Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Sonnabend in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Schwerer Raubüberfall auf Spielhalle: Zwei maskierte und bewaffnete Männer haben am Freitagabend eine Spielhalle an der Seestraße in Wedding überfallen. Dabei wurde eine Angestellte leicht verletzt. Die zwei Männer betraten gegen 20.10 Uhr das Kasino und bedrohten die Gäste mit einem Teleskopschlagstock und hielten sie mit der Schlagwaffe in Schach. Einer der Räuber zückte dann ein Messer und forderte von der 23-jährigen Angestellten die Tageseinnahmen. Um seinen Forderungen Nachdruck zu verleihen, stach er der Frau mit dem Messer leicht ins Knie. Anschließend flüchteten sie mit ihrer Beute in Richtung Togostraße.

Überfall auf Bar: Am Sonnabendmorgen gegen 5.30 Uhr haben zwei bislang noch unbekannte Täter eine Bar an der Perleberger Straße in Mitte überfallen. Sie bedrohten den 19 Jahre alten Angestellten mit einer Schusswaffe und forderten das Geld aus der Kasse. Der Mann händigte ihnen das Geld aus und erhielt noch einen Faustschlag ins Gesicht. Dann flüchteten die Männer in unbekannte Richtung.

Verkehrsunfall mit Fahrerflucht: In der Nacht zu Sonnabend war ein Mercedesfahrer auf der Stromstraße in Moabit in Richtung Turmstraße unterwegs. Als der 59-Jährige nach links auf die Straße Alt-Moabit abbiegen wollte, stieß er mit einem entgegenkommenden VW zusammen. Nach Angaben von Zeugen soll der VW-Fahrer deutlich zu schnell unterwegs gewesen sein. Nach dem Zusammenprall flüchtete der VW-Fahrer zu Fuß. Weitere Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der VW am 13. November an der Frobenstraße in Spandau gestohlen wurde. Der 59-jährige Mercedesfahrer blieb unverletzt, sein Beifahrer erlitt Verletzungen am Rumpf und am Kopf. Er konnte nach einer ärztlichen Behandlung im Krankenhaus, die Klinik wieder verlassen.

Feuer in JVA: In Großbeeren hat es am Morgen in der Justizvollzugsanstalt Heidering gebrannt, wie ein Polizeisprecher in Brandenburg bestätigte. Der Feuerwehreinsatz ist mittlerweile beendet.

Verkehr

Bus und Bahn

U8: Bis 12. Dezember nicht zwischen Voltastraße und Osloer Straße. Als Ersatz fahren Busse (SEV).

S3: Wegen Bauarbeiten ist die Linie bis Montag, 1.30 Uhr, zw. Karlshorst und Erkner unterbrochen (SEV).

Staustellen

Wannsee/Potsdam: Die Glienicker Brücke ist bis Montag, 14 Uhr, voll gesperrt. Auch der Rad-, der Fußgängerverkehr und der Busverkehr sind von der Sperrung betroffen.

Prenzlauer Berg: Wegen einer Sportveranstaltung in der Max-Schmeling-Halle (18.30 Uhr) kann es im Bereich Schönhauser Allee, Gaudystraße und Eberswalder Straße zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Kreuzberg: Ein Kraneinsatz verengt die Gneisenaustraße von 6 bis 20 Uhr auf einen Fahrstreifen in Richtung Yorckstraße. Die Arbeiten werden zwischen Südstern und Baerwaldstraße durchgeführt.

Tempelhof: Wegen Fahrbahnsanierungsarbeiten ist der Attilaplatz bis Montag, 5 Uhr, für den Kraftfahrzeugverkehr gesperrt. Auch an dem folgenden Wochenende werden die Bauarbeiten fortgeführt und der Platz gesperrt.

Lichtenrade: Für einen Weihnachtsmarkt ist die Bahnhofstraße zw. Goltzstraße und Riedinger Straße von 6 Uhr bis Sonntag, 24 Uhr, gesperrt.

Charlottenburg: Ab 13.30 Uhr kommt es wegen des Bundesligaspiels von Hertha BSC im Olympiastadion rund um die Heerstraße zu erhöhtem Verkehrsaufkommen. Wegen der begrenzten Parkmöglichkeiten sollten öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden.

Wetter

Der Sonnabend beginnt noch mit vielen Wolken. Hin und wieder schaut dann die Sonne zwischen den Wolken hervor. Es bleibt dabei bis zum Abend überwiegend trocken. Die Temperaturen erreichen in den Nachmittagsstunden Werte zwischen 1 und 3 Grad. Der Wind weht mäßig bis frisch und kalt aus Ost. Die Tiefsttemperaturen liegen zwischen minus 2 und minus 4 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<

Termine

>> Zehn Tipps, was Sie am Sonnabend nicht verpassen dürfen <<