Polizei und Verkehr

Das geschah in der Nacht zu Freitag in Berlin

Berlin schläft nie. Auch nachts passiert in der Hauptstadt ähnlich viel wie am Tag. Hier finden Sie eine Übersicht über die vergangenen Stunden sowie den Verkehrsmelder.

Foto: Thomas Schröder

BVG-Kontrolleure verletzt: Zwei Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind auf dem U-Bahnhof Prinzenstraße in Kreuzberg von einem 39-Jährigen angegriffen und verletzt worden. Die 39 Jahre alte Frau und ihr 21 Jahre alter Kollege wollten am Donnerstagabend den Fahrausweis des Mannes kontrollieren, als dieser sie angriff, schlug und trat. Die BVG-Mitarbeiter hielten den Randalierer fest, bis die Polizei ihn festnehmen konnte. Die beiden erlitten Blutergüsse.

Der Angreifer gab außerdem zu, Betäubungsmittel in seiner Wohnung zu haben.

Schwer verletzter Radfahrer: In Reinickendorf wurde ein mutmaßlich alkoholisierter Radfahrer bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war der 43 Jahre alte Radfahrer Donnerstagabend auf dem Maximiliankorso unterwegs. Als er nach links abbiegen wollte, erfasste ihn eine 45 Jahre alte Autofahrerin, die auf gleicher Höhe unterwegs war. Der Radfahrer musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Drei Personen bei Unfall leicht verletzt: In Britz sind die Fahrer zweier Autos sowie eine Beifahrerin bei einem Zusammenstoß leicht verletzt worden. Ein vermutlich angetrunkener 34-Jähriger war am Donnerstagabend in der Mohriner Allee mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem Auto eines 22-Jährigen zusammengestoßen. Die Unfallursache ist noch nicht endgültig geklärt. Der 34-Jährige soll nach Angaben der Polizei mit 1,4 Promille Alkohol im Blut unterwegs gewesen sein.

Sturz in die Spree: Ein 24-Jähriger ist in der Nacht zu Freitag am Bode-Museum in Mitte in die Spree gestürzt. Wie die Polizei mitteilte, war der 24-Jährige mit einer 21-Jährigen unterwegs gewesen. Die beiden hatten sich auf die Brüstung der Monbijoubrücke gesetzt, um auf die Spree zu schauen, als der Mann um Mitternacht plötzlich ins kalte Wasser fiel. Wie genau es zu dem Sturz kam, blieb am Freitagmorgen zunächst unklar.

Die 21-Jährige alarmierte Polizeibeamte, die sich gerade in der Nähe befanden.

Der Mann konnte sich aus eigener Kraft an einem Brückenpfeiler hochziehen und auf einen Mauervorsprung retten. Dort wartete er auf die Feuerwehr, die ihn per Schlauchboot wieder auf festen Boden brachte. Wegen Unterkühlung wurde er vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Messerstecherei: Ein 30 Jahre alter Slowene ist auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße in Friedrichshain durch einen Messerstich in den Oberkörper in der Nacht zu Freitag lebensbedrohlich verletzt worden. Wie die Bundespolizei mitteilte, fiel der Mann nach dem Übergriff gegen 1 Uhr auf das Gleis. Der Täter konnte unerkannt flüchten.

Es werde geprüft, ob es einen Zusammenhang mit einem Zwischenfall in einer nahe gelegenen Diskothek gebe, teilte die Polizei am Freitagmorgen mit. Dort hatte der 30-Jährige mit einem Messer herumgefuchtelt und danach auf dem Weg zum S-Bahnhof mehrere geparkte Fahrzeuge beschädigt. Der Zugverkehr war für etwa eine Stunde in Richtung Ostbahnhof blockiert.

Toter bei Wohnungsbrand: Nach einem Brand in einem Senioren-Wohnhaus in Kreuzberg ist am Freitagmorgen ein Mann tot geborgen worden. Das Feuer war in einer Wohnung in der zweiten Etage des Fünfgeschossers in der Reichenberger Straße ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilte. Mehr Details waren zunächst nicht bekannt.

Verkehrsmelder

S-Bahn

S3: Bis 22 Uhr ist der Verkehr zwischen Friedrichshagen und Köpenick unterbrochen. Ein Ersatzverkehr mit Bussen (SEV) ist eingerichtet. Im Anschluss daran wird die Sperrung von Köpenick bis Erkner ausgeweitet. Als Ersatz fahren Busse. Bitte nutzen Sie zwischen Erkner und Ostbahnhof auch den Regional-Express RE1. Die Arbeiten sind voraussichtlich am Montag, 1.30 Uhr, abgeschlossen.

S5, S7, S75: Ab 23 Uhr ist wegen Bauarbeiten der S-Bahn-Verkehr zwischen Lichtenberg und Ostbahnhof eingestellt. Bis Montagmorgen, 1.30 Uhr, fahren Busse als Ersatz. Bitte nutzen Sie zwischen Lichtenberg, Frankfurter Allee und Alexanderplatz auch die Züge der U-Bahn-Linie U5.

Staustellen

Gesamte Innenstadt: Wegen eines Fahrradkorsos, der am Heinrichplatz in Kreuzberg startet, kann es von 20 Uhr bis Mitternacht in der Innenstadt zu Verkehrseinschränkungen kommen.

Friedrichshain: Ab 18 Uhr wird wegen des Puhdys-Konzerts in der O2 World (Beginn 20 Uhr) ein erhöhtes Verkehrsaufkommen im Bereich Mühlenstr., Warschauer Str., Stralauer Allee erwartet.

Köpenick: An der Wuhlheide sowie an der Bahnhofstr. ist ab 17 Uhr mit Verkehrsbeeinträchtigungen wegen eines Bundesligaspiels (Beginn 20 Uhr) im Stadion An der Alten Försterei zu rechnen.

Wetter

Verbreitet ist es stark bewölkt oder neblig-trüb, nur örtlich zeigt sich im Laufe des Tages auch mal die Sonne. Vereinzelt fallen noch ein paar Regentropfen oder es nieselt etwas. Der Wind weht schwach aus unterschiedlichen Richtungen. Es scheint nach Nebel mal die Sonne, mal überwiegen die Wolken. Regentropfen bleiben aber selten.

>>> Das Wetter in Berlin - immer aktuell <<<