Finanzsenator

Volker Halsch dementiert Nußbaum-Nachfolge

Der SPD-Politiker reagiert auf die Spekulation, er könnte Berliner Finanzsenator werden. Einem Bericht zufolge sei er nicht gefragt worden.

Foto: imago/Becker&Bredel / IMAGO

SPD-Politiker Volker Halsch hat auf Spekulationen reagiert, er könnte die Nachfolge von Berlins Finanzsenator Ulrich Nußbaum (parteilos, für SPD) antreten. Der RBB hatte berichtet, Halsch werde den Posten übernehmen. Nun sagte Halsch dem „Tagesspiegel“, er sei gar nicht gefragt worden.

Nußbaum hatte im Oktober angekündigt, den Senat nach dem Rücktritt des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD) am 11. Dezember zu verlassen. Nußbaum gehörte seit 2009 der Berliner Landesregierung an und stand besonders für die Konsolidierung des Landeshaushalts.