Höhepunkte

Acht Tipps, was Sie am Wochenende nicht verpassen dürfen

Party, Konzert, Theater: An diesem Wochenende ist in Berlin wieder einiges los. Wir haben für Sie eine Auswahl der besten Veranstaltungen vorbereitet. Inklusive Wetter und Verkehr.

Foto: epa/Marcel Van Hoorn / pa/dpa

SONNABEND, 1. NOVEMBER 2014

Show: „Pasión de Buena Vista“ in Huxleys Neuer Welt

Wo „Buena Vista“ im Titel steckt, muss Kuba drin sein. Genau so verhält es sich mit der Show „Pasión de Buena Vista“, in der Tänzer und Sänger in exotischen Kostümen das Lebensgefühl der Karibikinsel zu den Klängen einer zehnköpfigen Liveband spürbar werden lassen. Alte Meister bei der Arbeit.

Huxleys Neue Welt Hasenheide 107-108, Neukölln, Tel. 61 10 13 13, 16 und 20 Uhr, Karten kosten 40 Euro

Blasmusik: „Berlin Tattoo“ in der Max-Schmeling-Halle

Beim „Berlin Tattoo“ erwartet die Zuschauer imposante Blasmusik mit grandiosen Choreographien. Vor einer Nachbildung des Brandenburger Tors wird ein Musikfest mit mehr als 700 Musikern, Dudelsackspielern, Trommlern, Tänzern und Solisten aus Schottland, Deutschland, Italien, Frankreich, Polen sowie vielen weiteren Ländern zelebriert. Diesen Sonnabend und Sonntag gibt es darüber hinaus auch Vorstellungen um 14.30 Uhr.

Max-Schmeling-Halle Am Falkplatz 1, Prenzlauer Berg, Tel. 44 30 44 30, 20 Uhr, Eintrittskarten kosten 59–35 Euro

Lieder: Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys am Kudamm

Bekannte Jazz- und Swingstücke klingen plötzlich unerhört anders, wenn Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys ihre Arrangements aufführen. Dabei ist alles erlaubt, ob Rauchen auf der Bühne oder das Tragen hässlicher Krawatten. Ein außergewöhnlicher Abend mit Entertainer Tukur.

Theater am Kurfürstendamm Kurfürstendamm 206-209, Charlottenburg, Tel. 88 59 11 88, 20 Uhr, 28–39 Euro

Funkrock: Mother’s Finest im Quasimodo in Charlottenburg

Die Funkrocker Mother’s Finest sind immer noch eine grandiose Live-Band. Die 1970 von dem Sänger-Ehepaar Joyce „Baby Jean“ Kennedy und Glen „Doc“ Murdock gegründete Formation mit John Hayes und Gary „Mo“ Moore an den Gitarren, Jerry „Wyzard“ Seay am Bass und Dion Derek am Schlagzeug spielt einen Mix aus Funk, Rock und Soul. Ihren Durchbruch in Europa feierte die Band 1978 mit einem Auftritt in der ARD-Rockpalast-Nacht. Legendär ist ihr Berlin-Konzert vom 8. Mai 1979 im Metropol am Nollendorfplatz, das als eines der „ausverkauftesten Konzerte“ in die Annalen eingegangen ist. Noch im Treppenhaus drängten sich damals die Besucher. Nun bringt Mother’s Finest das Quasimodo zum Kochen. Der Sonnabend ist ausverkauft, für Sonntag gibt es noch Karten.

Quasimodo Kantstraße 12a, Charlottenburg, Tel. 31 80 45 60, 1. und 2. 11., 22 Uhr, Karten kosten 36 Euro (Sonnabend ausverkauft, für Sonntag gibt es noch Karten)

SONNTAG, 2. NOVEMBER 2014

Eishockey: Eisbären Berlin treffen in Friedrichshain auf den EHC München

Mit Don Jackson erlebten die Berliner Eisbären ihre erfolgreichste Zeit. Fünfmal führte der kanadische Trainer die Eishockeyprofis zur Deutschen Meisterschaft, ehe es ihn im Jahr 2013 nach Salzburg zog. Inzwischen coacht Jackson Red Bull München mit dem Ziel, die Bayern ebenfalls zum Champion zu machen. Die Eisbären werden etwas dagegen haben. Heimspiel in Friedrichshain.

