Nach Kabelbrand

U-Bahn-Linie 2 fährt wieder durchgehend bis Pankow

Nach einem Kabelbrand an der U-Bahnlinie 2 fuhren zwischen Alexanderplatz und Pankow vier Tage lang nur Busse. Nun ist der komplizierte Schaden repariert, die Züge rollen wieder seit Donnerstagabend.

Vier Tage nach dem Kabelbrand am U-Bahnhof Schönhauser Allee fährt die Linie U2 seit Donnerstagabend wieder bis Pankow. Um 20.09 Uhr sei die erste U-Bahn seit Montag wieder vom Alexanderplatz Richtung Pankow gestartet, sagte BVG-Sprecher Markus Falkner der Morgenpost. In den ersten Stunden könne es aber noch vereinzelt zu Unregelmäßigkeiten zwischen Pankow und Alexanderplatz kommen.

Bei dem Brand am Montagmorgen waren laut BVG 30 dicke Kabel mit jeweils bis zu 160 Adern auf einer Länge von zwei Metern zerstört worden. Vermutet wurde ein technischer Defekt. Tausende Fahrgäste mussten in Ersatz-Busse steigen.

Die Kabel wurden laut BVG-Sprecher ersetzt. Jede Ader sei von Hand neu verbunden und geprüft worden. Auch das elektronische Stellwerk Pankow sei wegen möglicher Schäden kontrolliert worden. Es sei extrem aufwendig gewesen, die Anlagen zur Zugsicherung und Fernsteuerung zu überprüfen. BVG-Mitarbeiter seien rund um die Uhr im Einsatz gewesen.