Berlin-Tipps

Zehn Tipps, was Sie diesen Mittwoch nicht verpassen dürfen

Berlin hat jeden Tag Neues zu bieten. Theater, Klassik, Revue: Eine Auswahl der Berliner Morgenpost inklusive Verkehrsmeldungen und Wettervorhersage für Mittwoch, 29. Oktober.

Foto: EMI Classics/Berliner Philharmoniker

+++ 15 Uhr +++ Kinder: Familienführung in die deutsche Geschichte. Auf der Familienführung „Deutsche Geschichte rückwärts“ wird die Zeit zurückgedreht. Die Führung beginnt bei einem echten Mauerstück und endet in den 20er-Jahren. Beim Betrachten von VW Käfern und Trabis oder Auspacken eines Westpakets kann man sich schließlich in die Kindheit seiner Eltern zurückversetzen.

Deutsches Historisches Museum, Unter den Linden 2, Mitte, Tel. 20 30 40, ab 8 J., Karten 2 Euro plus 8 Euro Eintritt (bis 18 Jahre Eintritt frei)

+++ 19.30 Uhr +++ Bühne: „Verrücktes Blut“ im Maxim Gorki Theater. In „Verrücktes Blut“ zwingt eine Lehrerin ihre Schüler mittels vorgehaltener Waffe zum Theaterspielen. Mit einer Geiselnahme beginnt ein abgründiges Wirrwarr der Genres, von Thriller über Komödie bis hin zum Melodrama. Eine lustvolle Dekonstruktion vermeintlich klarer Identitäten, ob deutsch oder migrantisch. Von Nurkan Erpulat und Jens Hillje.

Maxim Gorki Theater, Am Festungsgraben 2, Mitte, Tel. 20 22 11 15, Karten kosten 10–30 Euro

+++ 19.30 Uhr +++ Volleyball: Recycling Volleys treffen auf TV Ingersoll Bühl. In der Volleyball-Bundesliga treffen die Recycling Volleys in der Max-Schmeling-Halle auf das starke Team des TV Ingersoll Bühl. Das wird nicht leicht.

Max-Schmeling-Halle, Am Falkplatz 1, Prenzlauer Berg, Tel. 44 30 44 30, Karten kosten 10–16 Euro

+++ 20 Uhr +++ Klassik: Emmanuelle Haïm und die Berliner Philharmoniker. Heute steht eine Frau am Pult der Philharmoniker. Die Französin Emmanuelle Haïm dirigiert Händels Oratorium „La resurrezione“. Im Werk streiten und philosophieren ein Engel und der Teufel über die Auferstehung Christi.

Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten, Tel. 25 48 89 99, Karten kosten 25–74 Euro

+++ 20 Uhr +++ Kabarett: Helmut Schleich im Mehringhoftheater. In seinem Solo „Ehrlich“ vertraut der Münchner Kabarettist Helmut Schleich dem Publikum satirische Erkenntnisse in wichtigen Vertrauensfragen an. Wie üblich gräbt er sich dabei tief durch deutsche Befindlichkeiten und führt ganz nebenbei ergötzliche Absurditäten des Alltags vor Augen.

Mehringhoftheater, Gneisenaustr. 2a, Kreuzberg, Tel. 691 50 99, Karten kosten 15 Euro

+++ 20 Uhr +++ Lesung: Heimatporträts im Literarischen Colloquium. Für die Reihe „Literatouren“ wurden in diesem Jahr zehn Schriftstellerinnen und Schriftsteller aus Münster und dem Münsterland gebeten, ihren Blick auf die Region in Texte zu fassen. Um ihre Heimatporträts vorzustellen, kommen Sabine Scho, Burkhard Spinnen, Hermann Wallmann und Andreas Weber zu Lesung und Gespräch. Es moderiert Johann Christoph Maass, im Anschluss gibt es ein Münsterländer Büfett.

