Thomas Ostermeier. Buchvorstellung auf Englisch und Deutsch, Gespräch in englischer Sprache.

Schaubühne am Lehniner, Platz Kurfürstendamm 153, Wilmersdorf, Tel. 89 00 23, Karten kosten 9 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Pianistin Hélène Grimaud in der Philharmonie

Hélène Grimaud ist eine Pianistin mit vielen Begabungen. Sie spielt in der Philharmonie ein facettenreiches Programm mit Werken diverser Komponisten.

Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Straße 1, Tiergarten, Tel. 826 47 27, es gibt noch Karten von 40–60 Euro

+++ 20 Uhr +++ Heavy Metal: Metal All Stars in Huxleys Neuer Welt

Zum ersten Mal kommen die Metal All Stars nach Deutschland. Stars der Metalszene spielen Lieder ihrer (alten) Bands und beliebte Klassiker des Genres. Mit dabei: Zakk Wylde.

Huxleys Neue Welt, Hasenheide 107-108, Neukölln, Tel. 61 10 13 13, Karten 39 Euro

Verkehr

Bus und Bahn

S-Bahn S3: Wegen Bauarbeiten ist die Linie noch bis Montagmorgen, ca. 1.30 Uhr, zwischen den S-Bahnhöfen Karlshorst und Erkner unterbrochen. Busersatzverkehr ist eingerichtet. Bitte planen Sie eine wesentlich längere Fahrzeit ein.

U-Bahn U8: Die Linie ist bis 12.12. wegen Bauarbeiten zwischen den U-Bahnhöfen Voltastraße und Osloer Straße unterbrochen. Als Ersatz fahren Busse.

Tram M13: Die Linie fährt ab 6.20 Uhr nicht zwischen Prenzlauer Allee und Indira-Gandhi-Straße. Bis Montagmorgen, 3.40 Uhr, fahren in diesem Bereich als Ersatz Busse.

Staustellen

Wannsee/Potsdam: Auf der Glienicker Brücke finden Filmarbeiten statt. Die Brücke ist daher in beiden Richtungen vollständig gesperrt. Auch der Rad- und Fußgängerverkehr sowie der Busverkehr sind von der Sperrung betroffen. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis Montag, ca. 14 Uhr, an. Verkehrsteilnehmer mit dem Ziel Potsdam Zentrum weichen bitte weiträumig über die Nuthestraße aus.

Tempelhof: Für einen Weihnachtsmarkt ist die Bahnhofstraße in Lichtenrade zwischen Goltzstraße und Riedinger Straße in beiden Richtungen noch bis 24 Uhr voll gesperrt.

Tempelhof: Aufgrund von Fahrbahnsanierungsarbeiten ist der Attilaplatz noch bis Montagmorgen, 5 Uhr, gesperrt. Umleitungen sind ausgewiesen. Bitte umfahren Sie diesen Bereich möglichst weiträumig. Auch am folgenden Wochenende werden die Arbeiten fortgeführt und der Platz gesperrt sein.

Wetter

Am Sonntag wird es richtig kalt. Die Temperaturen steigen wohl nicht über null Grad – und die Sonne kommt zwischen den vielen Wolken allenfalls nachmittags zum Vorschein. Beim Adventsspaziergang also am besten warm anziehen.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<