Ölspur

Berliner A100 nach stundenlanger Sperrung wieder frei

Wegen einer Ölspur wurde die Berliner A100 zwischen Ausfahrt Detmolder Straße in nördlicher Richtung bis Rudolf-Wissell-Brücke gesperrt. Erst nach Stunden wurde die Strecke freigegeben.

Verkehrschaos in der City West: Im morgendlichen Berufsverkehr musste die Autobahn A100 auf dem Abschnitt zwischen Ausfahrt Detmolder Straße bis zur Rudolf-Wissell-Brücke in nördlicher Richtung gesperrt werden. Grund war eine Ölspur, die die Strecke zur Rutschbahn machte. Ein Befahren des Bereichs war aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht mehr möglich. Es hatte sich bereits am Vormittag ein kilometerlanger Stau gebildet. Auch der Britzer Tunnel wurde gesperrt. Die Sperrung hatte am Vormittag erhebliche Folgen für den Verkehr auf den umliegenden Straßen in der City West. Es kam zu deutlich erhöhtem Verkehrsaufkommen und Staus.

Es dauerte mehrere Stunden, bis eine Spezialfirma mit entsprechenden Fahrzeugen die verunreinigte Strecke auf der A100 gereinigt hatte. Gegen 11.30 Uhr konnte die Polizei Entwarnung geben und die Autobahn und alle Zufahrten wieder freigeben.