O2 World O2-Platz 1, Friedrichshain, Tel. 01806-57 00 41, 17.45 Uhr, Karten kosten 6,50–45,50 Euro

Kinderoper: „Das Gespenst von Canterville“ an der Behrenstraße

Nach dem Vorbild von Oscar Wildes schaurig-schöner Geschichte „Das Gespenst von Canterville“ über ein in die Jahre gekommenes Schlossgespenst, schafft der Berliner Komponist Marius Felix Lange in seiner Opernversion eine gruselige Gespenster-Atmosphäre, die Jung und Alt in den Bann zieht. Lange hat seine bereits dritte Kinder- und Familienoper mit einer ebenso packenden wie ambitionierten Musik versehen, die den Protagonisten und ihren wechselnden Gefühlslagen folgt: schräg und gruselig in den Spukszenen, parodistisch in der Schilderung des neuen Schlossherrn und seiner hysterischen Assistentin, aber auch zärtlich, wenn Tochter Virgina die Stimme ihrer verstorbenen Mutter zu hören glaubt. Regisseurin Jasmina Hadziahmetovic inszeniert das Werk als ein turbulentes Spukspektakel mit Fledermäusen, Ratten, lebendigen Ritterrüstungen und natürlich einem Gespenst. Premiere.

Komische Oper Behrenstraße 55-57, Mitte, Tel. 47 99 74 00, 16 Uhr, Karten kosten 12–49 Euro

Boogie: Böttger und Pertiet im Ratskeller Köpenick

Die Pianisten Henning Pertiet und sein Onkel Gottfried Böttger spielen gemeinsam Boogie Woogie.

Ratskeller Köpenick Alt-Köpenick 21, Köpenick, Tel. 655 51 78, 19 Uhr, 17,80 Euro

Comedy: Reporter Alfons bei den Wühlmäusen

Der aus Frankreich nach Deutschland immigrierte Kabarettist und Kultreporter Alfons erklimmt mit seinem bekannten Puschelmikro die Bühne und präsentiert das Programm „Wiedersehen macht Freunde“. Alfons erzählt von seiner Jugend in Frankreich und wie er das wurde, was er heute ist: ein französischer Reporter in Deutschland mit einer ganz eigenen Sicht der Welt. Eine warmherzige Mischung aus Theaterabend, Comedy und poetischen Momenten.

Wühlmäuse, Pommernallee 2-4, Westend, Tel. 30 67 30 11, 20 Uhr, Karten kosten 21,50–26,50 Euro

Bus und Bahn

S-Bahn S3: BEV zwischen Erkner und Köpenick oder ab Erkner zum Ostbahnhof Regionalbahn RE1 nutzen. S5, S7, S75: Zwischen Lichtenberg und Ostbahnhof bis Montag 1.30 Uhr BEV.

Tram M4: Nur zwischen Falkenberg und Alexanderplatz. M5: Nur zwischen Zingster Str. und Alexanderplatz. M6: Nur zwischen Riesaer Str. und Alexanderplatz. M1: Nur zwischen Schillerstr. und Schönhauser Allee.

Zum Ende der Herbstferien ist an diesem Wochenende mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf den Hauptstraßen sowie den Autobahnen zu rechnen. Entsprechend sollten besonders in den Nachmittagsstunden längere Fahrzeiten eingeplant werden.

Sperrung Tiergarten: Straße 17. Juni ab 6.00 Uhr Vollsperrung bis 12.11., gleichfalls Ebertstr. zwischen Dorotheenstr. und Behrenstr.

Demonstration Pankow: Demo ab 12.00 Uhr ab S-Bahnhof Buch über Wiltbergstr. und Alt-Buch zur Karower Chaussee.

Demonstration Wedding: Demo ab 13.30 Uhr ab Bahnhof Gesundbrunnen über Bad-, Pank-, Reinickendorfer-, Scherer-, Amsterdamer-, Müllerstraße zum Leopoldplatz.

Demonstration Charlottenburg: Demo ab 14.00 Uhr ab Adenauerplatz über Kurfürstendamm zum Breitscheidplatz.

Wetter

Immer wieder ziehen am Sonnabend nach örtlichem Nebel dichte Wolkenfelder über uns hinweg. Hin und wieder zeigt sich aber auch die Sonne. Es bleibt dabei weitgehend trocken. Es weht ein schwacher Wind aus Süd bis Südwest. Die Temperaturen steigen auf bis zu 18 Grad.

>> Das Wetter für Berlin immer aktuell <<