Literarisches Colloquium, Am Sandwerder 5, Wannsee, Tel. 816 99 60, 8 Euro

+++ 20 Uhr +++ Jubiläum: „Der eindimensionale Mensch“ mit Robert Stadlober. „Der eindimensionale Mensch“ ist eines der wichtigsten Werke des Soziologen und Philosophen Herbert Marcuse. Das Buch wurde vor 50 Jahren in Amerika veröffentlicht. Dieses Jubiläum ist Anlass für eine Geburtstagsfeier der besonderen Art im Admiralspalast von und mit Thomas Ebermann, Kristof Schreuf, Andreas Spechtl und Robert Stadlober. Es wird rezitiert, dialogisiert und gestritten, alles aber ganz unakademisch und mit viel Musik dabei.

Admiralspalast Friedrichstraße 101, Mitte, Tel. 01805-20 01, Karten kosten 24–30,90 Euro

+++ 20 Uhr +++ Gastspiel: „Der Ghetto Swinger“ im Renaissance Theater. „Der Ghetto Swinger“ ist ein Gastspiel der Hamburger Kammerspiele, in dem es um das Leben des Berliner Jazzmusikers Coco Schumann geht. Mit Helen Schneider.

Renaissance Theater, Knesebeckstr. 100, Charlottenburg, Tel. 312 42 02, Karten kosten 18 bis 34 Euro

+++ 20 Uhr +++ Death Metal: In Flames in der Columbiahalle. Die schwedische Band In Flames scheint, nachdem sie sich erstmals seit zwei Jahrzehnten eine Auszeit zugestanden hatte, mit ihrem neuen Album „Siren Charms“ ihre Fans aufs Neue überrennen zu wollen. In Flames sind Pioniere einer ganz neuen Spielart ihres Genres und spielen modernen melodischen Death Metal. Derzeit eine der einflussreichen Bands auf ihrem Gebiet.

Columbiahalle, Columbiadamm 13-21, Tempelhof, Tel. 61 10 13 13, 41,95 Euro

+++ 21 Uhr +++ Pop: Madison Violet spielen im Heimathafen. Die beiden Kanadierinnen Brenley MacEachern und Lisa MacIsaac alias Madison Violet berauschen ihr Publikum mit Songs zwischen Alternative Country, Folk, Bluegrass und Akustik-Pop.

Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Str. 141, Neukölln, Tel. 56 82 13 33, Karten 25 Euro

Verkehrsmelder

Bus und Bahn

Straßenbahn

M1: Nur zwischen Schillerstr. bzw. Rosenthal und Schönhauser Allee (SEV).

M4: Nur zwischen Falkenberg bzw. Zingster Str. und Alexanderpl.

M5: Nur zwischen Zingster Str. und Alexanderpl.

M6: Nur zwischen Riesaer Str. und Alexanderpl. bzw. Langenbeckstr.

Tram 12: Verkehrt zwischen Pasedagpl. und Jahn-Sportpark ab Ostseestraße über die Prenzlauer Allee und Danziger Str. Zw. Gustav-Adolf-Str. und Am Kupfergraben SEV.

Tram 61: Zwischen Hirschgarten und Rahnsdorf unterbrochen. Alle Einschränkungen gelten bis 3. November.

S-Bahn

S3: Bis Freitag, 31. Oktober, 22 Uhr, ist der Verkehr zwischen Friedrichshagen und Köpenick unterbrochen. Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet.

Staustellen

Kreuzberg: Wegen einer Veranstaltung ist die Ohlauer Straße zw. Wiener und Reichenberger Straße von 18 bis 22 Uhr für den Fahrzeugverkehr voll gesperrt.

Wetter

Am Mittwoch ist die Luft kühl und der Himmel wolkig. Nur vormittags kommt die Sonne durch. Die Temperaturen erreichen Werte bis 12 Grad, es bleibt trocken.

Das Wetter in Berlin - immer aktuell